WeShare ist die Marke, mit welcher Volkswagen und Skoda vollelektrische Free Floating Carsharing anbieten. Vergleichbar den Angeboten von SIXT Share, Flinkster oder ShareNow fokussiert WeShare als einziger Carsharing Service ausschließlich auf elektrische Autos. Im Juli 2019 launchte WeShare sein E-Auto Sharing in Berlin mit 1.500 Fahrzeuge. Seit dem 6. August dieses Jahr wird jetzt in Berlin testweise ein Kurzzeit Abonnement für vollelektrische Fahrzeuge angeboten.

Sharing Abonnement für elektrische Golf Fahrzeuge für die Berliner Kunden

Die Testkunden von WeShare können dann über die Sommer- und Urlaubszeit hinaus bis Ende Januar 2021 für mindestens drei Monate einen vollelektrischen Golf von WeShare exklusiv mieten. Der neue Service des Unternehmens läuft unter dem Namen ‚WeDrive‘ und ergänzt das klassische WeShare Carsharing Angebot, das auf spontane, kurze Fahrten ausgerichtet ist.

„Gerade in diesem Jahr bleiben viele Menschen in Deutschland, machen hier Urlaub, unternehmen Ausflüge und benötigen dafür ein eigenes Fahrzeug, um flexibel zu sein. Insbesondere für diejenigen, die kein Auto besitzen oder bewusst keins besitzen wollen, bieten wir mit unserem neuen Abo-Modell eine flexible und einfache Möglichkeit, für einen überschaubaren Zeitraum nachhaltig und individuell mobil zu sein“, sagt Philipp Reth, CEO von WeShare.

Wie lange läuft das WeDrive Angebot des Carsharing Anbieters aus dem Hause Volkswagen?

Die Pilotphase von WeDrive reicht zunächst von August 2020 bis Ende Januar 2021. Testkunden können in diesem Zeitraum einen e-Golf für mindestens drei Monate anmieten und mit einer Frist von vier Wochen kündigen.

Welche Elektroautos sind von WeDrive für das Kurzabonnement vorgesehen?

Für den Testzeitraum reserviert das Unternehmen zunächst bis zu 50 seiner 1.500 e-Golf in Berlin. Die Carsharingflotte von WeShare in der Hauptstadt reduziert sich somit auf 1.450 Fahrzeuge.

Was kostet das Kurzzeit Abonnement des E-Auto Sharing Anbieters WeShare in Berlin?

Im Monatspreis von 449 Euro pro Fahrzeug sind alle fahrzeugspezifischen Fixkosten wie die Leasingrate, Versicherung, Steuer und Abschreibung enthalten. Im Mietzeitraum anfallende Park- und Ladekosten werden vom Kunden getragen. Die monatliche Laufleistung ist auf 1000 Kilometer begrenzt, kann jedoch gegen Aufpreis erweitert werden.

Kunden können sich ihr WeDrive-Fahrzeug über die neue WeDrive-Website we-drive.io reservieren und die persönlichen Wünsche zum Abonnement wie zum Beispiel die Buchung von Zusatzkilometern, die Reduzierung des Selbstbehalts oder den Einbau von Kindersitzen konfigurieren. Die Verifizierung von Ausweis und Führerschein erfolgt über die WeDrive-App.

Welche Wettbewerber hat WeDrive für seinen Sharing Kurzabonnement Service?

Die klassischen Wettbewerber im Carsharing Segment sind SIXT Share, Flinkster oder ShareNow. Vor allem der Mobility Anbieter SIXT aus Pullach bei München setzt weltweit inzwischen in seiner App auf einen übergreifenden Service für das Anmieten von Autos. Ganz gleich ob für eine Stunde oder für mehrere Wochen: die Fahrzeuge von SIXT lassen sich über SIXT Share oder SIXT Rent zeitlich flexibel anmieten. Diese Leistung bietet WeShare jetzt testweise auch seinen Berliner Kunden an.

Sharing Abonnements im Micromobility Segment

Insbesondere im Mikromobilitätssegment in den urbanen Zentren sind die Kurzzeitmieten inzwischen vielfach eingeführt. Bei den E-Scooter Sharing Anbietern TIER, Dott (Amsterdam) oder dem skandinavischen VOI lassen sich die elektrischen Tretroller zu Minutenpreisen, aber auch mit Flatrates pro Tag, Woche oder Monat nutzen. Bei Dott beispielsweise bieten diese Pakete eine festgelegte Anzahl von Fahrten für einen bestimmten Preis und eine bestimmte Zeitspanne an. Die Sharing Abonnements unterscheiden sich jedoch bei Dott nach Stadt und Land.

Kurz-Abonnements für Sharing Services der E-Moped Anbieter

Im Elektroroller Segment bietet der deutsche Marktführer emmy Vielfahrerpakete an. Der Berliner Wettbewerber TIER Mobility bietet die ehemaligen coup E-Mopeds inzwischen in Berlin, Köln und München an und setzt auch hier auf Vielfahrerpakete. Ein in Berlin verfügbares Monatsabo beinhaltet unbegrenzte Freischaltungen für die elektrischen Roller und eine Flatrate von 300 Minuten für 39,99 Euro. In diesem Segment der Elektroroller gibt es mit den Newcomern Unu, Govecs mit seinem Stuttgarter E-Moped Sharing ZOOM Sharing oder Kumpan diverse deutsche Anbieter von E-Roller Sharing Lösungen. Vorbilder sind vielfach die Anbieter aus den Niederlanden oder Belgien, die diese Kurzzeit Abonnements schon länger im Programm haben.

Mein Fazit zum Kurzzeit Sharing Abonnement von WeShare

WeShare ist 100% elektrisches Carsharing und ein Service der UMI Urban Mobility International GmbH mit Sitz in Berlin. Sie ist eine Gesellschaft der Volkswagen AG. UMI entwickelt und bietet künftig IT- und plattformbasierte Vehicle-On-DemandAngebote (VOD) an. Das Angebot des spontanen Carsharings jetzt um Kurzzeit Abonnements zu erweitern ist ein natürlicher Schritt. Letztlich sind die Kurzzeitmieten derzeit en vogue. Nicht nur im Autosegment, sondern vor allem bei den Mikromobilitätsangeboten in den urbanen Zentren gelten Lösungen vom Minutenpreis bis zum mehrwöchigen Einsatz als Ergänzung oder gar Ersatz zum eigenen Auto.

Das Ziel von UMI ist es, VOD-Angebote der Volkswagen-Gruppe zu bündeln und in den europäischen Metropolen auszurollen. WeShare trifft mit seinem WeRide Angebot den Zahn der Zeit und insofern ist das Kurzzeit Abonnement ein sinnvoller Schritt auf dem Weg zu einem Mobility Anbieter, weg vom reinen Fahrzeugbauer. Wir bleiben am Ball.