Wie das Flugtaxi-Startup Lilium vom Investor Frank Thelen profitiert
Frank Thelen bei einem Vortrag zu e-Transportation mit elektrischen Lilium Senkrechtstartern

Frank Thelen ist nicht nur als erfolgreicher Gründer und Unternehmer bekannt, sondern auch als Investor für junge Startups. Bereits im Jahre 2016 investierte er als früher Investor in das Flugtaxi-Startup Lilium Aviation und hilft seither dabei, die Entwicklung der Lilium Senkrechtstarter voranzutreiben.

Das Mobility Startup Lilium baut elektrische Flugtaxis für die Zukunft der urbanen Mobilität

Seit dem Jahr 2015 befindet sich der Lilium-Jet bereits in der Entwicklungsphase: ein senkrecht-startendes Flugtaxi, das die Zukunft der Mobilität revolutionieren soll. Gegründet wurde das Mobility Startup 2015 von den vier Gründern Daniel Wiegand, Patrick Nathen, Sebastian Born und Matthias Meiner. Frank Thelen ist mit seinem Venture Capital Unternehmen Freigeist seit 2016 bei Lilium investiert.

Wie das Flugtaxi-Startup Lilium vom Investor Frank Thelen profitiert
Die vier Gründer von Flugtaxi-Startup Lilium
Bildrechte / Image rights: Lilium

Die Vision des jungen Startups und seiner vier Gründer: das Fliegen für jeden zu ermöglichen. Und das zu erschwinglichen Preisen, umweltschonend und emissionsfrei.

Investitionen von Freigeist, Tencent und Co.: hebt Mobility Startup Lilium bald ab?

Neben einer lukrativen Idee, einem guten Business Plan und einem Gründungsteam, das aus komplementären Personen besteht, braucht ein junges Startup vor allem eines: das notwendige Startkapital und Wachstumsgeld. So auch Flugtaxi-Startup Lilium. So sicherte sich das Startup Investments von Unternehmer und Investor Frank Thelen (Gründer und CEO von Freigeist) und einigen weiteren, namhaften Investoren.

Wichtiges Startkapital: Frank Thelen beteiligt sich an Flugtaxi-Startup Lilium aus München

Als Gründer und Unternehmer beschäftigt sich Frank Thelen sehr viel mit jungen Gründern und Startup-Unternehmen. Thelen ist CEO einer Beteiligungsfirma und in der Jury bei der TV-Sendung ‚Höhle der Löwen’, die jungen Gründern mit Geschäftsideen die Möglichkeit bereitet, ihre Ideen zu präsentieren und Investoren zu finden.

Mit 15 Prozent beteiligte sich Frank Thelen mit seiner Investmentfirma Freigeist an dem Münchner Flugtaxi-Startup Lilium. Zudem sicherte sich Lilium Investmentgelder großer internationaler Investoren und Venture Capital Funds.

Welche internationalen Investoren, Venture Capital und Family Offices hat Lilium?

Die Struktur der Investoren bei Lilium sieht derzeit unter anderen wie folgt aus.

  • Frank Thelen mit seinem Venture Fonds Freigeist,
  • das chinesische Internetunternehmen Tencent Mobility,
  • der Fonds Atomico IV, der von Skype Gründer Niklas Zennström betrieben wird,
  • Obvious Ventures II, hinter dem der Twitter-Gründer Ev Williams steht,
  • LGT Global Invest limited

Insgesamt sicherte sich das junge Startup eine Investmentsumme von über 100 Millionen US Dollar in drei Investitionsrunden.

Wie das Flugtaxi-Startup Lilium vom Investor Frank Thelen profitiert
Investor Frank Thelen berichtet von seinem Investment in das Mobility Startup Lilium aus Bayern auf dem Startup Event Rocketeer in Augsburg

Lilium-Investor Frank Thelen ruft zu mehr Mut und Risikobereitschaft in der Unterstützung junger Startups auf

Mit seiner Beteiligung an dem jungen Flugtaxi-Startup Lilium investiert Frank Thelen in eine Form der Mobilität, die sich viele überhaupt nicht vorstellen können. Mit dem Lufttaxi zur Arbeit oder ins Einkaufszentrum? Den morgendlichen Kaffee und die Butterbrezen über den Dächern der Stadt genießen? Das klingt für viele fast schon utopisch und irreal.

Doch Frank Thelen glaubt an das junge Startup und die Mobilität der Zukunft. Mit solchen Investments möchte er andere Investoren davon überzeugen, in junge, ehrgeizige Gründer mit kreativen Ideen zu investieren. Denn hätte vor 50 Jahren jemand von Smartphones und Navigationssystemen gesprochen, das galt damals als undenkbar. Heute kann man ohne solche Technologien und digitale Innovationen kaum noch leben.

Warum gerade Flugtaxis? Was sieht Investor Frank Thelen in dem jungen Flugtaxi-Unternehmen Lilium?

Eines steht fest: man investiert nicht ohne Grund eine solche Summe in ein Startup, das gerade einmal ein Jahr alt ist. Der Grund also: Frank Thelen sieht in Flugtaxis die Zukunft der Mobilität für Deutschland. Mit seiner Beteiligung an dem Flugtaxi-Startup möchte der Investor mit seiner Risikokapitalfirma Freigeist den Weg für eine Zukunft der Lufttaxis und der Elektromobilität in Deutschland ebnen helfen.

Flugtaxis können, laut Thelen, in Zukunft nicht nur deutlich den Verkehr, sondern auch die Umwelt entlasten helfen. Das gilt besonders für die letzte Meile. Und wenn ein Flug mit dem Lufttaxi tatsächlich so viel kosten soll wie eine Fahrt mit einem herkömmlichen Taxi, wer soll dann in Zukunft nicht zu dem Lufttaxi greifen?

Wie das Flugtaxi-Startup Lilium vom Investor Frank Thelen profitiert
Ein Flugtaxi von Lilium über London – bald auch in Deutschland?
Bildrechte / Image rights: Lilium

Die weiteren Investments von Frank Thelen mit Freigeist in digitale Startups

Frank Thelen hat über seinen Venture Capital Fonds Freigeist in weitere Startups investiert. Von Energiespeichern ‘Kraftblock’ über den AI basierten Reiseplaner ‘itravel’ sind seine Investments breit gestreut.

Sein erfolgreicher Fokus auf den Food & Beverage Bereich mit den Augsburger Brüdern von Little lunch wird nun ergänzt. Jüngstes Investment für Freigeist ist Air-Up, ein Münchner Startup das eine Flasche entwickelt hat, die Wasser mit Aroma ‘beduftet’. Mit Hilfe einer austauschbaren Aromakapsel am Mundstück entsteht so der Eindruck nach Geschmack, da der Duft beim Trinken aus der Flasche selbst diesen Geschmack ausströmen lässt. Orange, Maracuja oder Limette, per sogenanntem Pod werden mindestens fünf Liter Wasser aromatisiert. Da passen die Kontakte von Frank Thelen in die Einzelhandels-Szene natürlich bestens.

Frank Thelen denkt scheinbar über ein Investment im Hyperloop Umfeld nach

Der Investor Thelen erwägt nach jüngsten Auskünften aus diesem Sommer in ein weiteres Mobility Startup zu investieren. Ihn interessieren die Tätigkeiten und Gründungen rund um die Hyperloop-Projekte, die sich mit dem Transport von Menschen und Waren beschäftigen. Neben dem Flugtaxis Lilium würde der schnellere und energieeffiziente Transport “gut ins Portfolio von Freigeist“ passen, so Thelen in einem Interview im Juni.

Die Hyperloop Projekte basieren auf der von Elon Musk initiierten Röhre und dem Transport von Menschen und Waren mit Hilfe von Kapseln durch eben diese Transportwege. Beim Hamburger Hafen gibt es beispielsweise ein Projekt mit dem schönen Namen “das Eckige muss ins Runde”. Hier sollen auf dem Hafengelände der Hansestadt, welches die flächenmäßigen Ausmaße von Köln hat, Container (eckig) mit Hilfe der Hyperloops durch deren Röhren (rund) in extremer Geschwindigkeit von A nach B transportiert werden.

Unser Fazit zu dem Investment von Frank Thelen in das Mobility Startup Lilium und die Zukunft der Mobilität

Frank Thelen gilt als einer der Stars unter den deutschen Investoren. Davon profitiert Mobility Startup Lilium bereits seit Jahren. Seit seiner Gründung 2015 legte das Flugtaxi-Startup Lilium eine rasante Entwicklung hin.

Und so absolvierte ein Prototyp des Lilium-Jets im Jahr 2019 erfolgreich seinen Jungfernflug. Die ersten Taxi-Flüge sollen ab 2025 buchbar sein. Dann sollen die Lufttaxis auch fest in den Nah- und Fernverkehr integriert werden. Das größte Hindernis stellen bislang die rechtlichen Rahmenbedingungen dar, auch wenn der Luftverkehr als einfacher gilt, als der Straßenverkehr, da dort sämtliche Bewegungen klar reglementiert sind.

Doch nicht alle teilen den Optimismus von Frank Thelen, wenn es um die Entwicklung und Einführung der Lufttaxis geht. Ob sich diese neue Form der Mobilität in der Realität lohnt, das steht noch in den Sternen. Tatsache ist, jedoch, dass sich diese Mobilitätsform in der Theorie als nützlich erweisen würde. Denn durch die Einführung der Flugtaxis könnte der Verkehr auf der letzten Meile deutlich entlastet werden. Auch die Umwelt könnte durch das emissionsfreie Fliegen profitieren. Da spielt es keine Rolle, ob bei den Flügen Waren oder Menschen transportiert werden.

Es wird spannend bleiben, ob Frank Thelen Recht behält und Flugtaxis tatsächlich bald die Zukunft der Mobilität in Deutschland sein werden. Das Investment von Frank Thelen in das Mobility Startup Lilium ist auf alle Fälle ein klares Signal an die Innovationskraft des Standortes Deutschland.

Weitere spannende Gründungen aus dem next-gen Mobility Segment finden sich auf unserer Übersichtsseite zu Mobility Startups.