Volo-Ports: erste Infrastruktur für die Einführung der Flugtaxis

Mit der fortschreitenden Etablierung der Lufttaxis schreitet auch der Ausbau der notwendigen Infrastruktur voran. Aktuelle Entwicklungen präsentierten das Lufttaxi-Unternehmen Volocopter und der Vertiport-Spezialist Skyports kürzlich auf einem Technologiefestival. Beide Unternehmen arbeiten nun an der Realisierung eines Volo-Ports als essentiellen Anlaufpunkt für Lufttaxis.

Der Prototyp eines solchen Landeplatzes für Lufttaxis steht kurz vor der Fertigstellung und wird bald in die Testphase gehen.

Flugtaxis als innovative und futuristische Zukunftslösung für die urbane Mobilität

Lufttaxis werden erwartet, Personen schnell und effizient durch die Lüfte zu transportieren. Angetrieben durch Elektro- oder Hybridmotoren, zielt diese Transportform darauf ab, den ökologischen Fußabdruck in Städten zu reduzieren und städtische Verkehrsstaus zu minimieren.

Kunden sollen von schnelleren Reisezeiten profitieren, indem sie Verkehrsbehinderungen am Boden entgehen. Darüber hinaus ist geplant, dass die Kosten für Lufttaxi-Dienste mit denen herkömmlicher Taxifahrten vergleichbar sein werden.

Der Volo-Port: ein Landeplatz von Flugtaxi-Startup Volocopter und Vertiport-Entwickler Skyports

Die Integration von Lufttaxis in das städtische Verkehrsnetz erfordert spezielle Einrichtungen wie Landeplätze und Ladestationen – Funktionen, die der Volo-Port erfüllen wird. Dieser dient nicht nur als Landeplatz, sondern auch als Wartungs- und Servicepunkt für die Lufttaxis.

Die Volo-Ports sind darauf ausgelegt, vielfältige Dienste wie Passagierabfertigung und Energienachversorgung anzubieten.

Die Volo-Ports sollen in Zukunft vielseitig nutzbar sein, unter anderem für das Ein- und Aussteigen der Passagiere
Bildrechte / Image rights: Volocopter

Volocopter: das Flugtaxi-Startup mit innovativen Plänen für die Zukunft der urbanen Mobilität

Mobility Startup Volocopter aus Bruchsal ist führend in der Entwicklung von elektrisch betriebenen, vertikal startenden Lufttaxis. Seit einem Jahrzehnt arbeitet Volocopter an dieser Vision und führte 2011 den ersten bemannten Flug eines elektrischen Lufttaxis durch. 2017 erfolgte der erste autonome Testflug in Dubai. Eine Kooperation mit Fraport, dem Betreiber des Frankfurter Flughafens zur Integration der Lufttaxis in den Flughafenbetrieb ist ebenfalls in Planung.

Skyports: Infrastruktur für die Zukunft der Urban Air Mobility

Während Volocopter die Lufttaxis liefert, konzentriert sich Skyports auf die Entwicklung der benötigten Infrastruktur. Skyports ist zudem im Bereich des drohnengestützten Warentransports tätig.

Das Design der Volo-Ports wird von der Markeninnovationsagentur Brandlab konzipiert, die den Prototypen des Volo-Ports detailliert ausarbeitet.

Unser Fazit zu den Volo-Ports und ein Blick in die Zukunft der Flugtaxis

Der Volo-Port ist derzeit noch in der Entwurfsphase, aber noch in diesem Jahr sind erste Tests der Volocopter-Prototypen in Singapur geplant. Dabei wird auch die Funktionalität der Volo-Port Plattform getestet, einschließlich der Abläufe für das Laden und den Batteriewechsel.

Die kommenden Monate versprechen wichtige Fortschritte für die Entwicklung der Lufttaxis und die geplanten Testflüge von Volocopter. Das ultimative Ziel der Partner Volocopter, Skyports und Brandlab ist ambitioniert: Sie streben danach, ein Netzwerk aus Volo-Ports und Lufttaxis zu errichten und damit die urbanen Mobilität nachhaltig zu transformieren.

Wir berichten bald wieder mit spannenden neuen Informationen.

2 Gedanken zu „Volo-Ports: erste Infrastruktur für die Einführung der Flugtaxis“

Schreibe einen Kommentar