Mit der zukünftigen Einführung der Flugtaxis beginnt nun auch die Entwicklung der dazugehörigen Infrastruktur. Wie das aussehen könnte, zeigten Flugtaxi-Startup Volocopter und Vertiport-Entwickler Skyports auf dem GreenTech Festival in Berlin. Die beiden Mobility-Unternehmen kooperieren in Zukunft in der Entwicklung eines Volo-Ports als Landeplatz für Flugtaxis.

Der erste Flugtaxi-Landeplatz soll schon dieses Jahr fertiggestellt und getestet werden.

Flugtaxis als innovative und futuristische Zukunftslösung für die urbane Mobilität

Flugtaxis sollen in Zukunft Personen auf Abruf von A nach B transportieren – wie herkömmliche Taxis, nur eben in der Luft. Mit Elektromotoren oder Hybridantrieben soll diese Form der Mobilität die Umwelt in urbanen Räumen entlasten helfen. Zudem sollen die Lufttaxis zu der Entlastung des Verkehrs in den Innenstädten beitragen.

Auch Fahrgäste sollen in Zukunft von dieser Form der Mobilität profitieren, denn durch die Beförderung im Luftraum werden Staus und lange Wartezeiten im Feierabendverkehr vermieden. Und es kommt noch besser – die Flugtaxi-Services sollen zu normalen Taxipreisen angeboten werden.

Der Volo-Port: ein Landeplatz von Flugtaxi-Startup Volocopter und Vertiport-Entwickler Skyports

Um Flugtaxis in Zukunft in den urbanen Verkehr zu integrieren, muss die dazugehörige Infrastruktur wie Start- und Landeplatz und Lademöglichkeiten verfügbar sein. Das soll nun mit dem Volo-Port ermöglicht werden.

Als Landeplatz für Lufttaxis (siehe Abbildung) soll der Volo-Port vielseitig einsetzbar sein. Dort können beispielsweise Fluggäste ein- und aussteigen, der Akku gewechselt oder die Batterie aufgeladen werden, und Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

Die Volo-Ports sollen in Zukunft vielseitig nutzbar sein, unter anderem für das Ein- und Aussteigen der Passagiere
Bildrechte / Image rights: Volocopter

Volocopter: das Flugtaxi-Startup mit innovativen Plänen für die Zukunft der urbanen Mobilität

Mobility Startup Volocopter aus Bruchsal ist einer der weltweit führenden Hersteller von senkrechtstartenden und vollelektrischen Lufttaxis. Das Unternehmen teilt die Vision, den zukünftigen Luftverkehr flexibel und sicher gestalten zu helfen.

Das Flugtaxi-Startup entwickelt schon seit Jahren Flugtaxi-Prototypen – das erste elektrisch betriebene Volocopter-Flugtaxi stieg bereits 2011 in die Lüfte. Das erste autonome Lufttaxi des Mobility Startups erlebte 2017 seinen ersten Testflug in Dubai. Eine Kooperation mit Fraport, dem Betreiber des Frankfurter Flughafens, zum zukünftigen Einsatz der Volocopter-Flugtaxis auf dem Flughafengelände ist auch schon bekannt.

Skyports: Infrastruktur für die Zukunft der Urban Air Mobility

Mobility Startup Volocopter stellt die Lufttaxis zur Verfügung, Vertiport-Entwickler Skyports entwickelt die dazugehörige Infrastruktur: so funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Volocopter und Skyports.

Das Unternehmen ist, neben Flugtaxi-Infrastruktur, auch an der Entwicklung und dem Betrieb von Drohnen im Warentransport beteiligt.

Das Design der Volo-Ports übernimmt die Agentur für Markeninnovation Brandlab. Dazu gehört die Entwicklung detaillierter Pläne des Volo-Port-Prototypen.

Unser Fazit zu den Volo-Ports und ein Blick in die Zukunft der Flugtaxis

Bisher ist der Volo-Port nur auf Plänen sichtbar. Das soll sich jedoch bald ändern, denn in der zweiten Hälfte dieses Jahres sind Testflüge der Flugtaxi-Prototypen von Volocopter in Singapur geplant. Dabei soll auch die Volo-Port Landeplattform zum Einsatz kommen.

Hier soll dann herausgefunden werden, wie die Alltagstauglichkeit der Flugtaxis und dazugehöriger Infrastruktur funktioniert. Dazu sollen auch Vorgänge wie das Laden und der Batteriewechsel unter realen Bedingungen erprobt werden.

Dieses Jahr wird also noch spannend werden im Hinblick auf die weitere Entwicklung der Flugtaxis und die von Volocopter geplanten Testflüge. Das langfristige Ziel der Kooperationspartner Volocopter und Skyports, sowie der am Projekt des Volo-Port beteiligten Markeninnovationsagentur Brandlab, ist jedoch größer: sie wollen ein Netzwerk aus Volo-Ports und Lufttaxis schaffen und damit die Zukunft der urbanen Mobilität mitgestalten und revolutionieren.

Wir berichten bald wieder mit spannenden neuen Informationen.