2019 ist das Jahr der kleinen Stadtflitzer, die vor allem in den Städten und auf der letzten Meile für effiziente und umweltfreundliche Mobilität sorgen. Wir stellen hier unsere Top 5 Elektroautos vor, die ideal für den Stadtverkehr sind und zudem noch unter 20.000 Euro kosten.

Unser 1. Favorit: der Smart EQ – elektrisch mit dem kleinsten Fahrzeug aus dem Hause Daimler

Ab 2020 ist Smart nur noch elektrisch unterwegs – und das mit dem Smart EQ. Er ist dank seiner handlichen Größe der perfekte Stadtwagen und eignet sich zum Querparken.

Was kostet ein Smart EQ?

Das Elektrofahrzeug ist in drei Modellen verfügbar: der fortwo (Zweisitzer; ab 21.940 Euro erhältlich), der fortwo cabrio (Zweisitzer Cabrio; ab 25.200 Euro erhältlich) und der forfour (Viersitzer; ab 22.600 Euro erhältlich). Der EQ verfügt über eine Reichweite von 160km.

Smart fördert zudem noch den Umstieg auf die Elektromobilität. Bei Zulassung eines Elektroautos von Smart, kann der Besitzer eine Prämie von 4.000 Euro erhalten. Da kosten dann zwei der drei hier vorgestellten smart EQ Modelle unter 20.000 Euro.

Der Microlino – der Hingucker und Verführer aus der Schweiz, der ab diesem Jahr im westfälischen Delbrück gebaut werden wird

Das Elektrofahrzeug des Schweizer Mobility Startups Micro Mobility Systems ist zwar noch nicht auf den deutschen Straßen zu sehen, ist aber auf Vorbestellung erhältlich. Mitte 2019 kann der Microlino dann auch auf deutschen Straßen gesichtet werden. Der Flitzer soll in der Einstiegsversion um die 12.000 Euro kosten.

Der Microlino: das ideale Elektrofahrzeug für die Innenstadt

Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 90km/h und einer Länge von 2,4m ist das Fahrzeug ideal für den Stadtverkehr. Denn es passen ganze drei Microlinos in eine Parklücke! Hinzu kommt, dass der Zweisitzer eine Reichweite von 125km oder 200km hat, je nach Batterietyp. Höchst praktisch, gerade auch für die Ladesituation in der Stadt: die Batterie kann an herkömmlichen Haushaltssteckdosen geladen werden.

Bislang wurde der Microlino mehrheitlich von weiblichen Käufern vorbestellt. Endlich einmal ein Elektrofahrzeug, das mit seinem Design den Vorstellungen von uns Frauen entspricht.

Das 3. Elektroauto unter 20.000€ ist der Uniti One aus Schweden

Ähnlich wie bei dem Elektrofahrzeug Microlino kann man den Uniti One vorerst nur vorbestellen. Das Fahrzeug des schwedischen Mobility Startups Uniti verfügt im Vergleich jedoch über eine höhere Geschwindigkeit und mehr Reichweite. Je nach Batterie kann der Uniti One bis zu 130km/h schnell werden und eine Reichweite von 240km erreichen. Angebote für den Zweisitzer gibt es ab 14.900 Euro.

Das Mobility Startup hat vor wenigen Wochen eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen und steigt nun in die Serienfertigung des Uniti One ein.

Der Renault ZOE – Marktführer mit viel Erfahrung aus Frankreich

Der Renault ZOE ist aktuell Deutschlands meistgekauftes Elektroauto. Mit 316km hat der ZOE die größte Reichweite, ist aber auch eines der teuersten Elektroautos unter unseren Top 5. Erhältlich ist der ZOE ab 21.900 Euro. Beim Kauf eines Renaults ZOE kann man sich jedoch einen sogenannten Elektrobonus von 5.000 Euro sichern, welchen man rückerstattet bekommt. Leasen kann man den ZOE bereits ab 99 Euro im Monat.

Die Nummer 5 unter unseren Tipps für Elektroautos – der e.GO Life

Das Mobility Startup e.GO entwickelte mit seinem Flitzer e.GO Life ein Elektroauto speziell für den Stadtverkehr.

Der Life verfügt über eine Reichweite von 104-158km und beschleunigt bis zu 152km/h Maximalgeschwindigkeit. Erhältlich ist der Life als Viersitzer in drei Modellen: e.GO Life 20, 40 und 60. Unterschiede zwischen den Modellen sind hauptsächlich der Batterie- und Fahrleistung zuzuschreiben.

Preislich bewegt sich der e.GO Life zwischen 15.000 und 19.000 Euro, je nach Modelltyp. Den e.GO Life 20 gibt es ab 15.900 Euro, den Life 40 ab 17.400 Euro und den Life 60 ab 19.900 Euro. Auch hier ist auf eine Umwelt- oder Elektroprämie zu hoffen. Der Life soll ab Sommer 2019 für den Verkauf produziert werden.

Mein Fazit zu unseren Top 5 Elektroautos für den Stadtverkehr

Neben Umweltschutz und Erschwinglichkeit haben die oben vorgestellten Elektrofahrzeuge Vorteile bezüglich ihres hauptsächlichen Einsatzbereichs: die Innenstadt. Mit ihrem kompakten Design sind sie ideal für enge Gassen in der Stadt, die Hauptverkehrszeiten und die sonst so lästige Parkplatzsuche.

Daher sind diese Elektroflitzer optimale Fahrzeuge für Pendler und Stadtbewohner zugleich. Unsere Top 5 werden durch günstige Anschaffungskosten und Vorteile bezüglich des Innenstadtverkehrs definitiv ein jüngeres Publikum, wie beispielsweise Studenten, ansprechen.

Keine Frage, die Elektromobilität kommt dank dieser kleinen, elektrischen Stadtflitzer in die deutschen Städte. Und das ist doch großartig.