Erst am Anfang des vergangenen Monats hat SHARE NOW, der Zusammenschluss von DriveNow und car2go, bekannt gegeben, seine Elektroflotte in München zu verdoppeln. Jetzt ergänzte CEO Oliver Reppert, dass in Wien die Anzahl der Elektroautos an der dortigen Sharing Flotte sogar versechsfacht wird. Von 20 auf 120 elektrische Fahrzeuge wird der dortige elektrische Fuhrpark von SHARE NOW aufgefrischt.

Die bayerische Landeshauptstadt München unterstützt elektrisches Carsharing

Das Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München (LHM), die BMW Group und Carsharing Anbieter SHARE NOW wollen gemeinsam innovative Mobilität in der Landeshauptstadt fördern. Bis Ende des Jahres 2020 werden 200 BMW i3 auf Münchens Straßen für SHARE NOW Kunden verfügbar sein. Durch die Maßnahmen soll die bereits anlaufende Mobilitätswende zur Verbesserung der Luftsituation in München beschleunigt werden.

Die neuen, elektrischen BMW Fahrzeuge werden ab sofort sukzessive in die Münchner Flotte aufgenommen. In diesem Zuge werden auch die bisherigen 85 BMW i3 durch Fahrzeuge der neusten Generation ausgetauscht, die eine Reichweite von bis zu 260 Kilometern aufweisen.

München baut die Ladeinfrastruktur deutlich aus

Konkret werden die Stadtwerke München im Auftrag der Landeshauptstadt bis 2020 insgesamt 550 Ladesäulen, also 1.100 Ladepunkte, auf öffentlichem Grund errichten. Aktuell stehen 460 Ladesäulen mit 920 Ladepunkten im Stadtgebiet zur Verfügung. Bis zu 1.655 weitere Ladepunkte sollen bis Ende 2020 an Wohngebäuden, auf Gewerbegrundstücken und in öffentlichen Parkhäusern entstehen. Dazu kommen bis zu 400 Ladepunkte auf öffentlichem Grund durch private Anbieter.

Eine Kundenstudie aus Wien zeigt den Erfolg der Elektroautos für Erstnutzer

Eine Kundenstudie in Wien ergab scheinbar interessante Ergebnisse für den größten Carsharing Anbieter in Europa: “80% unserer Kunden bevorzugen ein Elektroauto gegenüber einem Verbrennungsauto”, so Reppert in einer Kurzmitteilung. On top haben 77% der Sharing Nutzer ihre ersten Erfahrungen mit der Elektromobilität mit einem der BMW i3s gemacht.

Hier haben wir wieder diesen Effekt, den die persönliche Erfahrung mit einem Elektroauto mit dem Nutzer macht. Ich habe selbst diese Erfahrung immer wieder im Freundeskreis gemacht. Electric Car Sharing ist eine wirklich erstklassige Möglichkeit, den ersten Kontakt mit eMobilität herzustellen.

CEO Reppert erklärt weiter: “Diese Ergebnisse unterstützen unseren nächsten Schritt in Wien: Wir werden unsere E-Flotte bis Ende des Jahres von 20 auf 120 SHARE NOW-Fahrzeuge aufstocken und unser Engagement für eine nachhaltige Mobilität verstärken”.