Die Renault ZOE bleibt Deutschlands meist-gekauftes Elektroauto. Mit einem Zuwachs von 106,3 Prozent und 5.551 Zulassungen in den ersten sechs Monaten behauptet die französische ZOE die Pole Position unter den rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen. Der Elektro-Marktanteil des kompakten Fünftürers liegt bei 17,9 Prozent. Wir haben es uns zur Gewohnheit gemacht, die ZOE (weiblich) zu erwähnen, da in Frankreich das Auto mit ‘la voiture’ eben weiblich ist.

Elektrische Renault verkaufen sich wie ‘geschnitten Baguette’

Es war generell ein bemerkenswertes Rekordhalbjahr für die Franzosen in Deutschland. Renault verkaufte in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 in Deutschland so viele E-Autos wie nie zuvor im vergleichbaren Zeitraum. Die Verkäufe der vier elektrischen Renault Modelle Twizy, ZOE, Kangoo Z.E. und Master Z.E. stiegen um 96 Prozent auf 6.295 rein elektrisch betriebene Fahrzeuge. Der Renault Marktanteil im Segment der Elektroautos liegt damit per Ende Juni bei 18,4 Prozent.

Sie ist erneut der Restwertriese – die Renault ZOE

Die Renault ZOE bleibt weiter das wertstabilste Elektrofahrzeug auf dem Markt und erhält zum dritten Mal in Folge den Titel „Restwertriese“. Laut der aktuellen Erhebung von „bähr & fess forecasts“ im Auftrag von „Focus Online“ wird der rein batteriebetriebene Fünftürer in vier Jahren in der Klasse der Elektrofahrzeuge den niedrigsten Wertverlust in Euro verzeichnen.

Das hören auch die bisherigen Eigentümer der ZOE gerne. Vom Marktstart im Jahr 2013 bis heute verkaufte sich der rein elektrische Kompaktwagen in Deutschland bereits über 23.000 Mal.

Wie berechnet die Erhebung den Wertverlust der Renault ZOE?

Nach Einschätzung der Analysten von „bähr & fess forecasts“ erzielt der ZOE 2023 beim Wiederverkauf noch 7.774 Euro. Dies entspricht einem Wertverlust von 14.126 Euro und einem Restwert von 35,5 Prozent des aktuellen Neupreises.

Das renommierte Marktforschungsinstitut bähr & fess forecasts untersucht im halbjährlichen Rhythmus den Restwert von Gebrauchtwagen. Für die Studie im Auftrag von Focus Online listete das Unternehmen die Neuwagen auf, die bei einem Verkauf im Frühjahr 2023 den geringsten Wertverlust erwarten lassen.

Die Renault ZOE wird rundum-aufgefrischt und liefert in dritter Generation bis zu 390 Kilometer Reichweite

Die Renault ZOE erhält, wie bereits berichtet, in diesem Sommer eine komplette Rundum-Auffrischung. Mit der neuen Z.E. 50 Lithium-Ionen-Batterie mit 52 kWh Kapazität schafft die dritte ZOE Generation bis zu 390 Kilometer Reichweite im WLTP-Testzyklus.

Als weiteres Novum verfügt die Renault ZOE künftig auch über die Fähigkeit zum Gleichstrom-Schnellladen. Einen Leistungssprung erfährt sie durch einen neuen Elektromotor: Das Aggregat R135 mobilisiert 100 kW/135 PS. Hinzu kommen ein neu gestaltetes Cockpit mit großem 9,3-Zoll (23,6-Zentimeter)-Touchscreen auf Basis des neuen, vernetzten Multimediasystems EASY LINK sowie neue Fahrassistenzsysteme.

Unser Fazit zum Erfolg der Renault ZOE

Für die Fans der Renault ZOE – und das meinen wir wörtlich, denn es gibt in vielen Ländern Fanclubs des elektrischen Fahrzeuges aus Frankreich – war das ja ohnehin klar. Der Verkaufsschlager bleibt auf Platz Nummer 1 unter den verkauften Elektroautos in Deutschland. Ein niedriger Wertverlust hilft dabei natürlich auch. Es stimmt, das ganze Paket der Renault ZOE – und sie wird weiter ein Verkaufsschlager sein, davon gehen wir aus.