Wer schon mal in Hamburg war weiß, die Stadt ist wunderschön, aber auch laut und verstaut und selbst die Qualität der guten nordischen Seeluft leidet unter dem Verkehr in der Hansestadt. Dass sich Menschen im urbanen Raum flexibel und zu ihrem Lebensstil passend fortbewegen können und dabei die Stadt von Stau, Lärm und Luftverschmutzung befreien, ist die Vision des 2016 gegründeten Startups NÜWIEL.

Mit einem elektrisch betriebenen Fahrradanhänger für Lastentransport und Lifestyle macht das Startup einen entscheidenden Schritt in diese Richtung. Denn NÜWIEL hat eine Technologie entwickelt, die Geschwindigkeit und Bremsvorgang automatisiert. So wird dem Fahrer durch den smarten Fahrradanhänger die Last der im Anhänger transportierten Fracht abgenommen. Von den bis zu 100 kg Last soll der Fahrer dann tatsächlich kein Gramm spüren. Der Prototyp der Technologie befindet sich derzeit in der Pilotphase und ist nicht nur für den privaten Einsatz, sondern besonders auch für Unternehmen interessant.

Unternehmen zeigen Interesse an dem smarten Fahrradanhänger

Der NÜWIEL-Anhänger kann mich einem einfachen Klick an jedes gängige Fahrrad angeschlossen werden. Und in Gebäuden oder an schwer zugänglichen Orten kann er als motorisierter Handwagen umfunktioniert werden. Dabei kommt man bis zu 50% schneller durch das Verkehrsgewusel der Stadt als mit einem PKW. Und erinnert man sich mal nicht wo man den Anhänger abgestellt hat, kann man ihn per App online lokalisieren. Außerdem gibt es den Wind- und Wetterfesten Anhänger in verschiedenen Größen und Designs.

NÜWIEL durchläuft IKEA Accelerator Bootcamp

Etwa 1.200 internationale Startups haben gehofft, sich für den IKEA Accelerator qualifizieren zu können. NÜWIEL hat es geschafft, den schwedischen Einrichtungskonzern von seiner Technologie zu überzeugen. Das Team durchlauft derzeit das IKEA Bootcamp und kann sich im Produktentwicklungscenter in der schwedischen Kleinstadt Älmhult kreativ ausleben.

„Grundlage für den Auswahlprozess war unser Anliegen, Unternehmen zu finden, die helfen können, Lösungen zu entwickeln, die für die vielen Menschen erschwinglich und erreichbar sind. Mit diesen Unternehmen wollen wir interagieren und eine positive Wirkung für den Planeten, die Menschen und die Gesellschaft erzielen“, Tony Sandelius, New Business & Innovation Manager bei IKEA Schweden.

Wir sind gespannt bald mehr von diesem vielversprechenden Startup zu hören!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here