Maybach – exklusive Derivate der besonderen Art und jetzt der ultimative Luxus der Zukunft: das Mercedes-Maybach 6 Cabriolet.

1921 gegründet und bis 1941 unter der eigenen Marke verkaufte die Maybach-Motorenbau GmbH luxuriöse Automobile. 1960 von Daimler Benz übernommen, setzte sich der Luxus Anspruch der Marke weiter durch. Dann im Jahre 2011 das jähe Ende und 2014 die Wiederbelebung unter dem Namen Mercedes-Maybach.

Und heute geht es weiter; mit großen Schritten in die Zukunft und dies mit dem gleichen luxuriösen Anspruch wie damals bei der Gründung. Das neuste Showcar soll den Luxus der Elektromobilität in neue Sphären heben. Ein sechs Meter langes Cabriolet, was Atemberaubende Proportionen mit einem ultimativen Erlebnis kombinieren soll.

„Das Vision Mercedes-Maybach 6 Cabriolet steigert modernen Luxus zu ultimativem Luxus und ist die perfekte Umsetzung unserer Designstrategie. Atemberaubende Proportionen kombiniert mit einem luxuriösen Haute Couture-Interieur schaffen ein ultimatives Erlebnis“, Daimler-Chef-Designer Gorden Wagener.

Die technischen Daten des Maybach

  • vier Elektro-Motoren, die einen elektrischen und radselektiver Allradantrieb ermöglichen
  • 750 PS Systemleistung
  • Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in unter 4 Sekunden
  • Elektronisch abgeriegelte 250 km/ Top Speed
  • Reichweite bis zu 500 km

Der E Antrieb des Mercedes-Maybach deutet die Ansprüche von Daimler in der eMobilität an. Mit einer Systemleistung von 750 PS spielt in der Liga eines Tesla Model S (kurzfristig per Knopfdruck über 700 PS). Per Gleichstrom-Schnellladung soll der Wagen seine Batterien für bis zu 500 Kilometer Reichweite auffüllen können und bei bis zu 350 kW sollen in nicht einmal fünf Minuten die nächsten 100 Kilometer Reichweite möglich sein. Der Akku ist flach im Unterboden angebracht.

Lange Haube – nichts darunter

Bei solch einer langen Haube erwartet man einen großen lauten V12 mit hohen Leistungszahlen, doch dieses Mal ist unter der zweigeteilten Haube kein Motor. Nein, nutzbare Fläche eingefasst in einem Edelholz-Kokon. Dieses bietet Platz für, die extra für das Fahrzeug, designten Lederkoffer, einem Regenschirm und einen luxuriösen Picknick-Set (mit Besteck und Tellern). Platz-Luxus der Zukunft.

Interiör – authentischen, analogen Luxus

Das Cockpit ist extravagant – Man kann es nicht anders sagen: Chromelemente und kristallweißes Nappaleder zieren das Wageninnere. Das Stoffverdeck kommt mit eingewebten Roségoldfäden, gespart wurde an diesem KFZ an keiner Stelle. Die Rundelemente zeigen, hier wird Vergangenheit mit Zukunft in einer schönen Symbiose zusammen geführt. Sie sind analog gehalten und einem umlaufenden Glaselement integriert.

Eine Touch-only-Steuerung und eine mit dem Terminkalender verknüpfte Navigation bieten dem Passagier eine gewisse Bequemlichkeit und der Concierge Service befriedigt  letztendlich dann alle übrigen Wünsche. Die biometrischen Sensoren überwachen weiterhin noch den Gesundheits- und Gemütszustand der Passagiere.

Man will “in einer zunehmend digitalen Welt authentischen, analogen Luxus” schaffen. Und es sieht so aus, als würde dies gelingen.