Auch in dem Wohnmobil- und Reisemobilsegment erhält die eMobilität langsam Einzug. Oft als Grund gegen die eMobilität genannt, scheinen Urlaubsfahrten mit elektrischen Wohnmobilen trotzdem eine gewisse Zielgruppe ansprechen. So stellt Nissan einen vollelektrischen Camper vor, der auf dem e-NV200 Van basiert.

e-NV200

Der e-NV200 ist ein Kastenwagen von Nissan, der mit einer 40-kWh-Batterie eine Reichweite von bis zu 301 km nach WLTP bereit hält. Nissan gibt dabei dem Kunden eine Batteriegarantie von 8 Jahren oder 160.000 km. Die Schnellladung an einer DC-CHAdeMO Schnellladestation kann den e-NV200 innerhalb von 40 bis 60 Minuten bis zu 80 % aufladen.

e-NV200 Camper in Spanien

Der e-NV200 Camper wurde im Mai enthüllt, jedoch nur in Spanien. Nissan stellte zwei Versionen vor, eine basierend auf dem NV300-Transporter und eine weitere basierend auf dem e-NV200. Kunden können den elektrischen Camper mit verschiedenen Funktionen bei ihrem lokalen Nissan-Händler in Spanien konfigurieren und bestellen.

Francesc Corberó, Kommunikationsdirektor von Nissan Iberia, kommentierte die Einführung: “Die neue Nissan Camper Reihe wird es Abenteurern erlauben, einen Blick auf die unglaublichsten Orte der Welt zu bekommen und die Essenz des Reisens mit Familie oder Freunden zu genießen”. (electrek)

Elektro Wohnmobil

Camper sind derzeit meist Spritfresser. Eine vollelektrische Version könnte die Betriebskosten erheblich reduzieren, bliebe nur noch das Reichweiten Problem. Der e-NV200 wird mit 300 km angegeben. Für den Sommerurlaub nach Spanien, beispielsweise Köln – Barcelona, braucht man bei einer Strecke von 1300 km um die 5 Ladestopps, jeweils mindestens 40-60 Minuten. Dafür wäre die Camping Tour in die Eifel oder in das Siebengebirge mit einer Ladung zu erreichen.

Aussicht

Ich denke, dass besonders der Wohnmobil Markt für die elektrische Fortbewegung noch nicht bereit ist. Die größte Sorge der Nutzer ist die Reichweite von elektrischen Fahrzeugen. Meist wird außer Acht gelassen, dass man das elektrische KFZ für den Alltag ideal nutzen könnte und es wird angeführt, dass man mit der derzeitigen Batterien Situation nie in den Urlaub kommen würde. Dieses Argument kann ich im Zusammenhang mit der täglichen Nutzung eines KFZ nicht nachvollziehen, jedoch definitiv bei einem Wohnmobil, bei dem der einzige Zweck darin besteht, in den Urlaub zu fahren. Abhängig vom Erfolg des Programms könnte Nissan es möglicherweise auf andere Märkte ausweiten. Wir bleiben dran.