Nach der CES in Las Vegas ist (quasi) vor dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona. Längst sind die Consumer Electronics Show in der Wüstenstadt Las Vegas im Januar und der MWC Ende Februar in Katalonien zu einem festen Bestandteil der Fahrzeughersteller und der Zulieferer geworden.

Der Mobile World Congress in Barcelona ist der zweite große Event für die Mobility Szene im Jahr

Beim Mobile World Congress in Barcelona, der vom 25. bis 28. Februar 2019 in Katalonien stattfindet, werden von den Mobilitätsanbietern die Ergebnisse ihrer digitalen Transformation präsentiert. Insgesamt werden in Barcelona mehr als 100.000 Fachleute aus über 200 Ländern erwartet.

Unser Ausblick auf die spannenden Themen des Mobile World Congress MWC 2019

In Barcelona werden die Technologien und Innovationen aus unterschiedlichen Bereichen der Mobilität gezeigt. Neu dabei werden in diesem Jahr die Automobilhersteller Ford und VW mit eigenem Stand vertreten sein. BMW, Mercedes-Benz und der lokale ‘Platzhirsch’ Seat als VW Tochter waren bereits in den Jahren zuvor auf dem MWC vertreten.

Wir blicken heute schon mal auf einige Highlights, die die europäischen Mobilitätsanbieter in Barcelona auf dem MWC vorstellen werden. Denn neben den großen Software und IT Anbietern platzieren sich inzwischen führende Unternehmen aus dem Automotive und erweiterten Mobility Bereich.

Digitalisierung made by Daimler auf dem Mobile World Congress

Bereits zum dritten Mal ist Daimler mit einem eigenen Stand auf dem Mobile World Congress in Barcelona vertreten. Der Auftritt bündelt die vielfältigen Aktivitäten zu allen Themen der Digitalisierung im Mobilitäts-Konzern aus Stuttgart. Konzernübergreifend zeigt die Initiative DigitalLife@Daimler Produkte und Services, die sowohl im eigenen Haus, als auch in Kooperation mit strategischen Partnern entwickelt wurden.

Der Daimler Konzern präsentiert neue Partnerschaften in der Cloud und für Big-Data Lösungen

Für Daimler wächst mit der strategischen Öffnung zu neuen Ideen und Arbeitsweisen die Bedeutung neuer Kooperationen. Eine solch radikale Öffnung war für einen Automobilhersteller vor Jahren noch schwer vorstellbar. So arbeitet die Daimler AG beispielsweise mit Microsoft beim Aufbau der globalen Big-Data-Plattform eXtollo zusammen. Das ist die erste Cloud-basierte Lösung zur Auswertung großer Datenmengen auf Basis von Microsofts Cloud- und Datenplattform Azure.

Wo kommen bei Daimler die Big-Data Analysen zum Einsatz?

Big-Data-Analysen kommen heute in der Fahrzeugwartung und -entwicklung zum Einsatz. Der neue Cloud-Dienst erleichtert Daimler-Mitarbeitern den schnellen und ortsunabhängigen Datenaustausch. Wichtig aus Sicht der Sicherheitsexperten von Daimler: das Unternehmen kann den Zugang zu den Daten selbst kontrollieren und verschlüsseln.

Klar ist, dass der Fahrzeughersteller auch mit eigenen Produkten auf dem MWC in Barcelona präsent sein wird. Hier wird der neue elektrische Mercedes-Benz EQC vorgestellt. An Bord des vollelektrischen EQC können Besucher unter anderem die neueste Generation des Multimediasystems MBUX – Mercedes Benz User Experience testen.

Die spanische VW-Tochter Seat präsentiert ein Konzeptfahrzeug für On-demand Services auf dem MWC in Barcelona

Seat wird auf MW Congress Einzelheiten über den Fortschritt seines Bus-On-Demand-Projekts und seine Ride-Sharing Initiative berichten. Die Spanier aus dem VW Konzern sind mit diesen Lösungen in der Stadt unterwegs. Seat beteiligt sich ferner an der parallel stattfindenden 4 Years From Now (4YFN), einer internationalen Veranstaltung für Unternehmer und Startups, die zur gleichen Zeit in Barcelona vom 25. bis 27. Februar stattfinden wird.

Die Veranstaltung 4 Years From Now (4YFN) findet parallel in Barcelona statt

DigitalLife@Daimler ist auf der Veranstaltung 4 Years From Now ebenfalls mit einem Stand vertreten. Hier wird die strategische Bedeutung der DigitalLife Crowd Ideenplattform anhand von konkreten Beispielen erlebbar gemacht. Spannend dabei: Interne Startups von Daimler präsentieren den derzeitigen Stand ihrer Projekte. So wird dieser Teil der Woche in Barcelona zur Bühne für Mobility Startups aus dem Daimler Konzern.

Next Stop für die Mobility Anbieter ist dann Genf

Next stop: Genf – fast direkt im Anschluss an den Mobile World Congress beginnt dann für die automotive Szene der Aufbau des Genfer Autosalons. Wir werden auch aus der Westschweiz berichten, denn dort wird es viele spannende Neuigkeiten rund um elektrisch betriebene Fahrzeuge geben.

Hier nochmals unser Rückblick auf die CES in Las Vegas mit meinen persönlichen Highlights im Januar diesen Jahres:

Meine persönlichen Highlights der CES 2019