Die Idee zu unserem eMobilitätBlog entsprang vor wenigen Monaten unter anderem dem Wunsch, den potentiellen Käufern eines Elektrofahrzeuges zu helfen. Wir haben in diesen ersten Monaten viele, sehr interessante Menschen kennengelernt, die von ihren Erfahrungen mit Elektroautos berichtet haben. Viele haben uns Tipps für den Kauf und Betrieb eines Elektroautos gegeben. Wir sind angekommen in der bislang noch überschaubaren Szene rund um Elektromobilität. Und wir haben richtig Spaß dabei.

Die wichtigsten Tipps für den Kauf eines Elektroautos

Aus diesen Gesprächen und meinen eigenen Erfahrungen beim Test der diversen Elektrofahrzeuge habe ich meine Top 10 an Tipps für den Kauf eines Elektroautos zusammengestellt. Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Aber sie soll helfen, die Entscheidung zum Kauf eines elektrischen Fahrzeugs quasi stressfrei vorzubereiten.

Der Kauf eines Elektrofahrzeuges ist ein spannender und wichtiger Schritt. Für dich als Käufer, für deine Familie und Umgebung und ganz sicherlich auch für deine Nachfahren. Es lohnt sich.

Meine Top 10 für die Vorbereitung

  1. Fahrt so viele Elektroautos wie möglich zur Probe. Nur so könnt ihr ein Gefühl für das Fahrzeug, dessen Fahrweise, für Bordcomputer oder ähnliches bekommen. Nichts ersetzt eine eigene Erfahrung in einem Elektrofahrzeug.
  2. Sprecht mit anderen Fahrern dieser Fahrzeuge. Ich habe bislang ausschließlich freundliche und hilfsbereite Fahrer von Elektroautos kennengelernt. Ist ja auch irgendwie klar! Gerade weil es nicht so viele E-Autos bislang gibt, sind diejenigen, die als Vorreiter ein Elektroauto fahren, besonders mitteilsam. Wo trifft man sie? Na auf alle Fälle an den Ladestationen. Dort gibt es immer Zeit für einen kleinen Plausch. Oder fragt doch mal bei deinem Energieversorger nach. Bei LEW in Augsburg gibt es zum Beispiel einen dedizierten E-Mobility Bereich und sehr hilfsbereite Kollegen.
  3. Lest Blogs, E-Mobility Beilagen in den großen Zeitungen, folgt Automobil Journalisten auf Instagram oder Twitter oder holt euch die Infos im Netz. Youtube bietet großartige Videos von Messeauftritten der Hersteller, von Fahreindrücken der neuesten Modelle oder mit Testergebnissen.
  4. Versucht die ‘Sprache der Elektromobilität’ zu erlernen. Was ist kWh? Welche Stecker Standards gibt es? Welches Kabel benutze ich für welche Ladegeschwindigkeit? Was kostet eine Kilowattstunde? Was besagt die Reichweite meines Elektroautos und welche Konditionen fallen bei meinem Stromversorger an.
  5. Findet heraus, was euer Elektroauto wirklich leisten können muss, also zum Beispiel:
  • wie viele Kilometer fahre ich zu meiner Arbeitsstelle am Tag? Und natürlich auch wieder zurück. Welche Reichweite benötige ich zusätzlich für die Schule der Kinder? Wie sieht es aus mit dem Sportprogramm am Nachmittag oder dem Wochenendausflug. Nur eine kleine Anmerkung hierzu: die durchschnittlich gefahrene Strecke eines deutschen Autofahrers ist täglich weniger als 40 Kilometer, ganz gleich ob Stadt oder Land.
  • Welche Größe sollte mein Elektroauto haben? Reicht ein Smart mit zwei Sitzen oder benötige ich doch den Tesla Model X mit seinen sechs Sitzplätzen? Das ist dann letztlich auch eine Frage des Geldes, klar. Aber vielleicht ist in einer Familie ein kleiner Stadtflitzer mit 5 Plätzen ein guter Zweitwagen zum Start…

Das waren sie, die ersten fünf meiner Tipps für den Kauf eines Elektroautos. Die Fortsetzung ist dann hier zu lesen.