Management Entscheidung bei Tesla. Das Model S mit der  60 kWh Batterie wird eingestellt. Es war eins der Modelle die man sich am ehesten hätte leisten können, trotzdem wird das Model S mit 60 kWh eingestellt.

Tesla – die Historie

Die Geschichte von Tesla fing 2008 an, als mit dem Tesla Roadster der erste Elektrowagen produziert wurde, der eine akzeptable Reichweite hatte. Da die Wagen auch damals schon die 100.000€ Grenze knackten war klar, ein Tesla ist kein Auto für die Massen.

2012 dann eine Verbesserung. Preislich, technologisch und in der Reichweite. Das Model S schaffte als erstes Elektroauto die 500 km Reichweitengrenze.

2015 kam dann ein weiteres Auto auf den Markt, das Model X ergänzte die Produktpalette mit einem SUV. Serienmäßig mit Allradantrieb ausgerüstet bietet der Siebensitzer viel Komfort und eine Reichweite von bis zu 565 km. Mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,1 Sekunden steht der X in nichts seinen Model S Brüdern nach.

2016 dann die Erleichterung für alle die, die sich bis jetzt Tesla nicht leisten konnten. Das Model 3 sollte als kostengünstige Variante eine breitere Masse ansprechen. Der Fünfsitzer bietet seinem Fahrer 345 km Reichweite, eine Beschleunigung von 0-100 km/h in weniger als 6 Sekunden und das alles für einen Preis von ca. 35.000 USD.

Model S eingestellt?

Doch nun zur eigentlichen Thematik. Die günstigste Version des S sollte die Einstiegsschwelle erleichtern. Der Preis lag bei unter 60.000€, er war also Bonus fähig und trotzdem wurde er anscheinend nicht gut genug angenommen. Die Kunden scheinen sich auf die Reichweitenstärkere Variante zu verlassen.

Eine klassische Management Entscheidung ist die Folge: kein Erfolg, kein Verkauf, kein Model S mit 60 kWh.

Wer jedoch trotzdem noch ein Model S mit der kleinen “Batterie” haben will, kann dies noch bis zum 16. April 2017 tun und den Tesla kaufen. Es heißt also schnell sein, wenn man genau dieses Model als sein neues Traumauto auserkoren hatte. Wie bisher auch kann man über ein „Over the Air“-Upgrade auf 75 kWh verfügbare Kapazität upgraden. Wir finden es schade, dass solche Entscheidungen Einsteiger Modelle einer Marke killen, haben jedoch bei Tesla eine Marke, die eMobilität für die breite Masse nutzbar machen wird. In dieser Sache sind wir uns sicher! Und freuen uns auf die kommenden Modelle, die wie das Modell 3, bald die Straßen erobern.