Tesla Semi, der Elektrotruck des Automobilherstellers Tesla, soll im nächsten Jahr in Produktion gehen und hat nun einen weiteren Auftrag von einem Großunternehmen erhalten.

Albertsons Companies bestellen 10 Tesla Semi

Als Teil seines Anfang dieses Monats veröffentlichten Nachhaltigkeitsberichts gab die Albertsons Companies, einer der größten Lebensmittel- und Drogeriehändler in den Vereinigten Staaten, bekannt, dass man 10 vollelektrische Tesla Semi-Lkw für den Einsatz in der südkalifornischen Flotte bestellt habe.

Steigerung der Effizienz und Nachhaltigkeit

„Die Steigerung der Effizienz und Nachhaltigkeit der Lieferkette ist ein wichtiges Ziel für unser Unternehmen. Wir freuen uns, die Erweiterung unseres Transportprogramms mit Lastkraftwagen zu realisieren, die uns helfen, unseren gesamten CO2-Ausstoß zu reduzieren.“ Tom Nartker, VP of Transportation von Albertsons

Bundesweit verfügt das Unternehmen über eine Flotte von über 1.400 Lkw.

Tesla Semi

Bereits im März wurden die ersten Tesla Semi Trucks auf amerikanischen Straßen entdeckt. Videos zeigten die ersten Fahrten der elektrischen LKW und deren Beschleunigungspower. Anfang dieses Jahres gab Elon Musk bekannt, dass Tesla Semi seine erste Frachtreise mit Akkupacks von der Gigafactory 1 nach Fremont begann.

Wartung & Lebensdauer

Den Käufern garantiert Tesla eine Lebenszeit des Elektroantriebs von knapp 1,6 Millionen Kilometer. Die Haltbarkeit der Bremsen soll dank regenerativem Bremssystem “prinzipiell endlos“ sein. Auch der DHL Transportchef Monkmeyer hat gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters seine Erwartungen an die Trucks geäußert: „Wir schätzen anhand des Energieverbrauchs und der niedrigeren Wartungskosten, dass sich der Aufpreis in eineinhalb Jahren amortisiert haben könnte“ und weiter

„DIE MOTOREN SIND EINFACH DEUTLICH SIMPLER IN BEZUG AUF DIE ANZAHL UND KOMPLEXITÄT DER BAUTEILE“.

Drei Versionen:

  • 150.000 US-Dollar für den kleinen Akku (480 Kilometer Reichweite)
  • 180.000 US-Dollar für den großen Akku (800 Kilometer Reichweite)
  • 200.000 US-Dollar für die Luxusausführung

Schon bis zum Jahr 2023 will Tesla 100.000 Tesla Semi produzieren.

Testfahrten

Nach den ersten Testfahrten zwischen der Gigafactory 1 und dem Werk in Fremont wurde der Prototyp mit der grauen Lackierung seitdem öfter im Mittleren Westen entdeckt.

  1. Zuerst wurde er in St-Louis entdeckt, wo man Anheuser-Busch besuchte, die Brauerei hinter Budweiser. Anheuser-Busch bestellte im letzten Jahr 40 Tesla Semi Trucks.
  2. Später wurde es in Oklahoma entdeckt und es entstand eine kleine Kontroverse auf dem Weg dorthin, als es am Straßenrand anhielt. (Kritiker nahmen direkt an, dass der Semi kaputt und nicht für die langen Strapazen des Fernverkehrs gemacht sei.
  3. Dann gelangte der Semi nach Texas und wurde im April wieder in Kalifornien entdeckt.

Musk gab nun an, dass der Semi allein quer durch das Land war und nur über die hauseigenen Supercharger geladen wurde. Musk fügte scherzhaft hinzu, dass sie ein 1.000 Meilen langes Verlängerungskabel verwendet hätten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here