So wie die Diesellastwagenindustrie nicht daran glaubt, dass der Tesla Semi die Logistik Branche revolutionieren kann, so glaubt Elon Musk an sein Projekt. Nun behauptete der Tesla Gründer, dass ein Tesla-Semi-Prototyp ‚quer durch das Land‘ fuhr. Und auch Kunden die an der Projekt glauben, sowie UPS, konnten nun einen ersten Eindruck des Trucks gewinnen.

Tesla Semi-Testprogramm

Bereits im März wurden die ersten Tesla Semi Trucks auf amerikanischen Straßen entdeckt. Videos zeigten die ersten Fahrten der elektrischen LKW und deren Beschleunigungspower.

Anfang dieses Jahres gab Elon Musk bekannt, dass Tesla Semi seine erste Frachtreise mit Akkupacks von der Gigafactory 1 nach Fremont begann. Tesla sagte bereits, dass das Tragen von Fracht zwischen seinen beiden Fabriken die erste Verwendung der Tesla Semi-LKWs sein würden.

Testfahrten

Nach den ersten Testfahrten zwischen der Gigafactory 1 und dem Werk in Fremont wurde der Prototyp mit der grauen Lackierung seitdem öfter im Mittleren Westen entdeckt.

  1. Zuerst wurde er in St-Louis entdeckt, wo man Anheuser-Busch besuchte, die Brauerei hinter Budweiser. Anheuser-Busch bestellte im letzten Jahr 40 Tesla Semi Trucks.
  2. Später wurde es in Oklahoma entdeckt und es entstand eine kleine Kontroverse auf dem Weg dorthin, als es am Straßenrand anhielt. (Kritiker nahmen direkt an, dass der Semi kaputt und nicht für die langen Strapazen des Fernverkehrs gemacht sei.
  3. Dann gelangte der Semi nach Texas und wurde im April wieder in Kalifornien entdeckt.

Musk gab nun an, dass der Semi allein quer durch das Land war und nur über die hauseigenen Supercharger geladen wurde. Musk fügte scherzhaft hinzu, dass sie ein 1.000 Meilen langes Verlängerungskabel verwendet hätten.

Tesla Semi – eigenes Ladenetzwerk

Für das Aufladen der Lastkraftwagen will Tesla eine eigene, spezielle Schnellladestation mit Solarstrom zur Verfügung stellen.  In etwa 30  Minuten sollen damit knapp 640 Kilometer Reichweite aufgefüllt werden. Ähnlich wie beim Supercharger wird auch hier der weltweite Rollout geplant.

Derzeitiger Ladevorgang

Leute, die den Tesla Semi Prototypen beim Laden an Supercharger Stationen beobachtet haben, haben berichtet, dass man ein aus Verlängerungskabeln bestehende System verwendet habe, dass gleichzeitig in mehrere Ladeanschlüsse des Lastwagens gesteckt wird.

Kundentour

Ein Tesla Semi-Prototyp ist nach der langen Reise durch das Land nun offensichtlich auf Tour, um potenzielle Kunden zu besuchen. Letzte Woche wurde der Truck bei JB. Hunt entdeckt wurde und nun hat UPS einen Blick auf den Elektro-Truck geworfen.

UPS Test

Ein Mitarbeiter des Auslieferungsriesen hatten sogar die Gelegenheit, den Truck zu testen, und er war begeistert. UPS ist einer der größten Reservierungsinhaber des Tesla Semi mit 125 Fahrzeugen auf Bestellung.

Ein UPS-Mitarbeiter schrieb auf Twitter: „Tesla fuhr ihren elektrischen Traktor nach Addison, damit UPSers es sich ansehen konnten! Wie cool ist das?

Fazit

Tesla hat eine Reichweite von über 500 Meilen und Betriebskosten von etwa 1,26 $ pro Meile versprochen. Während die Industrie ihre Zweifel hat, sagte Tesla CEO Elon Musk kürzlich, dass die meisten Kunden mit den Tests zufrieden seien. Man gab bereits bekannt, dass man den Lkw 2019 in Produktion bringen will. Wir bleiben dran.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here