Nach dem Börsenschluss veröffentlichte Tesla das Finanzergebnis und den Aktionärsbrief für das zweite Quartal 2018. Das Unternehmen erzielte einen höheren Umsatz mit einem neuen Rekordwert von 4 Milliarden US-Dollar. Man beendete das Quartal mit einem signifikanten Verlust von 718 Millionen Dollar.

Vergleich Q1 vs. Q2

Das Unternehmen erzielte im ersten Quartal diesen Jahres 3,4 Milliarden US-Dollar Umsatz. Der Umsatz ist also im Vergleich zu Q1 um 600 Millionen Euro gestiegen.

Jedoch weißt man weiterhin noch erhebliche Verluste von 4,22 USD pro Aktie auf, der im Vergleich zum Q1 sogar um 0,03 Dollar gestiegen ist (4,19 US-Dollar pro Aktie (GAAP).

Erwartungen Wallstreet

Die Wall Street erwartete für das Quartal einen Umsatz von 3,142 Milliarden US-Dollar und einen Verlust von 2,71 US-Dollar pro Aktie.

Finanzielle Mittel von Tesla

Trotz des großen Verlusts in diesem Quartal hat Tesla immer noch eine beträchtliche Cash-Position von 2,2 Milliarden Dollar und erwartet , dass diese in diesem Quartal mit den wichtigen Produktions- und Liefersteigerungen wachsen wird.

Bruttomarge Model 3

Tesla schreibt im Aktionärsbrief, dass die Bruttomarge des Model 3 im Laufe des Quartals bereits „leicht positiv“ geworden ist und nun eine Bruttomarge von „etwa 15%“ für das Fahrzeug in Q3 erwartet wird. Die Bruttomarge wird laut dem Autohersteller durch eine signifikante Produktionssteigerung auf 50.000-55.000 Model 3 ermöglicht.

Bruttomarge von 30 Prozent

Munro & Associates, ein Ingenieur-Forschungs- und Beratungsunternehmen, kaufte ein paar Tesla Model 3-Fahrzeuge, um diese zu zerlegen und eine Analyse des neuen Elektrofahrzeugs zu erstellen. Munro behauptet , dass seine Kostenanalyse auf eine Bruttomarge von über 30 Prozent für das Model 3 hinweist. Mittlerweile sagt man, das wenn das Model 3 in beträchtlicher Stückzahl hergestellt und verkauft wird, man endlich einen Ausweg aus der roten Zahlen finden wird.

Ziele von Tesla

Tesla ist optimistisch, dass man nun Fahrzeuge mit einer Stückzahl von 350.000 Stück pro Jahr produzieren kann. Man will kurzfristig die Produktion des Model 3 auf 10.000 Einheiten pro Woche erhöht. Im abgelaufenen Quartal produzierte Tesla insgesamt 53.339 Fahrzeuge, von denen 40.768 ausgeliefert wurden. Auf das Model 3 entfielen davon 18.449 Stück.

Tesla will in Q3 fast eine Milliarde US-Dollar weniger Kapital investieren, da man derzeit nur plant die Produktion des Model 3 auf den derzeitigen Produktionslinien hochzufahren.

Hier finden Sie den kompletten Aktionärsbrief: TSLA Quartal 2 2018 Update

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here