Tesla Pleite? Aprilscherz wird an der Börse abgestraft

0
Tesla Aktie Quelle Tesla
Tesla Aktie Quelle Tesla

April April. Der Aprilscherz und andere kritische Nachrichten im Bezug auf  Tesla wurden bei den Anlegern und Investoren nicht besonders positiv angenommen. So verkündigte Musk: „Trotz intensiver Bemühungen, Geld aufzutreiben, einschließlich eines massenhaften Verkaufs von Ostereier, sind wir traurig, mitteilen zu müssen, dass Tesla komplett bankrott gegangen ist. So bankrott, wie ihr euch das nicht vorstellen könnt.“

Aktienkurs eingebrochen

Der Aktienkurs ist  am Montag an der New Yorker Börse um fast acht Prozent eingebrochen. Nicht nur wegen der scherzhaften April Nachricht des CEOs ist Tesla ins Schlingern geraten. Der amerikanischen Elektroautoherstellers Tesla hat erneut mit einem tödlichen Autounfall zu kämpfen. Dazu kommt ein Rückruf von 123.000 Model S und die neuen Zahlen des Model 3, die nicht so rosig sind, wie erwartet. Auch die Analysten sprechen erneute Warnungen aus.

Tödlicher Unfall

Der jüngste tödliche Unfall mit einem Tesla ist hat sich 23. März bei eingeschaltetem Autopilot-Assistenzsystem ereignet. Der Fahrer des Elektroautos habe laut Tesla mehrere Kollisions-Warnungen erhalten, jedoch keine Maßnahmen ergriffen. Er habe laut Tesla etwa fünf Sekunden Zeit und 150 Meter Entfernung zu dem Unfallgegenstand gehabt. Das Model X war auf einer Autobahn im Silicon Valley gegen einen Betonpoller gefahren. Da der Fahrer vorher bereits gemeldet hatte, dass er Probleme mit dem Autopilot-System hatte, hat sich die Ermittlungsbehörde NTSB eingeschaltet. (ABC News)

„Der Tesla-Autopilot verhindert nicht alle Unfälle, ein solcher Standard wäre unmöglich, aber er senkt ihre Wahrscheinlichkeit stark“, so ein Unternehmenssprecher.

Rückruf des Model S

Wegen möglicher Probleme mit der Servolenkung, hat Tesla rund 123.000 Fahrzeuge zurückgerufen. Betroffen sind nur Model S. die vor April 2016 gefertigt wurden. Man hat herausgefunden, dass es in Regionen mit kaltem Wetter zu starker Korrosion bestimmter Schrauben kommen kann. Diese Schrauben können zu einer Beeinträchtigung der Servolenkung führen. Bisher gäbe es noch keine Bekannten Verletzungen oder Unfälle in Verbindung mit diesem Problem.

Hersteller Bosch

Hersteller der Servolenkung ist Bosch. „Bosch ist in enger Abstimmung mit Tesla und unterstützt die getroffenen Maßnahmen“ bestätigte eine Pressesprecherin (Bosch)

Model 3 Produktion

Auch in der Model 3 Produktion läuft es noch nicht optimal. Man wollte bis Ende März 2500 Autos dieses Typs wöchentlich vom Band laufen lassen, jedoch zitierten mehrere Branchenblogs am Montag aus einer E-Mail von Firmenchef Elon Musk, dass kürzlich die Marke von 2000 Fahrzeugen in der Woche übertroffen worden sei.

An der Börse abgestraft

Tesla hat dabei an der Börse einige Schwankungen hinzunehmen.

Herabstufung durch die Ratingagentur Moody’s

Zuletzt litt man unter der Herabstufung durch die Ratingagentur Moody’s. “The company has more than $1 billion in loans coming due over the next 12 months, and Moody’s thinks Tesla may have trouble repaying them if it can’t get Model 3 cars out the door.” Moody’s geht davon aus, dass eine erneute Kapitalerhöhung bald nötig sein wird, damit man alle seine Verpflichtungen erfüllen kann. (CNN Money)

Bernstein

Auch ein kritischer Bericht der Aktienanalysten von Bernstein drückte weiter auf den Tesla-Kurs. „Was die Automatisierung der Automobilproduktion angeht, ist Elon vielleicht den falschen Dingen verfallen“, urteilt Analyst Max Warburton. Gemeint ist das Ziel immer mehr Produktionsschritte von Robotern ausführen zu lassen, mehr  als in herkömmlichen Automobilproduktionen.

Zahlungen an Lieferanten

Tesla zahlt auch die Lieferanten mittlerweile verzögert. Man steigerte die Summe der ausstehenden Rechnungen von 530 Millionen Dollar 2017 auf derzeit 2,4 Milliarden Dollar. Wie lange die Lieferanten dieses Spiel mitmachen, bleibt abzuwarten.

Aktienkurs bricht um bis zu 8% ein

Der Aktienkurs  ist am 2. April an der New Yorker Börse um fast acht Prozent eingebrochen. Kurz vor Börsenschluss notierte sie bei 252,90 Dollar, das waren etwa fünf Prozent weniger als vor dem Osterwochenende. Bedingt durch die neusten Nachrichten dürften diese Schwankungen keinen überraschen. Die offiziellen Produktionszahlen kommen diese Woche.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here