Der Markt an E-Autos boomt. Das liegt an einem steigenden Umweltbewusstsein bei den Verbrauchern, staatlichen Förderungen und einem zunehmenden Engagement der Autohersteller. Nach Spezialproduzenten wie Tesla steigen nun auch die etablierten Autokonzerne in diesen Markt ein und verbreitern das Angebot damit entscheidend.

Viele Kunden begutachten diese Entwicklung interessiert und spielen mit dem Gedanken, sich ein E-Fahrzeug anzuschaffen. Für die meisten ist dieses Thema Neuland, sie benötigen eine gründliche Beratung. Eine Frage taucht besonders häufig auf: Welche Versicherungen sollte ich für mein künftiges E-Auto abschließen?

Wertvolle E-Autos umfassend versichern

Grundsätzlich gelten bei E-Fahrzeugen dieselben Regeln wie bei gewöhnlichen Autos. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung schreibt der Staat vor. Sie bezahlt Schäden, die Autofahrer bei anderen Verkehrsteilnehmern verschulden. Bei den Teilkasko- und Vollkaskoversicherungen handelt es sich um freiwillige Policen. Aufgrund des hohen Werts von E-Autos mit ihren kostspieligen Akkus raten Experten dringend zu einem Teilkasko- und Vollkaskoschutz. Mit diesen Versicherungen schützen sich Eigentümer unter anderem vor Schäden durch Diebstähle und selbstverursachte Unfälle.

Das Angebot der Kfz-Versicherer für Elektroautos

Die Versicherungsgesellschaften gehen unterschiedlich mit E-Fahrzeugen um. Manche Dienstleister werben mit speziellen E-Auto-Versicherungen, die meisten Anbieter verkaufen für Elektroautos dagegen die normalen Kfz-Versicherungen. In vielen Fällen ist das Ergebnis dasselbe: Versicherer fordern für konventionelle Autos und für Elektrofahrzeuge dieselben Prämien. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie ihre Versicherungen E-Auto-Policen nennen oder nicht. Das lässt sich leicht erklären: Versicherungsexperten haben bei Modellen mit Verbrennermotoren und E-Motoren bisher keine gravierenden Abweichungen in der Schadensbilanz festgestellt. Die Häufigkeit und die Höhe der Schäden sind für die Kalkulation der Versicherungsbeiträge der ausschlaggebende Faktor. Die Art des Antriebs hat aufgrund der fehlenden Unterschiede in der Unfallstatistik keine Relevanz. Es kommt bei einer Versicherung für Elektroautos stattdessen auf die üblichen Einflussfaktoren wie Regional- und Typklasse und jährliche Fahrleistung an.

Versicherungsschutz für den Akku als zentrales Kriterium

Der Akku ist das Herzstück eines Elektroautos. Er treibt das Fahrzeug an und ist mit Abstand die teuerste Komponente in diesen Autos. Grundsätzlich ist der Akku bei allen Versicherungsangeboten mitversichert. Die Kfz-Haftpflicht umfasst genauso wie Vollkaskopolicen sämtliche Bestandteile des Autos. Der detaillierte Leistungsumfang verdient jedoch Beachtung: Bei Akkus sowie dem Aufladen können spezifische Schäden auftreten, Versicherungen sollten diese explizit mitversichern. Dazu zählen Schäden durch Überspannung, Blitzeinschlag, Kurzschluss und Hackerangriffe. Manchen Anbieter, wie die AdmiralDirekt, schließen sogar Schäden an der Wallbox und Aufladekabeln ein. Auch diesen Punkt sollte niemand unterschätzen: Beschädigungen der eigenen oder einer fremden Ladestation können zu enormen finanziellen Kosten führen. Wer hierfür einen Versicherungsschutz aufweist, ist auf der sicheren Seite.

Versicherung für E-Autos mit Neuwertentschädigung bevorzugen

Gute Versicherer bezahlen bei Neuwagen mit Elektromotor in den ersten ein bis zwei Jahren den Neupreis, wenn es zu einem Totalschaden kommt. Begleichen Versicherungen nur den Zeitwert, liegt die Versicherungssumme deutlich darunter. Neue E-Fahrzeuge verlieren wie alle anderen Modelle rasch an Wert, ein Jahreswagen verzeichnet gegenüber einem Neuwagen einen Wertverlust von mehreren Tausend Euro. Wenn Sie eine Kfz-Versicherung mit Neuwertentschädigung vereinbaren, schützen Sie sich im Fall eines Totalschadens vor beträchtlichen finanziellen Einbußen. Mit dem Geld der Versicherung können Sie problemlos ein neues E-Fahrzeug bestellen, bei der Zeitwertentschädigung müssten Sie eine hohe Summe hinzulegen. Hier gilt wie insgesamt bei der Versicherung wertvoller Elektroautos.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/tesla-auto-elektroauto-aufladen-5360686/