Der gesamte Volkswagen-Konzern investiert massiv in Elektrofahrzeuge, um den Wandel vom Diesel Skandal in ein eAuto Konzern zu vollziehen. Jetzt trägt Audi dazu bei, indem man bis Ende 2023 einen neuen Investitionsplan in Höhe von 14 Milliarden Euro für “Elektromobilität, Digitalisierung und autonomes Fahren” genehmigt hat.

Investitionsplan

Der deutsche Premium-Automobilhersteller gab heute bekannt, dass der Vorstand dem neuen Investitionsplan zugestimmt hat, der “Sachanlagen sowie Forschungs- und Entwicklungskosten” umfassen wird.

“Diese Planungsrunde trägt eine klare Handschrift. Wir verfolgen bei der Elektromobilität einen sehr systematischen Ansatz und werden uns in Zukunft deutlich stärker fokussieren. Wir priorisieren konsequent unsere Ressourcen für zukunftsorientierte Produkte und Dienstleistungen, die hochattraktiv und marktrelevant sind. Mit Modellen wie dem kürzlich vorgestellten Audi e-tron GT Konzept wollen wir die Menschen für Audi wieder elektrisieren und gleichzeitig ein agiles und sehr effizientes Unternehmen sein.” Bram Schot, kommissarischer Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG

Über den e-tron GT

„Der viertürige Prototyp des Audi e-tron GT-Konzepts interpretiert Sportlichkeit auf eine neue, fortschrittliche Weise. Mit seinem faszinierenden Design und einem rein elektrischen Antrieb führt er unsere Performance-Marke Audi Sport selbstbewusst in die Zukunft. Der sportliche Viersitzer wird ab 2020 in den Böllinger Höfen bei Neckarsulm gefertigt. Er beweist, dass sich Hochleistung und Elektromobilität nicht ausschließen müssen. “

Pläne

Audi will im Jahr 2025 rund 800.000 Elektroautos und Plug-in-Hybride verkaufen. Nach dem SUV e-tron und dem Sportsback will man im Jahr 2020 einen bereits angekündigten elektrischen e-tron GT auf den Markt bringen.

Interim CEO Bram Schot fügte hinzu: “Wir bewegen uns konsequent auf dem Weg zur Elektromobilität und setzen konsequent auf Zukunftsthemen”.

Bis 2025 wird Audi “etwa 20 elektrifizierte Modelle anbieten, von denen etwa die Hälfte über vollelektrische Antriebssysteme verfügen wird”. Der Audi e-tron SUV ist der erste, gefolgt von einer Sportback-Version und dem kürzlich vorgestellten e-tron GT.

PPE ab 2021

Der Start von VW-Elektroautos der neuesten Generation, basierend auf dem Konzept MEB, sind für 2020 vorgesehen. Die Volkswagen Gruppe hat die Entwicklung seines modularen Elektrifizierungsbaukastens MEB im Jahr 2017 fertiggestellt. Die ersten Produkte auf der gemeinsam von Audi und Porsche entwickelten PPE-Plattform erwartet man ab 2021. Insgesamt sind drei Modellfamilien auf Basis der PPE-Plattform geplant:

  • Porsche Modell (noch unklar), produziert in Leipzig
  • zwei Elektro-Limousinen von Audi, produziert in Neckarsulm
  • zwei E-SUV von Audi, produziert in Ingolstadt