Daimler und Bosch pilotieren automatisierten Mitfahrservice – die Stuttgarter präsentieren die S-Klasse 2019 autonom in San José in einem Testgebiet an der Westküste der USA. Für app-basiertes, vollautomatisiertes und autonomes Ride-Hailing wurde mit San José die drittgrößte Stadt im US-Bundesstaat Kalifornien als Pilotstadt ausgewählt. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019 soll die Erprobung des fahrerlosen automatisierten Mitfahrservice nach SAE Level 4/5  erfolgen.

Daimler und Bosch pilotieren gemeinsam

San José hat mit Daimler und Bosch einen Letter of Intent unterzeichnet, nachdem sie ausgewählten Kunden die automatiserten S-Klasse Fahrzeuge zur Verfügung stellen wollen. Die Millionenstadt San José erwartet in den nächsten 20 Jahren ein weiteres Bevölkerungswachstum von 40 % und will sich mit autonomen Autos auf die Herausforderungen des wachsenden Straßenverkehrs vorbereiten.

Daimler Projektleiter Michael Hafner freut sich: “Mit diesem Pilotprojekt werden wir wertvolle Erkenntnisse gewinnen, um vollautomatisierte Fahrzeuge optimal mit den Nutzern zukünftiger Mobilitätsdienste zu verbinden.” Auch in Deutschland ist der Startschuss für Testumgebungen für autonomes Fahren bereits gefallen. In Aachen erfolgte im April der Spatenstich für ein Projekt der RWTH (zu unserem Bericht vom 6. April), in Hamburg will Volkswagen autonomes Parken am Flughafen testen (zu unserem Bericht vom 18. April), Karlsruhe hat das Projekt Testfeld Autonomes Fahren eröffnet.

Innenansicht Fahrzeug Testfeld Autonomes Fahren
Quelle: Testfeld Autonomes Fahren (https://taf-bw.de)

S-Klasse 2019 autonom in San José

“Die von Daimler Mobility Services betriebene App für den Mitfahrservice zeigt, wie Mobilitätsdienste wie Car-Sharing (car2go), Ride-Hailing (mytaxi) und multimodale Plattformen (moovel) intelligent zusammenwirken können. Der Testbetrieb gibt Aufschluss darüber, wie vollautomatisierte und fahrerlose Fahrzeuge in ein multimodales Transportnetz integriert werden können. Im Rahmen des digitalen Pilotprojekts sollen die Nutzer die Möglichkeit haben, an einem definierten Abholort in ein von einem Sicherheitsfahrer überwachtes, selbstfahrendes Auto zu steigen und automatisch an ihr Ziel zu fahren,” so die von Daimler präsentierte Case Study.

S-Klasse autonomes Fahren
Quelle: www.daimler.com/innovation/case/autonomous/pilotstadt-san-jose.html

Fazit

Es tut sich etwas, nicht nur in den USA, wo an vielen Orten die Testfahrten von Waymo & Co. bereits zum Straßenbild gehören. Mercedes-Benz wird mit seinem Flaggschiff an der Westküste aufkreuzen, in verschiedenen Testregionen in Deutschland werden wir immer mehr autonome Fahrzeuge sehen. Ich denke, dass autonomes Fahren auf den überfüllten Autobahnen substanzielle Beiträge zu Verkehrsfluss und Unfallverhütung leisten kann. Erst letzten Freitag fuhren direkt 4 Autos hinter mir einige Fahrzeuge aufeinander, weil vor mir jemand abrupt gebremst hatte und einige Fahrer wohl nicht ganz konzentriert bei der Sache gewesen waren.