Der Volkswagen I.D. R Pikes Peak ist ein rein elektrisches Rennauto, welches den Pikes Peak International Hill Climb als schnellstes Auto aller Zeiten bezwingen will. Diese Tage hat man einen beeindruckenden Start hingelegt und sich die schnellste Zeit in der Qualifikationsrunde von Pikes Peak gesichert.

Historie Pikes Peak

Vor fast drei Jahrzehnten entdeckten die Europäer den Pikes Peak für sich. Nicht nur aus Marketing Zwecken ist das Event eine besondere Herausforderung für jeden Automobilhersteller. Die Top Techniker versuchen sich an den Wagen, die  auf dem Weg zum Gipfel bis zu 30 Prozent an Leistung verlieren. Die immer dünner werdende Luft bedeutet für die Piloten und Automobile enorme Strapazen und das ist heute wie vor 100 Jahren so.

Traditionsmarken auf dem Podium

Audi holte sich bereits drei Siege mit Spezialversionen des Rallye-Quattro. Ein historischer Moment war das Duell  zwischen Walter Röhrl  und Ari Vatanen 1987, bei dem Röhrl  seinen 650 PS Quattro S1 den Berg hochprügelte und den Finnen knapp besiegte. Das Video ist legendär und mit 3,3 Millionen Views in YouTube auch eins der beliebtesten der Rennlegende.

Entwicklungsvorstand Frank Welsch

„Wir wollen mit Volkswagen und der I.D. Familie an die Spitze der Elektromobilität“, so Entwicklungsvorstand Frank Welsch. „Der I.D. R Pikes Peak und die Teilnahme am berühmtesten Bergrennen der Welt hat dafür nicht nur symbolische Bedeutung, sondern ist auch ein wertvoller Härtetest für die Entwicklung von Elektro-Autos generell.“ (Volkswagen)

VW nahm zuletzt 1987 teil und verpasste das Ziel damals aber knapp. „Höchste Zeit also für eine Revanche!“, so Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. „Der I. D. R Pikes Peak stellt für uns eine extrem spannende Herausforderung dar, um zu zeigen, was im Motorsport mit Elektroantrieb möglich ist. Unsere gesamte Mannschaft rund um unseren Fahrer Romain Dumas ist bis in die Haarspitzen motiviert, eine neue Bestmarke für Elektro-Fahrzeuge aufzustellen.“ (Volkswagen)

Qualifying

Romain Dumas fährt den I.D. R Pikes Peak für Volkswagen und schaffte im Qualifying eine Zeit von 3: 16,083 Minuten. Der zweite Platz war ganze 11,049 Sekunden langsamer und wurde von Simone Faggioli in seiner Norma M20 SF PKP mit Verbrennungsmotor belegt.

Dumas kommentierte: „Das war ein sehr guter Tag für uns. Der ID. R Pikes Peak ist unglaublich. Ich habe noch nie in einem Rennwagen solch eine Beschleunigung und Kraft erlebt. Ich merke, wie das Auto und ich mit jedem Kilometer immer mehr zu einer Einheit werden “

Der berühmte Pikes Peak Wettbewerb hat sich in den letzten Jahren als Testgelände für Elektrofahrzeuge etabliert. Nun will VW einige Rekorde erstellen, um seine neueste EV-Technologie zu präsentieren. Die 20km Route beginnt bei knapp über 9.000 Fuß und klettert auf den Gipfel in 14.115 Meter über dem Meeresspiegel. Es erfordert das richtige Gleichgewicht von Kraft, Energiekapazität und Gewicht. In der Qualifikationsrunde starten die Teilnehmer von der 8,3 Kilometer-Marke (5,1 Meilen).

Probleme von Elektroautos beim Pikes Peak

Frühere Elektroautos hatten oft Probleme mit Überhitzung während des Aufstiegs. Der Volkswagen I.D. R Pikes Peak wurde speziell für das Rennen mit einem Gewicht von „unter 2.500 lbs“ gebaut. B Das Modell hat 1.618 PS, ist mit einem maximalen Drehmoment von 2.520 Newtonmeter unterwegs beschleunigt von 0 auf 100 km/h Zeit in 2,25 Sekunden“.

Das offizielle Rennen ist an diesem Wochenende und startet Sonntag. Wir sind gespannt.

Die Thumbnails werden von unseren Servern geladen und es werden keine YouTube Cookies gesetzt. Wenn du jedoch auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here