Parkplatz Management mit Münchner Startup Cleverciti Systems

0

Einer ADAC Analyse zufolge bilden sich in Deutschland Staus mit einer durchschnittlichen Länge von etwa 4000 Kilometern. Das sind in Summe in jedem Jahr ca. 725.000 Staus mit einer Gesamtlänge von beinahe 1,5 Millionen Kilometern. Davon stehen allein in München die Menschen durchschnittlich 51 Stunden im Stau – in keiner deutschen Stadt haben Autofahrer im Jahr 2017 so unproduktiv in ihren Fahrzeugen festgesessen. Herzlichen Glückwunsch zum zweifelhaften Titel als deutsche Stau-Hauptstadt, im zweiten Jahr in Folge, liebes München.

In den Städten ist die Parkplatzsuche selbst ein wichtiger Grund für die vielen Staus. Zehn Minuten benötigen wir durchschnittlich, um eine freie Parklücke zu finden, so eine Umfrage. Eine weitere Analyse von Audi zeigt, dass ca. 30 Prozent der Staus während der Hauptverkehrszeit durch Parkplatzsuchende verursacht werden.

Das haben inzwischen sowohl die gestandenen Unternehmen, als auch die Startups für sich als Marktnische entdeckt. Vor wenigen Tagen machte das Münchner Startup Cleverciti Systems von sich reden. Sie konnten in der aktuellen Finanzierung stolze 12,6 Millionen Euro abschließen. Neben den Alt-Investoren SPDG, dem Family Office der belgischen Unternehmensgruppe Périer-D’leteren, war dieses mal auch der Energiekonzern EnBW mit seinem New Venture dabei. Ebenfalls mit an Bord ist ‚The Westly Group‚, die auch in Tesla investiert ist. Der US-VC übernimmt für Cleverciti die Aufgabe, das Unternehmen mit internationalen Energieunternehmen zu vernetzen. Bei der Entwicklung von intelligenten Städten haben die eine Schlüsselrolle inne.

Cleverciti integriert diverse Aspekte des Parkplatz-Managements

Cleverciti vereint mit seiner Plattform viele Aspekte des Parkplatz-Managements in einem integrierten System. Es ist ein 2012 von Thomas Hohenacker gegründetes  IT Unternehmen im Smart City Bereich. Neue Cleverciti Sensortechnologie ermöglicht Städten und Parkplatzbetreibern ein smartes und effizientes Parkplatz Management. Die zum Patent angemeldeten Cleverciti Sensoren scannen im Sekundentakt die Parkplätze entlang der Straßen und senden Echtzeitdaten über die Belegung an Parkplatzbetreiber und Autofahrer. Ziel des Systems und der Sensortechnik für smart Parken ist, den Parksuchverkehr zu reduzieren und die CO2-Emissionen zu verringern.

„Unsere Finanzierungsrunde ermöglicht Cleverciti Systems einen schnellen Ausbau der Aktivitäten in den USA, Europa und weiteren internationalen Märkten“, so der CEO Thomas Hohenacker. Neben dem Hauptsitz in München unterhält das Unternehmen auch Büros in Chicago sowie in der San Francisco Bay Area.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here