Die meisten Elektro-Motorräder können nicht mit hohen Geschwindigkeiten oder langen Reichweiten für sich sprechen. Ganz anders die Motorräder von NUUK.

Die Elektro Motorräder von NUUK aus Spanien

NUUK ist ein eMobilitätsunternehmen mit Sitz in Etxebarri, Spanien. Vor kurzem hat man sich mit Reiju, einem spanischen Motorrad- und Mopedhersteller zusammengetan, um eine neue Reihe leichter Elektrofahrzeuge auf den Markt zu bringen.

“NUUK verfolgt das Ziel mit hochwertigen Fahrzeugen, Elektromobilität für jedermann erreichbar zu machen. Hierfür greift NUUK auf das 48V Central Drive System von Bosch und die langjährige Produktionserfahrung des Partners RIEJU zurück. Es entstehen urbane Mobilitätslösungen, die nicht nur einzigartig in ihrem Design sind, sondern auch maximalen Fahrspaß erzeugen.” (Hersteller Website)

Welche Modelle gibt es unter den NUUK E-Zweirädern?

Zu den elektrischen NUUK-Motorrädern gehören das Urban, das Tracker und das Cargo. Alle drei sind auf dem gleichen Antriebsstrang gebaut, mit kleinen Unterschieden von Reifenauswahl zu Ladungsspeicheroptionen, die die elektrischen Motorräder unterscheiden.

Alle drei Designs teilen sich eine Reihe von Komponenten und Funktionen, einschließlich einer Vierkolben-Hydraulikbremse vorn und einer Schwimmsattel-Hinterradbremse.

Mit welchen Motoren sind die NUUK Elektro-Zweiräder ausgestattet?

In jeder der drei Designklassen gibt es zwei verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Leistungsstufen. Das “Moped” umfasst einen 4-kW-DC-Motor von Bosch, während das “Motorrad” -Modell einen noch stärkeren 10,5-kW-DC-Motor von Bosch aufweist. Beide Modelle sind luftgekühlt und für ein Hinterachs-Drehmoment von 200 bis 245 Nm ausgelegt.

Die Geschwindigkeiten der NUUK Elektromotorräder

Das Modell mit dem kleinen Motor ist auf 45 km / h beschränkt. Das Motorradmodell mit dem 10,5-kW-DC-Motor weißt eine Höchstgeschwindigkeit von 105 km / h auf und dürfte damit auch auf die Autobahn.  Die Straßenverkehrsordnung (StVO) schreibt vor, dass Autobahnen nur von Kraftfahrzeugen benutzt werden dürfen, “wenn deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 km/h beträgt” und man nicht gegen diesen Grundsatz verstößt: “Gegen die StVO verstößt auch, wer ohne triftigen Grund durch Langsamfahren den Verkehr behindert.” Mit über 100 km/h sollte das mit dem NUUK nicht der Fall sein.

Die Batterie der elektrischen NUUK aus Spanien mit ihrer Schnelllade Funktion

Mit dem Nuuk kann man laut Hersteller Angaben man doppelt so lange reisen, wie man für den Ladevorgang braucht. Dank seines Quickmode können die Modelle bis zu 100% in nur eine Stunde geladen werden.

Beide NUUK Elektro-Motorradmodelle haben eine herunterklappbare Seitenverkleidung, die die Batterien in der Mitte des Fahrrads zeigt. Der Akku hat eine Kapazität von 2,4 kWh. Der Akku kann dabei im Standardmodus innerhalb von 5 Stunden geladen werden. Die Modelle verfügen außerdem über ein eingebautes Ladegerät, so dass man nur ein Verlängerungskabel zum Aufladen benötigen. Die Standardmäßige Reichweite beträgt 75 km beim Moped und 60 km beim Motorrad.

Wie lässt sich Reichweite der NUUK Elektromotorräder erweitern?

Für größere Reichweiten können die Elektro-Motorräder bis zu vier Batterien gleichzeitig aufnehmen und je nach Modell die Reichweite auf 240-300 km erhöhen.

Unser Fazit zu den NUUK Elektro Zweirädern

Ein spannendes Modell, besonders die Möglichkeit zwischen einem und vier Akkupacks zu wählen. Es wurden leider bislang noch keine Preisinformationen veröffentlicht. Wir bleiben dran.