Anfang September wurde der Vision URBANETIC von Mercedes-Benz Vans in Kopenhagen der Welt vorgestellt. Als revolutionäres Mobilitätskonzept gibt dieses Elektrofahrzeug  Antworten auf die Fragen der Zukunft der Mobilität. Wieso also nicht ein Fahrzeug entwickeln, welches dank unterschiedlicher Aufsätze sowohl Personen als auch Waren transportieren kann. Präsentiert wurde ein Fahrzeugkonzept für den effizienten Transport auf der letzten Meile.

Das Fahrzeugkonzept des Vision URBANETIC

Das visionäre Konzept des Vision URBANETIC basiert auf einem autonom fahrenden, elektrisch betriebenen Chassis. Das vollvernetzte Fahrzeug ist Teil eines Ökosystems, in dem sowohl Logistik-Unternehmen als auch Nahverkehrsunternehmen und Privatkunden ihre Mobilitätswünsche im urbanen Raum digital nutzen können. Somit eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Nutzung von Ressourcen.

Über verschiedene Kamera- und Sensorsysteme nimmt das Fahrzeug seine Umgebung vollumfänglich wahr und kommuniziert aktiv mit ihr. So werden die Fußgänger, die vor dem URBANETIC die Straße überqueren, mit Hilfe eines Displays in der Fahrzeugfront dank spezieller Animationen informiert, dass sie wahrgenommen wurden. Eine ähnliche Funktion erfüllt das digitale Shadowing im Bereich der Seitentür. Mehrere hundert Leuchteinheiten signalisieren den sich nähernden Personen, dass sie erkannt wurden. Zusätzlich können andere Verkehrsteilnehmer wie etwa Fußgänger oder Radfahrer kommende Handlungen des Fahrzeuges schnell und zuverlässig einschätzen.

Lokal emissionsfrei unterwegs – der Vision URBANETIC ist perfekt für die Innenstädte geeignet

Dank seines Elektroantriebes ist der Vision URBANETIC das perfekte Fahrzeug für Innenstädte und Zentren. Der nahezu lautlose Elektroantrieb eröffnet neue Optionen in der Spät- oder Nachtzulieferung und bietet daher große wirtschaftliche Potenziale. Überhaupt bietet der Vision URBANETIC eine Chance für eine neue Lebensqualität in den Innenstädten. Mit flexiblem und komfortablen Personenverkehr, effizientem und nachhaltigem Gütertransport, deutlich geringeren Schadstoff- und Lärmemissionen sowie deutlich mehr Freiraum für städtebauliche Gestaltung überzeugt das Konzept.

Dank Vollvernetzung, Auswertung lokaler Informationen und einer intelligenten Steuerung kann das System des Fahrzeuges nicht nur aktuelle Bedarfe analysieren, sondern auch kontinuierlich daraus lernen. Somit lassen sich zukünftige Bedarfe antizipieren. Durch die daraus ableitbaren Rückschlüsse lassen sich Prozesse optimieren, Wartezeiten im Personennahverkehr verkürzen oder Staus vermeiden.

Präsentation des Vision URBANETIC auf dem Las Vegas Boulevard

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zeigt Mercedes-Benz Vans seine Studie sowohl auf dem Messestand, als auch mitten in der Nacht auf dem Las Vegas Boulevard. Hier haben die Daimler Verantwortlichen zwischen Mitternacht und fünf Uhr morgens zwei der vier Spuren abgesperrt und nutzen die funkelnde Szene um Fotomaterial zu schiessen und Medientermine wahrzunehmen. Wir haben unten einige der besten Aufnahmen aufgeführt, ein cooler Event mit hohem Spaßfaktor. Nicht nur für die Medienvertreter, nein viele Besucher auf dem berühmten Boulevard drehten erstaunt die Köpfe nach dem Fahrzeug.