Der Mercedes-Benz eActros ist nun erstmals in den Händen einiger Kunden. Hermes und andere Kunden haben die ersten 10 eActros erhalten und werden diese für die nächsten 2 Jahre testen.

eLKW by Daimler

Im Februar durften unsere Autoren Michael Brecht und Harald Eichsteller beim Launch des neuen E-Truck ‚eActros‘ dessen Weltpremiere erleben. Ein Mercedes-Benz Truck, der dem Anspruch der Schwaben nach ‚trucks you can trust‘ genügt. Es ist der Slogan des Hauses und meint übersetzt ‚Lkws denen sie vertrauen können‘.

Mit weltweit 471000 verkauften Trucks, einem EBIT seiner Sparte von 2,4 Milliarden Euro und mit beinahe 80000 Mitarbeitern steht der Nutzfahrzeug-Hersteller glänzend da.

Damals hieß es: „Wir haben keinen völlig neuen Namen erfunden, sondern wir nutzen den Namen ‚Actros‘, – die stärkste Marke im Portfolio‚ von Mercedes-Benz Trucks.“ Seit 2016 ist Mercedes-Benz Trucks bereits weltweit der erste Hersteller mit einem schweren Elektro-Lkw. Auf der Nutzfahrzeug IAA 2016 in Hannover zeigten die Stuttgarter damals ihr Konzeptfahrzeug: einen schweren elektrischen Verteiler-Lkw für den urbanen Raum.

Details des eActros

Daimler baut zwei Varianten des eActros mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 18 oder 25 Tonnen. Der Lkw wird von zwei Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von 250 kW /340 PS angetrieben und hat zwei Akkupacks mit 240 kWh Leistung. Bei der Ladekapazität spricht Daimler von „20 bis 80 kW Laderaten“, die das Fahrzeug in „3 bis 11 Stunden“ laden können.

Das Antriebssystem besteht aus zwei Elektromotoren, die sich in der Nähe der Radnaben der Hinterachse befinden. Diese Drehstrom-Asynchronmotoren sind flüssigkeitsgekühlt und arbeiten mit einer Nennspannung von 400 Volt. Sie erzeugen eine Leistung von je 125 kW, mit einem maximalen Drehmoment von jeweils 485 Nm. Die Übersetzungsverhältnisse setzen dies in jeweils 11 000 Nm um, was zu einer Fahrleistung führt, die der eines Diesel-Lkws entspricht.

Die maximal zulässige Achslast beträgt 11,5 Tonnen. Die Energie für eine Reichweite von bis zu 200 km liefern zwei Lithium-Ionen-Batterien mit einer Leistung von 240 kWh.

Auslieferung

Nun ist es endlich so weit, der eActros geht in die Testphase: „Die praktischen Versuche mit dem eActros sind ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Serienproduktion. Mit den umfassenden Erkenntnissen wollen wir ab 2021 Elektro-Lkw für den innerstädtischen Vertrieb realisieren. “ Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Trucks,

Der Test mit Hermes

Daimler gibt an, dass das Fahrzeug auf den städtischen Vertrieb ausgerichtet ist und Hermes wird sie zu diesem Zweck testen. Hermes, Deutschlands größtes unabhängiges Logistikunternehmen, hat bereits bei mehreren Elektrifizierungsmaßnahmen mit Daimler zusammengearbeitet, darunter einen Vertrag über eine Flotte von 1.500 vollelektrischen Mercedes-Benz Transportern.

Oliver Lanka, Leiter Zentraler Einkauf bei Hermes Deutschland, kommentierte die jüngsten Bemühungen:

„Elektromobilität ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2025 in allen Ballungszentren Deutschlands emissionsfrei zu liefern. Neben dem Einsatz von batterieelektrischen Kleintransportern auf der letzten Meile ist die schrittweise Elektrifizierung größerer Trucks ein wichtiges Thema für uns. In diesem Bereich arbeiten wir eng mit Mercedes-Benz Trucks zusammen. Sowohl das technologische Konzept des eActros als auch der End-to-End-Service-Ansatz und das Beratungsniveau haben uns überzeugt. “

Teststrecke

Man will die 25-Tonner Version des eActros vor allem auf einer 50 km langen Strecke zwischen Bad Hersfeld und dem Logistikzentrum Hermes im nordhessischen Friedewald testen.

Fazit

An dem Flottentest nehmen zehn Kunden aus unterschiedlichen Branchen in Deutschland und der Schweiz teil. Hermes ist damit mit einer der ersten von 20 Testkunden und weitere Kundenübergaben sollen noch vor Ende des Jahres erfolgen. Auf der Teststrecke des Stuttgarter Werks konnten wir damals mit dem eActros als Begleitperson mitfahren. Wie von einem Elektroauto gewohnt, ist bei diesem E-Truck beim Anfahren kaum ein Geräusch zu hören. Der eActros beschleunigt gleichmäßiger als ein herkömmlicher Diesel-Lkw, sein Wendekreis ist dank mitlenkenden Hinterrädern sensationell klein und liefert beim Einsatz in Innenstädten oder kleineren Kurven den Fahrern aktive Unterstützung. Ein guter Schritt in die emissionsfreie urbane Mobilität. Wir berichten weiter.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here