Vor wenigen Wochen hatte ich bereits die Gelegenheit, den Concept EQV von Mercedes-Benz in Stuttgart zu begutachten. Leider waren bei diesem Event keine Kameras zugelassen, daher titelte ich unseren damaligen Beitrag ‘Concept EQV im Sneak Peek‘. Die Kollegen von Daimler zeigten sich damals noch recht zugeknöpft, wollte man doch dem großen Launchevent auf dem Automobilsalon in Genf nicht allzu viel an Informationen vorwegnehmen.

Doch zum Start des Genfer Autosalons wird der Concept Van von Daimler mit dem Kürzel EQV nun ganz offiziell vorgestellt. Wir schauen uns dieses erste elektrische Van Concept aus dem Hause Daimler einmal näher an.

Was steckt hinter dem Mercedes-Benz Concept Van EQV aus dem Hause Daimler?

Mit dem Concept EQV stellt Mercedes-Benz sein neues Konzeptfahrzeug erstmals auf dem Genfer Automobilsalon vom 7. bis 17. März 2019 der Öffentlichkeit vor.

Die Mercedes-Benz Vans sind als V-Klasse seit 2014 am Start

Seit dem Launch in 2014 vertritt die V-Klasse das Haus Daimler im Segment der Großraumlimousinen. Die Fahrleistungen und vielen digitalen Funktionalitäten, das Platzangebot eines Vans, das alles wird jetzt um eine lokal emissionsfreie Mobilität erweitert.

Welchen Kundenkreis plant der elektrische Mercedes-Benz Van anzusprechen?

Das Konzeptfahrzeug deckt eine Vielzahl an Einsatzzwecken ab. Im privaten Anwendungsbereich werden Familien und sportlich Aktive das Platzangebot, die Funktionalitäten und Sicherheitsfeatures des Vans schätzen. Im gehobenen Segment der Personenbeförderung vermittelt der Mercedes-Benz Van hohen Komfort dank umfassender Ausstattung und Fahrweise. Schon heute ist der Mercedes-Benz Van Shuttle Fahrzeug auf den vielen Shows und Veranstaltungen der VIPs, Stars und Sternchen. Jetzt kommt die elektrische und damit umweltfreundliche Variante hinzu.

Insbesondere in asiatischen Märkten wie in China verspricht sich Mercedes-Benz mit seinem elektrischen Van somit die Generierung neuer Kundenkreise. Hier kommen dem Van die jahrelangen Erfahrungen bei der Innenausstattung zum Beispiel mit seinen vielfältigen Sitzkonfigurationen zugute. So wird der Concept EQV mit sechs Einzelsitzen beispielsweise zum repräsentativen Shuttlefahrzeug. Ab einem bestimmten Status fährt man in China nicht mehr selbst, sondern wird gefahren – der Mercedes-Benz Van bedient diese Zielgruppe der wohlhabenden Chinesen perfekt mit seinen bis zu acht Sitzplätzen.

Weltpremiere Concept EQV: das Cockpit des elektrischen Vans

Wann kommt das Serienmodell des bislang als Concept EQV titulierten Mercedes-Benz Vans?

Auf Basis des Concept EQV plant Mercedes-Benz Vans ein Serienmodell, welches bereits auf der diesjährigen IAA der Öffentlichkeit präsentiert werden soll. Somit dürften wir ab September auf der IAA in Frankfurt das Serienmodell sehen und dann wahrscheinlich auch bestellen. Dazu Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Unser Concept EQV richtet sich an alle Formen von Familie und darüber hinaus. Und es wird nicht lange ein Konzept bleiben. Das Serienmodell wird seine Weltpremiere auf der diesjährigen IAA feiern“.

Die technischen Highlights des Mercedes-Benz Concept EQV im Überblick

Zu den technischen Highlights des Concept EQV gehören seine Reichweite von bis zu 400 Kilometern und das schnelle Nachladen von Energie für eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern innerhalb von nur 15 Minuten. Sicherlich kommt dem Mercedes-Benz Van zugute, dass er mit seiner Fahrzeughöhe optimal für den Einbau von Batterien unterhalb des Fahrzeuges geeignet ist.

Concept EQV mit einem 150 kW-Motor mit 100 kWh Kapazität und bis zu 400 Kilometer Reichweite

Der Concept EQV trägt an der Vorderachse einen kompakten elektrischen Antriebsstrang (eATS) mit einer Leistung von 150 kW. Die elektrische Maschine, das Getriebe mit fester Übersetzung, das Kühlsystem sowie die Leistungselektronik bilden dabei eine hochintegrierte Einheit.

Eine Lithium-Ionen Batterie liefert im Concept EQV die Energie. Somit wird dank einer Kapazität von 100 kWh eine maximale Reichweite von bis zu 400 Kilometern erreicht. Der elektrische Van erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und ist somit auch auf der Fernstrecke ein souveränes Fahrzeug für annähernd jeglichen Bedarf.

Wofür steht das EQV in dem Concept-Fahrzeug von Mercedes-Benz?

Der Concept EQV steht für Weiterentwicklung der Technologiemarke „EQ“. Mercedes-Benz gründete diese Marke im Jahr 2016 und präsentierte zum Auftakt den „Concept EQ“. Auf der IAA 2017 folgte der Concept EQA in der Kompaktklasse.

Im September 2018 präsentierte die Marke mit dem Elektro-SUV EQC ihr erstes Serienfahrzeug. Dieses Fahrzeug wurde dann im Januar auf der CES in Vegas erstmals auf den Straßen der Wüstenmetropole vorgestellt.

Der auf dem Genfer Automobilsalon präsentierte Concept EQV erweitert die Modellrange im Segment der Premium-Großraumlimousine mit bis zu acht Sitzplätzen. Die Marke EQ hat jetzt seinen eigenen Van.

Woran erkenne ich einen elektrischen EQ Mercedes-Benz?

„Das Concept EQV verkörpert unseren Ansatz ‚Progressive Luxury‘ durch die Verschmelzung der analogen und digitalen Welt. Die EQ-Designsprache sorgt für seinen unverwechselbaren Auftritt und besticht durch seine progressiven Formen“ sagt Gorden Wagener, Chief Design Officer Daimler AG.

Coole Ästhetik im Innenraum, der Fokus im Cockpit liegt auf dem neuen intuitiven MBUX. Das dynamische Exterieur-Design mit neuer Elektro-Ästhetik unterstreicht die Fokussierung auf den kraftvollen Elektroantrieb. Im Zentrum steht der Kühlergrill mit Chromspangen und einem LED-Band als typische Merkmale der EQ-Designsprache.

Concept EQV – coole Ästhetik im Innenraum

Unser Fazit zum elektrischen Mercedes-Benz Van Concept EQV

Mercedes-Benz hat vor einigen Jahren sehr erfolgreich den Van als Fahrzeug für diverse Zielgruppen positioniert. Sowohl als luxuriöser Shuttle für Pop- und Sportstars, als auch als variabel einsetzbare Großraumlimousine für Familien, Sportler und Vielfahrer: der Mercedes-Benz Van ist vielfach einsetzbar. Eine elektrische Version des Vans als Concept EQV ist daher nur konsequent. Daimler plant bis zum Jahr 2022 seine gesamte Fahrzeugpalette zu elektrifizieren, oder zumindest eine Hybridversion zur Verfügung zu stellen. Ein elektrischer Van ist dafür eine wirklich sinnvolle Lösung, uns gefällt’s.