Im Frühling 2017 testete unser Autor Michael Brecht einen BMW i3 auf Mallorca. Die diversen Mietwagenschalter am Flughafen brummten – und Michael ergatterte einen der wenigen i3 auf der Baleareninsel. Ein Jahr später hat die Autovermietung Hertz ihre Green Collection ausgebaut und bietet an ihrer Flughafenstation zurzeit 45 Stromer zur Miete an.

Mallorca elektrisch erleben

Michael hatte damals sichtlich Spaß mit dem i3. Der Bordcomputer lenkte ihn durch die kleineren Seitenstraßen und der BMW zeigte besonders in schmalen Gässchen sein großartiges Handling. Wendig in den engen Straßen, rund um die Schlaglöcher und spritzig beim Anzug rund um die vielen Kreisverkehre. Einzig die geräuschlose Annäherung an Fussgänger oder Fahrradfahrer ließ damals den ein oder anderen am Wegesrand zusammenschrecken.

45 Stromer von Hertz

Verfügbar sind 25 Fahrzeuge des Modells BMW i3 und 20 Renault ZOE, die per App, auf www.hertz.de oder bei der telefonischen Reservierungszentrale mit Marken- und Modellgarantie gebucht werden können.

Ladesituation

Ladestationen sind immer ein heikles Thema. Besonders in manchen europäischen Ländern kann man nicht von einem flächendeckenden Ladenetzwerk ausgehen, auch in Deutschland kann man ja teilweise Probleme bekommen. In den USA hingegen sind 99% der US-Bevölkerung innerhalb von 150 Meilen eines Tesla Supercharger, dies als hilfreicher Hinweis für Amerika Urlauber.

Ladesituation – damals

Damals war die Ladesituation mehr als dürftig. Beim Vermieter wurde man damals aufgeklärt, dass eine Endesa Karte nicht zum Programm der Mietdauer gehöre. Jene berechtigte einen zum Laden an einer der sechs mallorquinischen Schnellladesäulen.

Ladesituation – heute

Bei der Abholung eines BMW i3 oder eines Renault ZOE erhalten Kunden eine gründliche Einweisung in die Besonderheiten und das Cockpit von Elektroautos. In den installierten Navigationsgeräten sind als Hilfe für unterwegs alle auf der Insel verfügbaren Schnellladestationen verzeichnet. An über 50 Ladestationen von MELIB/FENÍE ENERGÍA und ENDESA laden Kunden von Hertz ihren Elektro-Mietwagen kostenfrei. Keine Benzinkosten. Ein toller Service bei größeren Ausflügen auf der Insel.

Fazit

Damals lautete das Fazit: Der Regelkunde ist ein Tester, so die Sixt Kollegin am Schalter. Urlauber, die den Wagen für einen oder zwei Tage testen wollen. Anscheinend ist der Markt gewachsen. Hertz baut konsequent aus und dieser Ausbau scheint Anklang zu finden.