Das Startup Lightyear hat ein Datum und einen Preis an sein aktuellstes Projekt gehangen. Das neue Elektroauto Konzept namens „One“ kommt mit einigen Besonderheiten und soll die Abhängigkeit von Ladestationen,dank Solarenergie, reduzieren. Der erste Prototyp soll Anfang 2019 fertig für die Straßen sein, das fertige Serienfahrzeug ein Jahr später.

Visionäre aus Eindhoven

Nur 3% der Weltbevölkerung leben innerhalb von 100 km einer öffentlich zugänglichen Ladestation. Wir kennen das Problem aus Deutschland. Und genau an diesem Problem setzen die Visionäre aus Eindhoven an. Die Holländer haben die Vision, dass sich Elektroautos in Zukunft selbst mit Strom versorgen. Das Unternehmen hat mit seinem Konzept Auto Lightyear One in Aussicht gestellt, wie diese Zukunft aussehen könnte. Deren Mission: „From a fossil fueled powered lightyear to a solar powered lightyear.“ (Website)

So kann man laut Website: “Einen zweiwöchiger Surftrip in Portugal antreten, bei dem man sich keine Sorgen machen um die Aufladung des Lightyear One machen muss, er bringt einen mühelos von Porto nach Faro und zurück nach Porto.”

Details der Vision – Lightyear One

Aufgetankt soll das Auto 800 km Reichweite haben und an besonders sonnigen Orten könnte man Monate fahren, ohne das Auto einmal aufzuladen. Der One hat einen Allradantrieb, der aus 4 Radnabenmotoren besteht. In die Fahrzeugkarosserie integriert  sind die Solarzellen, die das Auto bei gutem Wetter aufladen.  Falls die gesammelte Sonnenenergie nicht verbraucht wird, kann man mit dem Elektroauto auch Häuser oder andere Elektroautos speisen. Die Vision ist ein großes fahrbares Ladegerät, welches sich selbst auflädt und auch andere energiebedürftige Geräte mit lädt.

Verkaufsstart

Das Startup eröffnet den Verkaufsstart des Elektrowagens im Jahr 2020 mit einer limitierte Version des One mit einer Auflage von zehn Fahrzeugen in den Niederlanden. Diese „Signature“-Ausführung soll bereits zu 70% ausverkauft sein. Mitte 2020 will man dann 90 „Pioneer“-Editionen in Europa verkaufen. Ab 2021 ist dann der allgemeine Verkauf geplant. Der Grundpreis liegt in der Liga eines Model S bei 119.000 Euro vor Steuern.