Es hat ein wenig gedauert, doch seit gestern wartet auch der britische Fahrzeughersteller Jaguar mit einem eigenen Konzept eines Elektroautos auf. Der Launch des jüngsten Mitglieds der Jaguar Familie gestaltete sich ein wenig martialisch. “Wir warten nicht auf Morgen, das Jaguar i-Pace Konzept ist das erste Elektroauto von Jaguar. Die Zukunft beginnt jetzt!”

Im Jahr 2018 soll der Brite herauskommen und sein erklärter Gegner ist der Tesla X. Man verspricht sich durch den niedrigeren Preis und die Markenbekanntheit von Jaguar einen erfolgreichen Ausgang und positionierte sich am Montagabend selbstbewusst. In den Milk Studios in Hollywood zeigten die Briten in einer virtuellem Erlebniswelt ihren Auto-Show-Room der Zukunft. Zeitgleich wurde die Konzeptstudie des Jaguar i-Pace zur Europa Premiere nach London geschaltet. Dank einer HTC Vive Datenbrille ließen sich Lenkrad, Cockpit und die Karosserie erkennen, im Hintergrund dann der Strand von Venice Beach, California Dreaming.

Mit 400 PS kommt der Jaguar i-Pace als reine Elektroversion

Stramme 400 PS sollen den Jaguar i-Pace in rund vier Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Die Reichweite wird mit echten 350 Kilometern angegeben, was immer dieses ‘echt’ auch bedeuten mag.

Interessant ist auch der Designansatz beim Jaguar i-Pace. Die britischen Designer bemerkten, dass bei der Entwicklung des eAutos klassisches Vorgehen nicht funktionierte. “Wir möchten mit dieser Studie des i‑Pace einen spannenden Ausblick in die Zukunft von Jaguar geben”.

“Vielleicht braucht noch nicht jeder ein Elektroauto, aber wir werden dieses Auto sehr gut verkaufen”. Diese Aussage machte ein Jaguar Mitarbeiter bei der Präsentation.

Großer Fortschritt durch den Jaguar i-Pace in einem spannenden Marktsegment

Selbst die amerikanische TV-legende Jay Leno war bei der Präsentation und nennt dieses eAuto einen großen Fortschritt. Es sei sicherlich wichtig, dass die britische Jaguar sich in diesem Marktsegment niederlasse.

Hoffnung für die indischen Großstädte

So richtig überzeugt klingt das jetzt noch nicht, aber eines ist klar: Jaguar ist eine Tochter des indischen Industriekonzerns Tata und die Inder werden sich für ihre wohlhabenderen Schichten einen Elektrowagen mit der Katze im Emblem gönnen. Wer die Luftverschmutzung in den indischen Großstädten wie Mumbai oder Chennai kennt, der weiss, dass die Elektroautos verschiedenster Größe einen wichtigen Faktor in der Zukunftsfähigkeit dieser Großstädte darstellen.