IEA Global EV Outlook 2018

0
Quelle: Pixabay
Quelle: Pixabay

Die International Energy Agency (IEA) hat ihren jährlichen Global EV Outlook Bericht vorgestellt. Der Bericht befasst sich mit der weltweiten Elektrifizierung der Automobilindustrie. Die langfristige Prognose des Global EV Outlook 2018 lässt weltweit hoffen, Deutschland bleibt aber weiterhin abgeschlagen. 

Zum aktuellen Stand 

Die IEA hat im vergangenen Jahr einen deutlichen an Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen gestellt. Weltweit ergibt sich ein Anstieg von 59 Prozent gegenüber 2017, wodurch die Marke von 3 Millionen zugelassenen eFahrzeugen Ende 2017 geknackt werden konnte. 

Beim Wachstum konnte China nochmals deutlich zulegen: Über die Hälfte der globalen Verkäufe gingen in die Volksrepublik. Mittlerweile fahren laut IEA ca. 40 Prozent der Elektro- und Hybridfahrzeuge zwischen Hongkong und Shenyang. Damit ist China weltweit führend am Anteil der Gesamtverkäufe.

Anzahl eFahrzeuge weltweit (Quelle: Quelle: https://www.iea.org/gevo2018/)
Anzahl eFahrzeuge weltweit (Quelle: Quelle: https://www.iea.org/gevo2018/)

Wie erwartet ist der Anteil an eFahrzeugen aber nur in wenigen Ländern signifikant. Auch China hat beim Marktanteil von Elektroautos am Gesamtmarkt noch Nachholbedarf. Während in Norwegen (39 Prozent), Island (11,7 Prozent) und Schweden (6,3 Prozent) die Marktanteile der eFahrzeuge am jeweiligen Gesamt-PKW-Markt stark zulegen, kommt China hier trotz des Wachstums nur auf insgesamt 2,2 Prozent. Der Anteil in Deutschland liegt bei gerade einmal 1,6 Prozent, dennoch stellt die IEA fest, dass sich auch hier die Anzahl der Verkäufe seit 2016 verdoppelt haben. Mit den 1,6 Prozent Marktanteil liegen wir immerhin auf Platz 4, noch vor den USA und Japan.

Marktanteil an eAutos (Quelle: https://www.iea.org/gevo2018/)

Ausblick des Global EV Outlook bis 2020 und 2030

Die IEA prognostiziert eine anhaltende Wachstumsdynamik bis 2020 und geht davon aus, dass der weltweite Bestand sich verdreifacht. Somit rechnet der Global EV Outlook 2018 mit bis zu 13 Millionen Fahrzeugen zum neuen Jahrzehnt. 

Langfristig sieht die Organisation ein jährliches Wachstum von ca. 24 Prozent. Neben ePKW wird dieses Wachstum auch auf eBusse und eBikes überschlagen. Insgesamt prognostiziert der Global EV Outlook 2018 bis zu 220 Millionen Elektroautos bis 2030. 

Bis 2030 könnte laut IEA-Prognose der Anteil an Elektroautos in China 25 Prozent betragen, für Gesamteuropa liegt die Prognose bei 23 Prozent.

Infrastrukturproblematik auch bei der IEA ein Thema

Einen großen Engpass erkennt der Global EV Outlook 2018 bei der Ladeinfrastruktur. Weltweit fehlen Ladestationen. Die IEA fordert die Politik zu weiteren Maßnahmen auf, um die Elektrifizierung weiter forcieren zu können. Hier sind auf Herstellerseite Batteriekosten das größte Problem, weshalb die IEA Rabatte und steuerliche Anreize für Käufer für notwenig erachtet. Die besten Voraussetzungen sieht die IEA in China und Europa, den Märkten mit der höchsten Gesamtanzahl an eFahrzeugen (China) und den Ländern mit den höchsten Marktanteilen (Norwegen, Island & Schweden). 

Den gesamten Global EV Outlook 2018 gibt es bei der IEA nach Anmeldung unter: http://www.iea.org/gevo2018/ zum Download. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here