Kunden die sich für ein Hybrid-Auto haben oft den Umwelt- und den Kostenaspekt im Auge. Vielleicht traut man sich noch nicht an die reine eMobilität, der Einstieg über einen Hybrid scheint die perfekte Lösung. Doch der Preis eines neuen Hybridfahrzeugs sprengt bei vielen den Rahmen. Worauf sollte man als Kunde achten, wenn man sich an einen gebrauchten Hybrid traut?

Am Beispiel des eigenen Smartphones kann man das Problem gebrauchter Gegenstände schnell vereinfachen. Jeder kennt es, das Smartphone hat nach den ersten zwei Jahren deutlich an Akkuleistung verloren, ein Batterietausch ist unausweichlich. Autos mit Hybrid Antrieb sind beim Kauf mit einer neuen Batterie ausgestattet und dieser hat erst einmal Power. Doch was ist, wenn man dieses KFZ nun nach 3-4 Jahren in gebrauchten Zustand übernimmt?

Die Lebenszeit von Lithium-Ionen-Akkus

Wie lange, bzw. wie viele Kilometer, der Akku verwendet werden kann, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehört das Fahr- und Ladeverhalten, ebenso wie die Temperatur oder die Qualität des Akkus. Die Leistung eines jeden Akkus ist mit der Zeit rückläufig, demnach nimmt die nutzbare Kapazität ab. Ab etwa 80% der Kapazität ist die Nutzung einer Batterie in Elektrofahrzeugen nicht mehr sinnvoll, da die nutzbare Kapazität dann sehr rasch abfällt.

Diese Faktoren sind natürlich für einen Käufer, der ein gebrauchtes Hybridfahrzeug erwirbt, schwierig bis gar nicht zu überprüfen. Hier kann man sich nur auf sein Bauchgefühl gegenüber dem Verkäufer verlassen und auf den Fakt, dass Hybrid-Fahrzeuge oft aus Überzeugung gekauft werden. Diejenigen die solch ein Fahrzeug fahren, halten es meist auch gut in Schuss.

Die Fahrzeughersteller geben eine Gewährleistung für die Akkumulatoren in den Hybridfahrzeugen

Ganz generell profitiert der Käufer eines gebrauchten Hybriden natürlich noch von einer Herstellergarantie seines Fahrzeugproduzenten. Wir haben uns die einzelnen Gewährleistungsarten bei den Herstellern einmal näher angesehen:

Die bayerischen Fahrzeugbauer von BMW geben unterschiedliche Gewährleistungen für ihre Hybrid- und Elektrofahrzeuge

Bei den BMW Hybrid- und Elektro-Fahrzeugen erhält man eine verlängerte Gewährleistung für den Hochvoltspeicher. Diese beträgt für

  • BMW ActiveHybrid Fahrzeuge 5 Jahre,
  • BMW iPerformance Fahrzeuge 6 Jahre und
  • BMW i Fahrzeuge 8 Jahre

Dieses gilt jeweils bis zu einer maximalen Laufleistung von 100.000 Kilometern. BMW hat sich dafür ein Qualitäts-Zertifikat Hochvoltspeicher ausgedacht, hier sind pro Hybrid-Fahrzeugtyp die Details hinterlegt.

Welche Gewährleistungszeit für die Batterien seiner Hybridfahrzeuge bietet Audi aus Ingolstadt an?

Audi bietet in beinahe sämtlichen seiner Fahrzeugklassen Vollhybride mit Lithium-Ionen-Batterien an. Der A6 hybrid, der A8 hybrid und der Q5 hybrid quattro bieten zusätzlich zu der Fahrzeuggarantie von 2 Jahren acht Jahre oder 160.000 km Garantie auf die Batterie. Einen Garantiefall stellt hierbei eine Unterschreitung von 70 Prozent der Batteriekapazität dar.

Die Hybridfahrzeuge von Mercedes-Benz und ihre Gewährleistung

Mercedes Benz aus Stuttgart bietet eine Gewährleistung von sechs Jahren oder 100.000 gefahrenen Kilometern auf die Batterien in ihren Hybrid Fahrzeugen.

Welche Gewährleistung gibt VW für seine Hybridfahrzeuge?

VW gibt derzeit acht Jahre Gewährleistung auf seine Batterien ohne Kilometer Begrenzung.

Wer kennt ihn nicht – der Toyota Prius ist das europäische Hybridfahrzeug für das Taxigewerbe

In Berlin fährt heute ‘gefühlt’ jedes zweite Taxi mit einem Toyota Hybriden, dem Prius. Der japanische Autobauer bietet für die eingebauten Hybridkomponenten, also die Hybridbatterie, den Inverter und die dazugehörigen Steuergeräte eine Garantie von fünf Jahren oder 100.000 km nach Erstzulassung bzw. Auslieferung. Das jeweils zuerst erreichte Datum gilt. Im ersten Jahr gilt für folgende Hybrid-Komponenten keine Kilometerbegrenzung: Hybrid-Fahrzeugbatterie, elektronische Kontrolleinheit der Hybrid-Fahrzeugbatterie, elektronische Kontrolleinheit der Hybrid-Zentralbatterie und Hybrid-Fahrzeuginverter und -wandler.

Der weltweite Elektro-Marktführer Nissan hat ein Hybridfahrzeug in Japan im Programm

Nissan gilt ja unter den reinen Elektrofahrzeug Produzenten mit seinem Nissan Leaf und dem  e-NV200 Van als weltweiter Marktführer, zumindest in verkauften Stückzahlen. Für diese reinen Elektrofahrzeuge gibt Nissan eine Batteriegarantie von 8 Jahren oder 160.000 km.

Die Japaner haben im letzten Jahr in ihrem Heimatland eine Hybridversion des Kleinwagen Nissan Note entwickelt. Hier unterstützt ein kleiner Benziner als Generator und erzeugt den Strom für einen Elektromotor. In Japan ist dieses Fahrzeug so erfolgreich, dass man dort den Bestseller Toyota Prius als Nummer 1 in der dortigen Zulassungstabelle verdrängt hat. Das Notstromaggregat ist ein Dreizylinder mit 1,2 Litern Hubraum und 79 PS – der Note Hybridwagen kommt auf 2,7 Liter Normverbrauch und schafft eine Reichweite von ca.  1.300 Kilometer. Leider gibt es zu diesem Fahrzeug noch keinerlei Informationen was die Gewährleistung der Batterie angeht. Ein Export des Nissan Note wird jedoch derzeit geprüft, zu erfolgreich ist sein Auftritt im Heimatmarkt.

Was gilt es beim Kauf eines gebrauchten Hybrid Fahrzeuges zu beachten?

Beim Kauf eines gebrauchten Hybridfahrzeuges muss man auf verschiedene Dinge achten. Bei der Probefahrt des Hybrids sollte man die verschiedenen Funktionen testen, die ein Hybrid leisten sollte. Perfekt wäre natürlich, den Akku des Fahrzeuges leer fahren zu dürfen und zusätzlich zu schauen, ob die Rekuperation auch tatsächlich funktioniert. Der Wagen sollte ohne Ruckeln fahren und der Kraftübergang zwischen dem rein elektrischen Modus, dem Hybrid Modus und dem reinen Verbrenner sollte für die Fahrzeuginsassen nicht zu merken sein.

Gibt es ein Scheckheft für ein Hybridfahrzeug?

Ja, ein Hybridfahrzeug verfügt wie sämtliche Fahrzeuge auch über ein Scheckheft. Das Scheckheft kann für den Käufer gewisse Tendenzen aufzeigen. Dieses sollte wie bei jedem anderen Gebrauchtwagen lückenlos geführt sein. Hier sollte man die Kilometer im Auge behalten. Wurde das Fahrzeug regelmäßig bewegt, in den vorgeschlagenen Intervallen gewartet und wurden Arbeiten an der Batterie durchgeführt.

Die maximale Lebensdauer einer Batterie beträgt ca. 12-15 Jahre. Ein Wechsel kann schnell ins Geld gehen, je nach Hersteller liegen die Kosten “zwischen 8.000 und 10.000 Euro pro Fahrzeug.” Die Kosten für eine neue Hybridbatterie bei Toyota und Honda liegen je nach Batteriegröße momentan zwischen 2.500 und 3.500 Euro. Die Preisspanne ist also einigermaßen hoch und erhöht im schlimmsten Fall den Preis des Gebrauchten um ein Vielfaches.

Ist bei dem Hybridfahrzeug die Hauptuntersuchung aktuell hinterlegt?

Wie bei jedem Kauf sollte die Hauptuntersuchung in der näheren Vergangenheit liegen. Der TÜV achtet auf den technisch einwandfreien Zustand der unter Hochspannung stehenden Komponenten. Hier kann es sich lohnen, den Verkäufer zu einer neuen Hauptuntersuchung  bei Verkauf zu verpflichten. Auch der Kauf beim Autohändler kann hier seine Vorteile mit sich bringen.

Unser Fazit für den Kauf eines gebrauchten Hybriden

Den Kauf eines Hybrids sollten Sie sich gut überlegen. Achten Sie auf Kilometer-Laufzeit, Gesamtzustand des Autos und andere Faktoren, wie eine ruckelfreie Fahrt oder die eingetragenen Service Intervalle im Scheckheft. Beschäftigen Sie sich vorher mit den Vor- und Nachteilen des Hybrids und den Tücken beim Gebrauchtwagenkauf. Der Kauf bei dem Händler ihres Vertrauens kann hier noch einige Unsicherheiten nehmen, denn so hat man einen Anlaufpunkt sollten unerwartete Schwierigkeiten auf Sie zu kommen.

Ansonsten viel Spaß bei Ihrem Einstieg in die eMobilität – ein Hybridfahrzeug ist eine gute Möglichkeit, den Spaß an der Elektromobilität kennenzulernen.