Als ich Anfang der Woche durch Hamburg meine Probefahrt mit dem neuen eVito von Mercedes-Benz fuhr, da waren sie allseits präsent. Die Daimler Fahrzeuge im car2go Carsharing. Und für viele Hamburger ist Carsharing längst Alltag geworden. Über 200.000 Kunden sind es mittlerweile in der Hansestadt. Das sind knapp 33 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr.

Seit 2011 ist der flexible Carsharing-Anbieter car2go in Hamburg aktiv und hat in den vergangenen sieben Jahren zahlreiche Stadtbewohner von seinem Prinzip der spontanen Automiete überzeugt. Denn Hamburg ist inzwischen nach Berlin und Madrid der drittgrößte car2go Standort in Europa.

„Die Stadt Hamburg ist ein wichtiger Partner für uns“, sagt Olivier Reppert, CEO der car2go Group. Im Mai 2017 hat die Hansestadt eine Grundsatzvereinbarung mit der Daimler AG als Muttergesellschaft von car2go abgeschlossen.

Carsharing in Hamburg wird elektrisch

Man verfolgt gemeinsam das Ziel, die Elektroladeinfrastruktur in Hamburg bei gleichzeitiger Aufstockung der elektrischen Carsharing-Flotte in der Stadt auszubauen. Bis Ende 2019 sollen 400 smart Modelle von car2go schrittweise elektrifiziert werden. Und dass Hamburg eine smart Hochburg ist, das lässt sich in beinahe jeder einzelnen Straße gut erkennen.

Ein weiterer Baustein beim Wachstum als Mobilitätsangebot ist die Integration der des car2go carsharing in die städtische Mobilitätsplattform switchh. Somit kann zukünftig die Nutzung von Carsharing und Bikesharing aus einer Hand durch den Hamburger Verkehrsverbund erfolgen. Auf dem Weg zu neuen urbanen Mobility Lösungen ist das ein wirklich smarter Ansatz. Hinzu wird noch die Integration des Sharing von Vans und Kleinlastern, zum Beispiel für den innerstädtischen Umzug.

Der Bevölkerungsmix passt zu car2go Carsharing

Hamburg hat alles, was eine Stadt für ein erfolgreiches Umsetzen von Sharing braucht: Neben einer hohen Bevölkerungsdichte sowie der Größe, bietet die Hansestadt mit ihrer guten Infrastruktur den perfekten Mobilitätsmix und fördert als städtischer Kooperationspartner den Ausbau der Elektromobilität. „Free-floating Carsharing hat nicht nur für die Stadt Hamburg Vorteile, weil es die Luftqualität verbessert und das Verkehrsaufkommen verringert. Auch unsere 200.000 car2go Kunden sind überzeugt von der flexiblen Mobilität, die sie täglich nutzen können“, betont Reppert.

In der Hansestadt können car2go Carsharing Kunden zwischen verschiedenen Fahrzeugmodellen wählen. Vom smart fortwo für den Weg zur Arbeit bis hin zu einem der Mercedes-Modelle (A-Klasse, CLA und GLA) für einen Ausflug mit der Familie oder Freunden.

Bildrechte: Daimler AG

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here