Die Bezahlbarkeit ist bei Elektroautos eines der großen, zumindest psychologischen, Hindernisse. Es hält sich einfach vielfach das Gerücht, Elektroautos seien teurer in der Anschaffung und würden sich, wenn überhaupt, lediglich über die niedrigeren Services-Kosten im Vergleich zum Diesel oder Benziner-Fahrzeug rechnen.

Sind die Kosten für ein Elektroauto tatsächlich höher als für ein Verbrennerfahrzeug?

Wir haben bereits getestet, wie fantastisch sich eine elektrisches Fahrzeug fahren lässt. Der Erfahrungsbericht von Michael Brecht mit der Renault ZOE findet sich hier. In den Genuss dieser Fahrerlebnisse sollen nun viele Umsteigewillige bekommen. Die Franzosen von Renault machen Ernst und bieten mit einem Kampfpreis den Bestseller unter den Elektroautos in Europa an.

Das Elektroauto Renault Zoe bereits ab 99 Euro im Monat leasen

Dass es günstig geht, das zeigen die Franzosen: der Renault Konzern macht Elektromobilität zukünftig für breite Käuferschichten bezahlbar: Ab sofort gibt es den Renault ZOE im Privatleasing schon ab 99 Euro monatlich (zuzüglich monatliche Batteriemiete ab 59 Euro). Der ZOE war im ersten Halbjahr 2018 erneut das meist-gekaufte Elektroauto auf dem deutschen Markt.

Das Leasingangebot für die Renault ZOE war zunächst zeitlich begrenzt

Das attraktive Leasingangebot war zunächst bis zum 31. Oktober 2018 gültig und gilt für die Ausstattung LIFE mit 22 kWh-Batterie bei einer Laufzeit von 36 Monaten und einer jährlichen Fahrleistung von bis zu 7.500 Kilometern. Begleitet wird das Angebot der Franzosen durch eine starke nationale Werbung in Print- und Onlinemedien.

Wie schaut es mit der zeitlichen Begrenzung des Leasingangebotes aus?

Doch die zeitliche Beschränkung bis zum Oktober des Jahres 2018 wurde nicht eingehalten. Bis heute in das Jahr 2019 ist die ZOE noch zu dem Preis von 99€ als Leasingmodell mit der 22kWh Batterie erhältlich (zzgl. der monatlichen Batteriemiete).

Wo lassen sich die Renault ZOE für den Preis von 99 Euro leasen?

Ein guter Ausgangspunkt für die Verifizierung des Angebotes von Renault ist die hauseigene Webseite. Hier findet sich auch genaue Auflistung der Zusatzkosten für die Batterie, bei welchem Kilometerstand beispielsweise welche monatlichen Kosten zusätzlich anfallen.

Renault bietet für ADAC Mitglieder einen Sonderdeal für die Renault ZOE an

Der ADAC bietet seinen Mitgliedern gleich eine ganze Serie an Sonderdeals für das Leasing des Renault ZOE Elektroautos an. So gibt es beispielsweise ein ‘ADAC relax Leasing ohne Leasingsonderzahlung’ oder abhängig von der Kilometerleistung interessante Angebote.

Doch auch weitere Anbieter nutzen die Popularität des Renault ZOE, um ihre Angebote für ein Elektrofahrzeug im Netz anzubieten. Von Vehiculum Elektro Leasing über X-Leasing bis hin zu ALD.Automotive Online – es gibt eine ganze Serie an Leasingangeboten.

Weitere Hintergrundinformationen zum Elektrofahrzeug Renault ZOE

Seit Markteinführung im Sommer 2013 ist der Renault ZOE der Marktführer im Segment rein batteriebetriebener Fahrzeuge. Im ersten Halbjahr 2018 stiegen die ZOE Zulassungen in Deutschland um 11 Prozent auf 2.691 Einheiten – ein neuer Rekord für die Macher aus Frankreich. Damit erreicht der ZOE auf dem deutschen Markt einen Elektro-Fahrzeug Marktanteil von 15,6 Prozent.

Mit dem in 2018 eingeführten neuen R110-Motor mit 80 kW/110 PS ist der elektrische Kleinwagen attraktiver denn je. Trotz der Leistungssteigerung um 12 kW/16 PS müssen ZOE Kunden keine Einbußen bei der Reichweite hinnehmen. Mit der Z.E. 40 Lithium-Ionen-Batterie beträgt diese bis zu 300 Kilometer. Das soll sowohl im Sommer als auch im Winter gelten. Unseren ausführlicher Bericht zur Reichweite von Elektroautos im Winter finden Sie hier:

Die Reichweite von Elektroautos im Winter – Panikmache oder ein echtes Problem?

E-Auto-Zulassungen von Renault legen weiter zu

Renault ist Pionier in Sachen Elektrofahrzeuge und verfügt aktuell mit den Modellen Twizy, ZOE, Kangoo Z.E. und Master Z.E. über eine breit aufgestellte, attraktive E-Modellpalette. Im ersten Halbjahr 2018 legten die Elektro-Zulassungen der Marke gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 3.216 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge (1. Halbjahr 2017: 2.802 Einheiten) zu.

Hier der 2. Teil des Fahrberichts von Michael Brecht mit der Renault ZOE.

Mein Fahrbericht mit der Renault ZOE – 2. Teil