Mahle

Mahle wird als Wegbereiter und Technologietreiber für die Mobilität der Zukunft verstanden.

Hintergrundinformationen zum Unternehmen Mahle aus Baden-Württemberg

Der international führende Automobilzulieferer hat seinen Hauptsitz in Stuttgart. Das Unternehmen stellt sich den Anspruch, Mobilität effizienter, umweltschonender und komfortabler zu machen. Um diesem gerecht zu werden, fokussiert sich das Unternehmen zum einen auf die Optimierung des Verbrennungsmotors und die Nutzung alternativer Kraftstoffe und zum anderen auf die flächendeckende Einführung der Elektromobilität und die entsprechende Akzeptanz dieser.

Der Zulieferer Mahle mit mehr als 170 Produktionsstandorten weltweit

Das Unternehmen beschäftigt 78.000 Mitarbeiter in vier Geschäftsbereichen, einer Division und fünf Profit Centers und hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 12,8 Milliarden Euro verzeichnen können. Es ist weltweit in 170 Produktionsstandorten und 16 F&E-Zentren vertreten.

Dabei agiert Mahle nach einer dualen Konzernstrategie, die sich nach Megatrends und Urbanisierung richtet und zugleich durch eine Begrenzung von Emissionen die Förderung des Klimaschutzes fokussiert. Der technologiestrategische Fokus des Zulieferers liegt dabei in der Optimierung von Verbrennungsmotoren und dem Vorantreiben der Elektromobilität.

„Wir begreifen [das] als Chance für weiteres Wachstum, aber auch als Verpflichtung, unsere Technologien im Sinne einer möglichst umweltschonenden Mobilität auf unserem Planeten zu gestalten.“ so das Statement der Mahle Duale Konzernstrategie.

Technologien beim Zulieferer Mahle folgen dem Motto „Mit Innovationskraft Zukunft gestalten“

Schaut man auf die Straßen, so sind Produkte von Mahle nach eigenen Angaben in mindestens jedem zweiten Fahrzeug verbaut. Entsprechend deckt das Produktportfolio des Unternehmens breite Produkt- und Systemkompetenzen ab – mit Fokus auf den Antriebsstrang oder die Klimatechnik.

Welche Geschäftsbereiche und Divisionen hat der Zulieferer Mahle?

  • Geschäftsbereich Motorsysteme und -komponenten: Entwicklung von Kolbensystemen und Zylinderkomponenten für Zweiräder, Pkw, Nutzfahrzeuge und Großmotoren.
  • Geschäftsbereich Filtration und Motorperipherie: Fertigung von Filter und Pumpensysteme sowie Ölkühler für Motor- und Getriebeapplikationen zur Effizienzsteigerung und Lebensdauer von Motoren sowie Emissionen Reduktion.
  • Geschäftsbereich Thermomanagement: Schaffen eines konstantes Temperaturniveaus für hohe Leistung und eine lange Lebensdauer der Batteriezellen durch Thermomanagement für den elektrischen Antriebsstrang.
  • Geschäftsbereich Aftermarket: Belieferung des weltweiten Großhandels mit klassischen Ersatzteilen sowie Thermoprodukten, Fahrzeugdiagnosen, Servicegeräten für die Wartung sowie Abgastestern.
  • Division Mechatronik: Mithilfe der Produktbereiche Elektrische Antriebe, Aktuatoren und Nebenaggregate sowie Steuerungs- und Leistungselektronik werden Lösungen für die Effizienzsteigerung und Weiterentwicklung des mitunter elektrischen Antriebsstranges bereitgestellt.
  • Profit Center: Engineering Services, Motorsport und Sonderanwendungen: Entwicklung und Produktion von Motorkomponenten und -systeme für den Motorsport. Dabei wird von der Konzeptidee bis zur Neukonstruktion kompletter Motoren das gesamte Leistungsspektrum der Antriebsentwicklung abgedeckt.
  • Profit Center: Groß- und Kleinmotoren-Komponenten: Entwicklung neuer Werkstoffe für noch leistungsfähigere und robustere Motoren sowie Optimierung vorhandener Komponenten und Systeme in enger Zusammenarbeit mit führenden Motorenherstellern.
  • Profit Center: Industrie-Thermomanagement: Entwicklung und Ausrüstung von Kühl- und Klimasystemen und kompletten Thermomanagementlösungen.
  • Profit Center: Bediengeräte: Entwicklung und Produktion von Bedien- und Steuergeräten für die Fahrzeugklimatisierung.
  • Profit Center: Kompressoren: Produktion, Entwicklung und Vertrieb von Kompressoren für Klimaanlagen.

Integrierte Systemlösungen für diverse Fahrzeuge im Bereich der Elektromobilität

Mahle bietet Systemlösungen für verschiedene Fahrzeuge, vom Pkw über den E-Scooter bis hin zu Arbeitsmaschinen und Nutzfahrzeuge. Hierbei möchte das Unternehmen vor allem eine Basis schaffen, auf der die breite Akzeptanz von Elektromobilität gestärkt werden kann und eine emissionsarme Mobilität flächendeckend auf den weltweiten Märkten eingeführt werden kann. Entsprechend entwickelt der Zulieferer hocheffiziente Antriebssysteme und Leistungselektronik.

Welche Mobilitätslösungen entwickelt Mahle konkret?

Als strategisches Ziel von Mahle, ein Innovationstreiber im Bereich Elektromobilität zu sein, wird emissionsarme Mobilität bei dem Zulieferer von den verschiedenen Geschäftseinheiten gefördert. So entwickelt der Zulieferer beispielsweise ganzheitliche Thermomanagementlösungen für Stromer. Diese Lösungen zielen sowohl auf die Innenraumtemperierung als auch auf das Wärmemanagement der technischen Antriebskomponenten ab. Durch entsprechende Konzepte zur Abwärmenutzung von Elektromotoren und Leistungselektronik kann die Batteriereichweite bei einer Außentemperatur von beispielsweise 0°C um bis zum 20 Prozent gesteigert werden.

Darüber hinaus entwickelt Mahle elektrisch angetriebener Nebenaggregate in der Automobilindustrie, wie beispielsweise elektrische Pumpenmotoren, die einen verbesserten Kühlmittelfluss regeln und somit den Kraftstoffverbraucht und Schadstoffemissionen reduzieren. Um Antriebssysteme vollständig über die Batterie versorgen zu können, fertigt das Unternehmen außerdem verschiedene Arten von Elektromotoren, sowie die entsprechenden Motorsteuerungen.