Scania

Scania
Der neue Plug-In-Hybrid-LKW von Scania
Bildrechte / Image rights: Scania

Scania: Elektrische Nutzfahrzeuge für die letzte Meile

Scania ist einer der weltweit führenden Anbieter für Mobilitätslösungen. Der Hersteller für Nutzfahrzeuge ist Tochterunternehmen des VW-Konzerns und bietet mittlerweile seine Mobilitätslösungen in über 100 Ländern an. Nun stellt Scania mit zwei Hybrid-Lkw seine ersten elektrischen Nutzfahrzeuge vor.

Ziel von Fahrzeughersteller Scania: mit elektrischen Nutzfahrzeugen den Transport in Zukunft nachhaltiger gestalten

Fahrzeughersteller Scania hat sich für die Zukunft der Mobilität folgendes Ziel gesetzt: den Transport nachhaltiger zu gestalten und die Umwelt zu entlasten. Scanias neue elektrische Nutzfahrzeuge sollen dieses Ziel näher bringen: zwei elektrische Hybrid-Lkw sollen in Zukunft den CO2 Ausstoß deutlich reduzieren und dadurch die Umwelt entlasten.

Der neue Scania Hybrid-Lkw soll ab 2019 in zwei Varianten erhältlich sein

Um das Ziel der Umweltschonung zu verfolgen, möchte Scania mit der Einführung der elektrischen Nutzfahrzeuge den CO2 Ausstoß herkömmlicher Nutzfahrzeuge reduzieren. Die Hybrid-Lkw sollen hauptsächlich auf der letzten Meile, beispielsweise im Baustellenverkehr, zum Einsatz kommen.

Den neuen Scania Hybrid-Lkw soll es in zwei Versionen geben: als regulären Hybrid-Lkw und als Plug-in-Hybrid-Lkw. Beide Varianten sind mit einem Elektromotor ausgestattet, der von einem Verbrennungsmotor unterstützt wird. Dieser kann, neben Diesel, auch mit Pflanzenöl (HVO) betrieben werden, was den CO2 Ausstoß bis zu 92 Prozent reduzieren helfen soll.

Fahrer der neuen Scania Hybrid-Lkw können sich zudem entscheiden, ihr Fahrzeug rein elektrisch zu fahren. Die Plug-in-Version hat dabei den Vorteil, dass die Batterie per Stecker vor dem Einsatz des Fahrzeugs aufgeladen werden kann. Bei rein elektrischer Fahrweise verfügt der Plug-in-Hybrid über eine Reichweite von 10 km – ideal für kurze Strecken in der Innenstadt und auf der Baustelle.

Scanias neues Mobilitätsprojekt: Lkw für deutsche eHighways

Fahrzeughersteller Scania macht seinem Ruf als technologisch fortschrittliches Unternehmen weiterhin alle Ehre. Mit seiner Beteiligung an dem Forschungsprojekt ‚Lkw für deutsche eHighways’ möchte Scania neben dem Innenstadttransport auch die Zukunft des Fernverkehrs mitgestalten.

Ziel des Forschungsprojektes: Reduktion des CO2 Ausstoßes herkömmlicher Nutzfahrzeuge

Bei dem Forschungsprojekt geht es um die Elektrifizierung von Straßen. Lkw sollen zukünftig, ähnlich wie Straßenbahnen, mit Oberstromleitung fahren. Die Technologie stammt von Siemens und einer Forschungsgruppe des VW-Konzerns. Scania steuert die elektrischen Nutzfahrzeuge bei.

Ziel des Projektes ist, den CO2 Ausstoß herkömmlicher Nutzfahrzeuge auf Fernstrecken zu reduzieren. Das Mobilitätsprojekt soll 2019 und 2020 in Deutschland getestet werden. Auf der A5 südlich von Frankfurt wird eine Teststrecke mit Oberleitungen bereits gebaut. Geplant sind auch weitere Teststrecken auf der A1 bei Lübeck und auf der B462 in Baden-Württemberg.

Optimierte Telematikdienste: Scania bietet intelligente Lösungen für das Flottenmanagement

Mit seinen Telematikdiensten stellt Scania erneut unter Beweis, ein technologisch fortschrittliches Unternehmen zu sein. Mit den Telematikdiensten spricht Scania insbesondere Firmenkunden an, die jetzt über eine App immer einen Überblick über ihre Fahrzeugflotten haben können.

Die Scania Fleet App ermöglicht Firmenkunden die Übertragung von Live-Daten aller Flottenfahrzeuge – ob aktuelle Standorte oder genaue Daten zu den Fahrten wie, beispielsweise, den jeweiligen Benzinverbrauch. Die neuen Telematikdienste sollen daher dazu beitragen, die Betriebszeiten der Scania Fahrzeuge langfristig zu erhöhen und gleichzeitig die Betriebskosten der Fahrzeuge zu senken.

Unser Fazit zu Fahrzeughersteller Scania: intelligente Mobilitätslösungen für die letzte Meile und den Fernverkehr

Mit der Einführung von elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen macht Fahrzeughersteller Scania einen großen Schritt in Richtung der Elektrifizierung der Mobilität.

Besonders aktuell sind elektrische Mobilitätslösungen für die letzte Meile. Beispiele davon sind kleine elektrische Stadtflitzer wie der Renault TWIZY. Mit dem Nutzfahrzeug Scania Hybrid-Lkw bietet der Fahrzeughersteller nun auch eine Mobilitätslösung für die letzte Meile.

Doch Scania denkt nicht nur über die letzte Meile nach, sondern auch über Mobilitätslösungen im Fernverkehr. Mit der Beteiligung an dem Forschungsprojekt ‚Lkw für deutsche eHighways’ trägt Scania zu der Gestaltung einer elektrischen und umweltschonenden Mobilitätslösung für den Fernverkehr bei.