Daimler

Daimler
Daimler und Mercedes-Benz Nutzfahrzeuge

Bei Daimler / Mercedes-Benz werden Trucks, Busse und Transporter als elektrische Nutzfahrzeuge für die weltweiten Flottenkunden gebaut

Die Daimler AG hat im Nutzfahrzeug Segment elektrische Trucks oder Lkw, Transporter und elektrische Busse im Portfolio.

Die einzelnen Lkw von Daimler / Mercedes-Benz im Überblick

Im Jahr 2018 erzielte der weltweit führende Lkw-Hersteller Daimler Trucks eines der besten Verkaufsjahre in seiner Geschichte. Daimler Trucks umfasst die verschiedenen Nutzfahrzeug Marken Mercedes-Benz, FUSO, Freightliner, Western Star, Thomas Built Buses und BharatBenz. In Summer wurden über 500.000 Nutzfahrzeug Lkw in 2018 verkauft.

Die elektrischen Ambitionen von Daimler im Bereich der Lkw

Seit dem Jahr 2010 sammelt Daimler Erfahrungen mit elektrischen Lkw. Daimler Kunden haben seit dem Jahr 2017 einen ersten in Serie gefertigten vollelektrischen Lkw auf dem Markt, den elektrischen Fuso. Vor allem in asiatischen Märkten  werden die leichten Lkw Fuso eCanter Elektro-Nutzfahrzeuge eingesetzt.

Der elektrische Daimler Lkw eActros wurde im Sommer 2018 in Stuttgart vorgestellt

Die eActros Lkw von Daimler wurden Mitte 2018 gelauncht und befinden sich seit September 2018 bei Praxistests mit Daimler Kunden in Deutschland und der Schweiz. Diese sogenannte „Innovationsflotte“ des eActros umfasst insgesamt 20 Kunden. Bei den Tests werden dabei die eActros als seriennahe 18- oder 25-Tonner eingesetzt.

Die Testphase für die elektrischen eActros Lkw Nutzfahrzeuge

Die Testserie ist in zwei Phasen mit jeweils zehn Kunden unterteilt und dauert insgesamt ca. zwei Jahre. Neben der Erprobung der Praxistauglichkeit des Fahrzeuges geht es um Fragen der Ladezyklen und Ladedauer sowie die Anforderungen der Ladeinfrastruktur in den Unternehmen. Die Kunden nutzen hierbei den elektrischen Actros Lkw im normalen Alltagsbetrieb und testen ihn auf seine Praxistauglichkeit. Alle Testkunden transportieren Waren im Verteilerverkehr, sie stammen aus unterschiedlichen Branchen und nutzen den eActros mit verschiedenen Aufbauarten.

Ein Beispiel für die Erprobung der Praxistauglichkeit des eActros

Logistik Schmitt aus dem Baden-Württembergischen Murgtal setzt den eActros ab dem Frühjahr des Jahres 2019 anstelle eines konventionellen Diesel-Lkw beim Transport von Getriebegehäusen ein. Im Dreischicht-Betrieb fährt der elektrische Daimler Lkw zwischen dem Lager von Logistik Schmitt in Ötigheim und dem rund sieben Kilometer entfernten Werkteil Rastatt des Mercedes-Benz Werks Gaggenau. Die Strecke, welche der 25-Tonner täglich zurücklegt, beträgt insgesamt rund 168 Kilometer.

Die nächste Phase für den Praxistest des eActros steht ebenfalls fest

In einem nächsten Schritt werden Vergleichstests mit dem Oberleitungs-Projekt durchgeführt. Hierbei kommt eine weiterentwickelte Version des eActros in der Variante als Sattelzugmaschine mit höherer Tonnage und Reichweite zum Einsatz.

Technische Informationen zum elektrischen Lkw von Daimler eActros

Basis des eActros ist der Rahmen des Mercedes-Benz Actros. Darüber hinaus handelt es sich beim eActros um eine vollständig auf Elektroantrieb ausgerichtete Architektur. Die maximal zulässige Achslast für den eActros liegt bei den üblichen 11,5 Tonnen.

Über welchen elektrischen Antrieb verfügt der eActros?

Der Antrieb des elektrischen Lkw von Daimler erfolgt über zwei Elektromotoren nahe den Radnaben der Hinterachse mit jeweils 126 kW an Leistung. Das maximale Drehmoment beläuft sich auf jeweils 485 Nm. Nach der Übersetzung werden daraus jeweils 11.000 Nm. Die Energie kommt aus Lithium-Ionen-Batterien mit 240 kWh. Sie lassen sich in Abhängigkeit der verfügbaren Ladeleistung innerhalb von zwei bis elf Stunden bei 150 bzw. 20 kW vollständig aufladen.

Daimler
Der FUSO eCanter, vollelektrische Leicht-Lkw von Daimlers Nutzfahrzeug-Tochter FUSO

Der vollelektrische FUSO eCanter für den Lieferverkehr in der Stadt

Die Daimler-Nutzfahrzeugtochter Mitsubishi FUSO Truck and Bus Corporation (MFTBC) ist der erste Nutzfahrzeughersteller mit einer eigenen Elektromarke für Lkw und Busse. FUSO ist eine Marke von Daimler Trucks Asia. Mit der Vorstellung des ersten vollelektrischen schweren Lkw mit einer Reichweite von bis zu 350 Kilometern im Juli 2017 präsentierte sich MFTBC als Vorreiter im Bereich elektrischer Nutzfahrzeuge.

Welches Fahrzeug setzt die Daimler Tochter Mitsubishi FUSO Truck and Bus Corporation (MFTBC) ein?

Der E-FUSO Vision One ist ein Konzept für einen vollelektrischen schweren Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von rund 23 Tonnen und einer Nutzlast von etwa 11 Tonnen. Das sind gerade einmal zwei Tonnen weniger im Vergleich zur Diesel-Variante. Der E-FUSO Vision One hat bei einer Batteriekapazität von 300 kWh eine Reichweite von bis zu 350 Kilometern. Als elektrischer Schwer-Lkw ist der E-FUSO bestens geeignet für den regionalen inner- und zwischenstädtischen Verteilerverkehr.

Seit wann gibt es den FUSO in Europa?

Im Juli 2017 feierte Mitsubishi FUSO Truck and Bus Corporation (MFTBC) den europäischen Produktionsstart des weltweit ersten vollelektrischen Leicht-Lkw mit dem Namen FUSO eCanter. Der FUSO eCanter wird in Linie mit dem konventionellen Canter Leicht-Lkw im potugiesischen Werk Tramagal gefertigt. Nur die speziellen Komponenten für den elektrischen Antriebsstrang werden in Stationen parallel der Produktionslinie eingebaut.

Welche Leistungsdaten weist der FUSO eCanter auf?

Der FUSO eCanter weist je nach Aufbau und Nutzung eine Reichweite von 100 km und eine Nutzlast von zwei bis drei Tonnen auf. Der elektrische Antriebsstrang des Fahrzeugs umfasst sechs Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterien mit je 420 V und 13,8 kWh. Das Batteriesystem wird von der hundertprozentigen Daimler-Tochter Accumotive in Kamenz, Deutschland geliefert.

Ein Praxisbeispiel für den Einsatz des FUSO eCanter in Europa

Zwölf vollelektrische Leicht-Lkw von Daimlers Nutzfahrzeug-Tochter FUSO, die FUSO eCanter, sind seit letztem Jahr bei niederländischen Kunden im Einsatz: PostNL, die Logistiker Albert Heijn B.V., Cornelissen Groep B.V. und Technische Unie B.V. sowie der größte Online-Marktplatz im Foodservice Bidfood B.V. nutzen den FUSO eCanter 7,5-Tonner in ihren Flotten.

Der FUSO eCanter wird inzwischen auch in Nordamerika eingesetzt

Penske Truck Leasing erweitert seine umfangreichen Logistik-, Leasing- und Mietflotten um die batterieelektrischen Nutzfahrzeuge FUSO eCanter. Penske betreibt weltweit mehr als 300.000 Nutzfahrzeuge und bedient Kunden an mehr als 1.000 Standorten in Nordamerika, Südamerika, Europa, Australien und Asien.

Penske ist einer der ersten Flottenbetreiber, der die Lieferung dieser in Kleinserie gefertigten mittelschweren Nutzfahrzeuge übernimmt und wird zunächst vier batteriebetriebene Elektro-Arbeitsfahrzeuge von FUSO eCanter für den Einsatz in Kalifornien erhalten. Insgesamt ist der FUSO eCanter seit 2017 inzwischen in Tokio, New York, Berlin, London, Amsterdam sowie Lissabon bereits in sechs Metropolen weltweit im Einsatz. Durch die Zusammenarbeit mit Penske wird der FUSO eCanter in deutlich mehr Städten weltweit zum Einsatz kommen.

Weitere elektrische Lkw / Trucks sind seit dem Jahr 2018 bei Daimler Kunden im Einsatz

Ende des Jahres 2018 hat Daimler Trucks in den USA den ersten mittelschweren Lkw Freightliner eM2 an einen Kunden übergeben. In den USA wurde damit eine erste Testserie für schwere und mittelschwere E-Lkw gestartet. Zusätzlich geht der eCascadia für den schweren Verteilerverkehr in den Praxistest bei Kunden.

In 2019 übernimmt die Penske Truck Leasing Corporation zunächst 20 vollelektrische Lkw von Freightliner, neben zehn mittelschweren eM2 auch zehn Modelle eCascadia für den schweren Verteilerverkehr. In Summe wird die Innovationsflotte 30 Fahrzeuge umfassen. Die Serienproduktion ist dann ab dem Jahr 2021 geplant.

Daimler
Die ersten Mercedes-Benz eCitaro Elektrobusse für Europa

Der vollelektrische Mercedes-Benz eCitaro für die europäischen Städte aus der Serienfertigung

Der Mercedes-Benz Bus eCitaro wird auf derselben Produktionslinie wie alle anderen Stadtbusse im Werk Mannheim in Serie produziert. In der Fertigung der Busse unterscheidet sich in erster Linie die Antriebstechnik.

Seit wann werden die elektrischen Mercedes-Benz Busse eCitaro ausgeliefert?

Erste Mercedes-Benz eCitaro wurden seit Ende des vergangenen Jahres ausgeliefert. Sie werden in ersten Praxistests bei Mercedes-Benz Kunden unterzogen. Die eCitaro Busse für die Erprobung in den europäischen Städten verfügen über zehn Batteriepakete. Sie weisen eine Gesamtkapazität von 243 kWh auf und haben die Elektromotoren nahe den Radnaben platziert.

Effizientes Thermomanagement ist wichtigster Faktor für die Reichweite von elektrischen Bussen

Entscheidend für eine genügende Reichweite für den Einsatz von elektrischen Bussen in den Städten ist das Thermomanagement. Hier werden Batteriekühlung, Klimaanlage mit Wärmepumpe sowie Vernetzung von Komponenten optimiert.

Wo sind die ersten eCitaro Mercedes-Benz Busse in Deutschland im Einsatz?

Mercedes‑Benz hat das erste Serienmodell des vollelektrisch angetriebenen Stadtbusses an die Hamburger Hochbahn AG als Verkehrsunternehmen der Hansestadt ausgeliefert. Dieser eCitaro Stadtbus ist Teil eines Auftrags über 20 eCitaro aus Hamburg. Die Hamburger Hochbahn AG plant ab 2020 ausschließlich emissionsfreie Busse zu beschaffen. Heute betriebt die Hochbahn um die 1.000 Omnibusse auf 111 Linien.

Seit Beginn des Jahres 2019 fährt  die erste vollelektrische Buslinie im ganztägigen Fahrgasteinsatz mit drei Mercedes-Benz eCitaro in Heidelberg. Die dortige Busstrecke hat eine tägliche Laufleistung von 200 km. Vorgesehen sind daher schnelle Ladevorgänge als Zwischenladungen in den Betriebspausen. Weitere Elektrobusse vom Typ des Mercedes-Benz eCitaro folgen in Deutschland und im europäischen Ausland in den kommenden Wochen

Welche weiteren elektrischen Busse hat Daimler / Mercedes-Benz noch weltweit im Angebot?

Auch die Marke Thomas Built Buses startet mit dem eC2 (als Jouley bekannt) mit einer Kleinserie, erste Fahrzeuge gehen 2019 in Kundenhand.

Zusätzlich investierte Daimler Trucks & Buses in das amerikanische Unternehmen Proterra Inc. Auf der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover vereinbarten die beiden Mobility Unternehmen eine strategische Partnerschaft. Im Jahr 2004 gegründet ist Proterra mit Sitz in Kalifornien führend im Geschäft mit elektrischen Bussen für den Nahverkehr.

Die elektrischen Transporter von Daimler / Mercedes-Benz

Im Bereich Transporter ist der eVito von Mercedes-Benz Vans seit kurzem erhältlich und wurde bereits an die ersten Kunden ausgeliefert. Im zweiten Halbjahr 2019 folgt der eSprinter. Detaillierte Informationen zu den beiden elektrischen Transportern aus dem Hause Daimler / Mercedes-Benz finden sich hier.

Die Fahrzeuge von Daimler Trucks, Daimler / Mercedes-Benz Buses und Mercedes-Benz Transporter sind als Elektrofahrzeuge für einen Großteil des urbanen Verkehrs geeignet.