Model S: die sportliche Limousine von Elektroautohersteller Tesla

 

Model S: die sportliche Limousine von Elektroautohersteller Tesla
Das Model S von Tesla
Bildrechte / Image rights: Tesla

Fahrzeughersteller Tesla ist seit seiner Gründung 2003 auf die Herstellung von Elektrofahrzeugen spezialisiert. Die aktuelle vollelektrische (Stand 2019) Fahrzeugpalette beinhaltet drei Elektroautos: Model S, Model 3 und Model X.

Hier stellen wir die sportliche Limousine Model S vor und geben unser Fazit zu dem Elektroauto.

Tesla Model S vereint Sportlichkeit, Sicherheit und Eleganz

Limousinen als Fahrzeugtypen gibt es viele auf dem Markt, auch als Hybridmodelle. Darunter beispielsweise C-, E- und S-Klasse des Stuttgarter Autokonzerns Mercedes-Benz. Was macht also das Model S von Tesla so besonders?

Die Frage ist, laut Tesla, einfach zu beantworten. Denn das Model S soll die sicherste und spannendste Limousine sein, die es auf dem Markt gibt! Und das nicht ohne Grund.

Model S: die sportliche Limousine von Elektroautohersteller Tesla
Model S: die sportlich-elegante Limousine von Tesla
Bildrechte / Image rights: Tesla

S für sportlich: Tesla Model S kommt in nur 2,6 Sekunden von 0 auf 100

Dass Tesla sich seit 2003 ausschließlich auf die Produktion von Elektromotoren spezialisiert, hat sich ausgezahlt. Denn der elektrische Antrieb des Model S beschleunigt in nur 2,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die E-Limousine erreicht zudem eine Höchstgeschwindigkeit von 261 km/h. Das verspricht doch Fahrspaß pur!

Die maximale Reichweite von 610 km kann sich auch durchaus sehen lassen. Sogar Hypermiling soll, laut Tesla-Chef Elon Musk, mit dem Model S möglich sein. Hypermiling ist unter vielen Elektroauto-Fahrern mittlerweile zum Kult geworden – Fahrer versuchen, mit ihrem Elektroauto so sparsam und effizient wie möglich zu fahren, dass eine Reichweite von 1000 km geknackt wird.

Model S: die sportliche Limousine von Elektroautohersteller Tesla
Die Rückseite der Model S Limousine
Bildrechte / Image rights: Tesla

S steht auch für Sicherheit: Autopilot- und Sicherheitssysteme im Tesla Model S gewährleisten maximale Sicherheit

Das Model S von Tesla verfügt in der Tat über eine Vielzahl an Sicherheitssystemen, um neben Fahrspaß auch ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Darunter beispielsweise LED-Kurvenlichter, Notbremsassistenten und Stabilitäts- und Traktionskontrollsensoren.

Selbst die Karosserie des Model S ist auf Sicherheit ausgelegt. Aluminiumsäulen in der Karosserie fangen bei Aufprällen die Stoßenergie auf und sorgen so für maximale Sicherheit der Fahrzeuginsassen.

Viele Elektroauto-Skeptiker bemängeln vor allem die Sicherheit von Elektrofahrzeugen bei Unfällen. Sollte es zu einem Unfall mit einem Elektrofahrzeug kommen, besteht tatsächlich erhebliche Brandgefahr. Hochvoltleitungen im Fahrzeug gefährden Fahrzeuginsassen und Einsatzkräfte. Dazu kommen Batteriebrände, die oft nur schwer zu löschen sind. Das Model S hat jedoch den großen Vorteil, dass bei einem Unfall das Hochspannungssystem automatisch ausgeschalten wird, was wiederrum die Gefahr in Unfallsituationen deutlich reduzieren hilft.

Das Tesla Model S strahlt Eleganz auch im Innenraum aus

Die E-Limousine Model S von Tesla sieht auf den ersten Blick etwas leer im Innenraum aus. Das liegt an dem großen 17-Zoll Touchscreen, der das Cockpit sozusagen dominiert. Über den Touchscreen kann der Fahrer diverse Fahrzeugfunktionen wie Navigation, Telefon und Medien steuern. Daten bezüglich des Energieverbrauchs werden dort ebenfalls angezeigt.

Neben dem Touchscreen zeichnet den Innenraum des Model S noch ein weiteres Highlight aus: das Panorama-Glasdach, das sich durch einmal ‚swipen’ auf dem Touchscreen öffnen lässt (siehe Abbildung).

Model S: die sportliche Limousine von Elektroautohersteller Tesla
Der Innenraum im Cockpit des Tesla Model S
Bildrechte / Image rights: Tesla

Wie viel kostet das Model S von Fahrzeughersteller Tesla?

Preislich fängt das Tesla Model S bei 89.480 Euro an. An dieser Stelle ist es jedoch wichtig zu bemerken, dass dies eine Version mit Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden ist. Die Reichweite ist jedoch mit 610 km umso größer.

Möchte man die Version des Tesla Model S mit Beschleunigung von 2,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h, muss man bereit sein, deutlich mehr Geld dafür auszugeben. Denn das Model S in dieser Ausführung beginnt bei 102.730 Euro.

Unser Fazit zu Model S von Tesla

Schlussendlich steht für uns fest: Tesla hat nicht zu viel versprochen. Denn die elektrische Limousine Model S bietet sehr viel, was Sicherheit, Fahrspaß und Beschleunigung anbelangt. Eleganz wird ebenfalls gewährleistet, sowohl von außen als auch im Innenraum des Elektroautos.

Und die E-Limousine ist unter Elektroauto-Fans durchaus beliebt. Sogar die belgische Polizei greift zum Model S von Tesla als Dienstwagen!

Da lässt sich nur hoffen, dass Tesla mit seinen Elektrofahrzeugen weiterhin Erfolgsgeschichte schreiben wird.