Porsche Taycan

Anfang September feierte der erste vollelektrische Porsche – der Porsche Taycan – seine Weltpremiere. Zeitgleich an drei Standorten in den USA, Deutschland und China lüftete der Fahrzeughersteller Porsche das Geheimnis um sein Elektroauto. Die Veranstaltung fand unter dem Motto „Soul, electrified“ statt.

Bildrechte: Porsche Photography: Christoph Bauer
Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Porsche Taycan Weltpremiere

Wo fand die Weltpremiere des Porsche Taycan statt?

An gleich drei Orten lancierte Porsche zeitgleich seinen elektrischen Taycan. Sie liegen allesamt in den wichtigsten Absatzmärkten des neuen Elektro-Sportwagens. Die Niagarafälle an der Grenze zwischen dem US-Bundesstaat New York und der Provinz Ontario in Kanada symbolisieren das Element Wasser. Ein riesiger Solarpark mit 600.000 Solarzellen in der Nähe des Bundeshauptstadt Berlin steht für die Energie der Sonne, der Windpark auf der chinesischen Insel Pingtan steht für Windkraft. Hier auf der fünftgrößten Insel Chinas, die zugleich UNESCO Weltkulturerbe ist, war es natürlich Nacht bei der Weltpremiere des Porsche Taycan. Wasser – Sonne – Wind – die drei natürlichen Quellen für die Generierung von Strom, u.a. für ein elektrisches Fahrzeug.

Porsche Taycan Weltpremiere

Der ehemalige Formel-1 Fahrer Mark Webber führte durch diese Weltpremiere des elektrischen Porsche Taycan, die auch im Livestream weltweit übertragen wurde. Oliver Blume als CEO von Porsche begrüßte von Berlin aus Porschefans in aller Welt. Er erklärte, dass die Zeit für Elektromobilität bei Porsche gekommen sei, nachdem man für 70 Jahre als Sportwagenmarke für Performance und Alltagstauglichkeit stehe. Er versprach neue technologische Massstäbe beim Porsche Taycan, Porsche sei Kult und Mythos zugleich, und werde das auch mit seinen elektrischen Fahrzeugen einhalten.

Die Fahrtests des neuen Porsche Taycan

Im Vorlauf zu dem Launch des elektrischen Porsche Taycan wurde in vielen Ländern auf der Straße und auch auf Hochgeschwindigkeitsstrecken getestet.

Bildrechte Porsche – Taycan Test auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Italien

Dabei erzielte der Porsche Taycan einen neuen Rekord auf der Nürburgring Nordschleife für viertürige vollelektrische Sportwagen. Mit einem Vorserien-Taycan wurde in der Eifel mit 7:42 Minuten ein Rekord für die 20,6 Kilometer lange Strecke aufgestellt. Neben diesem Test auf der Rundstrecke überzeugte der Taycan auch im Langstreckentest: ein seriennaher Prototyp des Porsche Taycan legte im November 2018 auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Nardò (Italien) exakt 3.425 Kilometer innerhalb von 24 Stunden, also innerhalb eines Tages, zurück.

Wo wird der elektrische Porsche Taycan produziert?

Die Porsche Produktion von Porsche Taycan erfolgt unter den Prämissen smart – lean und green. Der Elektro-Sportwagen wird in dem Stammwerk in Zuffenhausen produziert.

Die technischen Daten zu dem Porsche Taycan

Stefan Weckbach, der Produktverantwortliche für den Porsche Taycan, erklärte erste Details des elektrischen Sportwagens. Der Taycan habe die DNA eines 918er und 919er Porsche.

Der Porsche Taycan fährt bis zu 260 km/h schnell, er sprintet von 0 auf 100 in gerade einmal 2,8 Sekunden und von 0 auf 200 in 9,8 Sekunden, das Ganze mit 560 kW, also umgerechnet 761 PS in der Verbrennerwelt. Im WLTP Berechnungsmodus schafft der Taycan 450 Kilometer an Reichweite.

Der Taycan ist das erste Serienfahrzeug mit einer Systemspannung von 800 Volt anstelle der bei E-Autos sonst üblichen 400 Volt. Die Gesamtkapazität der Lithium-Ionen-Batterie beträgt 93 kWh. Daher kann der Porsche Taycan in maximal 5 Minuten für eine weitere Reichweite von 100 Kilometern geladen werden. Der cw-Wert des Taycan von gerade einmal 0,22 erlaubt einen extrem niedrigen Luftwiderstand. Durch Rekuperation können bis zu 265 kW elektrisch zurückgewonnen werden.

Das Design des Porsche Taycan

Eine neue Ikone zu kreieren, das war die Aufgabe für die Designer des Taycan. Die Proportionen spielen bei Porsche eine wichtige Rolle, die hinteren Passagiere sitzen deutlich tiefer als in herkömmlichen Elektrofahrzeugen, die vorderen Passagiere wie beim 911er Porsche. Die Front des Taycan konnte dank des Wegfalls des Motors abgesenkt werden. In der Seitenansicht fällt die Flyline des 911er inspiriert mit stark nach hinten abfallenden Dach auf. Die Heckansicht zeigt breite Schultern, eine klare rote Leuchtlinie ziert das gesamte Heck.

Bildrechte: Porsche – Photography: Christoph Bauer
Postproduction: Wagnerchic – www.wagnerchic.com
Der Porsche Taycan

Das Interieur des Porsche Taycan

Der Fahrzeughersteller Porsche arbeitet im neuen elektrischen Porsche Taycan mit klassischen Design-Elementen. Diese haben eine digitale Note bekommen, d.h. Porsche integriert im Taycan viele digitale Lösungen und Visualisierungen. „Auch hier gilt: Weniger ist mehr“, erklärt Ivo van Hulten, Leiter Interieur Design Style Porsche bei der Porsche AG. „Das Taycan-Interieur vereint markentypische Design-Elemente mit einer neu gestalteten User Experience und überzeugt durch schlichte Eleganz.“

Bildrechte: Porsche – das Interieur des elektrischen Porsche Taycan

So diente zunächst einmal die puristische Schalttafel des Porsche 911 aus dem Jahre 1963 als Grundlage. Somit ist das Cockpit sehr klar strukturiert und auf den Fahrer fokussiert. Die Instrumententafel des Porsche Taycan ist reduziert gehalten und zugleich sehr modern gestaltet. Vier Darstellungsformen helfen dem Fahrer bei der Navigation:

  • Powermeter als klassischer Modus
  • Der Karten-Modus (Map)
  • Vollkarten-Modus (Full-Map)
  • Die reduzierte Ansicht (Pure)

Die oberen und unteren Teile der Instrumententafel spannen sich flügelförmig über die gesamte Breite des Fahrzeugs. Ein großes Infotainment-Display (10,9 Zoll) und ein weiteres, optionales Display für den Beifahrer sind zu einem zusammengefassten Glasband in Black-Panel-Optik ergänzt. Was auffällt: Bedienelemente wie etwa Knöpfe und Schalter sind wenig vorhanden. Die Bedienung erfolgt per Touch oder auch per Sprachsteuerung – ‘Hey Porsche’ ist der Aktivierungsbefehl.

Ein kleines Schmankerl hat sich Porsche zusätzlich bewahrt: bei all den vielen technischen Innovationen gibt es doch ein Detail, welches auch im neuen Porsche Taycan nicht fehlen darf. Anstelle des Zündschlosses konventioneller Porsche-Modelle befindet sich die Power-Taste für den Porsche Taycan links hinter dem Lenkrad. Ein cooler Move.

Die Zusammenarbeit des Fahrzeugherstellers Porsche und Apple Music

Porsche vermeldet mit dem Launch des Taycan seine Zusammenarbeit mit Apple Music. Auf dem Touchscreen des Porsche Advanced Cockpit können Abonnenten des amerikanischen Streaming Dienstes Apple Music werbefrei Zugang zu 50 Millionen Songs und Playlists bekommen. Die dafür benötigte In-Car-Internetverbindung ist für drei Jahre kostenfrei.

Aufgrund dieser Kooperation mit Apple Music haben Porsche Taycan Fahrer Zugriff auf diese neuen Funktionen und Vorteile:

  • Der Porsche Sprachassistent: Per Spracheingabe (aktiviert über ‘Hey Porsche’) kann über Apple Music ein Song, ein Album, eine Playlist oder ein Radiosender ausgewählt werden. Porsche hat dafür sogar eigene Playlists zusammengestellt.
  • Im Broadcast Radio gehört, über Apple Music abgespielt: Aus jedem Song im Broadcast Radio kann bei Apple Music ein persönlicher Sender eingerichtet werden.
  • Eine Datenverbindung für Streaming im Fahrzeug: Kunden erhalten drei Jahre lang eine kostenfreie In-Car-Internetverbindung mit externer Antenne und Roaming-Paket.
  • Neu- und Bestandskunden von Porsche können Apple Music bis zu einem halben Jahr lang kostenlos nutzen.

Unser Fazit zu dem neuen elektrischen Porsche Taycan

Der Zuffenhausener Sportwagenhersteller Porsche hat zwar einige Zeit auf sich warten lassen, aber letztlich scheint sich das Warten auszuzahlen. Einige Jahre nach dem amerikanischen Herausforderer Tesla kommt mit dem Porsche Taycan (endlich) ein elektrischer Sportwagen aus Deutschland, der diesen Namen auch verdient. Hier vereint sich die Qualität des baden-württembergischen Herstellers mit den Fähigkeiten eines elektrischen Fahrzeuges. Porsche hat vom äußeren und internen Design über technische Entwicklung und erweitertem Servicepaket ganze Sache gemacht. Der Porsche Taycan wird schnell seinen Platz in der Elite der elektrifizierten Sportwagen finden. Porsche lädt die Elektromobilität mit Emotionen auf, so wie es auch der Slogan ‘Soul, electrified!’ signalisiert.

Und es ist gut, dass die deutsche Automobilindustrie endlich eine Antwort auf die Herausforderungen von Tesla, BYTON, Faraday Future oder RIMAC gefunden hat.