Audi

Der Audi e-tron: das erste Elektroauto des Fahrzeugherstellers
Bildrechte / Image rights: Audi

Audi: mit großen Zielen für eine Zukunft der Elektromobilität

OEM Audi hat zwar mehrere Hybridfahrzeuge in seiner Fahrzeugpalette, aber bietet bisher in Deutschland nur ein reines Elektroauto an. Den elektrisch betriebenen Audi e-tron gibt es bereits seit 2018 auf dem deutschen Markt. Obwohl der Fahrzeughersteller Audi momentan noch nicht gut bestückt ist, wenn es um die Elektromobilität geht, hat der Fahrzeughersteller große Ziele für eine Zukunft der Elektromobilität.

Der Hersteller Audi möchte bis 2025 die Mobilitätswende mitgestalten und führender Anbieter für Elektrofahrzeuge werden

Fahrzeughersteller Audi verfolgt die Mission, den Umstieg auf die Elektromobilität mitzugestalten. Viele OEMs produzieren mehr und mehr Elektrofahrzeuge und auch Audi möchte an diesem Trend teilhaben.

Um die Mobilitätswende mitzugestalten, setzt Audi sich auch konkretere Ziele: der OEM möchte bis 2025 der führende Anbieter für Elektroautos werden. Der Audi e-tron soll dabei der erste Baustein sein für eine Zukunft der Elektromobilität. Denn bis 2025 soll ein Drittel der Autoherstellung bei Audi elektrisch sein, so Markus Enzinger, Leiter des Produktmarketings für Elektrifizierung und Antriebe bei Audi.

Der Audi e-tron: ein eleganter E-SUV für den Alltagsgebrauch

Der Audi e-tron ist ein praktisches Alltagsfahrzeug und strahlt dennoch Eleganz und sportliches Design aus. Die Innenausstattung des e-trons ist sportlich-elegant, wie man es von anderen Audi-Modellen kennt. Durch viel Komfort, Beinfreiheit und ein großes Ladevolumen im Kofferraum eignet sich der E-SUV zudem als praktisches Alltagsauto.

Mit zwei Elektromotoren erreicht der Audi e-tron eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h und eine Reichweite von 417 km. Der E-SUV beschleunigt in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Der Audi e-tron: in der Basisversion ab 79.900 Euro erhältlich

Den Audi e-tron gibt es in zwei Versionen: die e-tron Basisversion und die e-tron advanced Version. In der Basisversion bekommt man den e-tron ab 79.900 Euro. Der e-tron advanced ist mit einem Kaufpreis von mindestens 82.350 Euro ein wenig teurer. Dafür bietet der e-tron in der advanced Version bessere Ausstattung und optimiertes Design.

Gegen einen Aufpreis kann man den Audi e-tron beispielsweise mit Kameras anstatt Außenspiegeln haben. Diese sind kleiner und haben dadurch den Vorteil, dass sie eine verbesserte Aerodynamik ermöglichen. Zudem verschmutzen sie nicht so leicht wie herkömmliche Spiegel. Die Kameras stehen jedoch auch in der Kritik. Denn laut Fahrberichten ist das Fahren mit Kameras recht gewöhnungsbedürftig und bereitet Probleme bei eingeschränkten Sichtverhältnissen wie etwa tief stehender Sonne.

Die Zukunft von Fahrzeughersteller Audi: große elektrische Ziele bis 2025

Audi ist momentan noch etwas ‚hintendran’, was die Produktion von Elektrofahrzeugen anbelangt. Der Fahrzeughersteller hat sich jedoch große Ziele gesetzt. Der Audi e-tron soll als erstes Elektrofahrzeug von Audi den Stein für die Elektromobilität ins Rollen bringen.

Nach dem Audi e-tron sind weitere Elektrofahrzeuge geplant. Ab jetzt soll jedes Jahr ein neues Elektrofahrzeug auf den Markt kommen, darunter unter anderem ein kleiner Stadtflitzer und ein elegantes Coupé. Mit dem Q2 L e-tron soll neben dem e-tron noch ein kompakter E-SUV auf den Markt kommen. Auch ein Sportwagen e-tron GT ist für 2020 geplant.

Audi scheint daher seine Ziele, die Mobilitätswende mitgestalten zu wollen und der führende Anbieter für Elektrofahrzeuge werden zu wollen, ernst zu nehmen. Ob Audi tatsächlich Marktführer für Elektrofahrzeuge wird, steht noch in den Sternen. Doch die nächsten Jahre bleiben sicher spannend – wir verfolgen die Entwicklung des OEMs weiter.