Elektroauto-Hersteller im Überblick

Das Elektroauto ist längst kein Nischenprodukt mehr. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen und neuer Herausforderungen im städtischen Raum investieren immer mehr Produzenten in das Strom-Auto. Folgend geben wir einen Überblick über die wichtigsten Elektroauto-Hersteller und ihre Forschungsfelder sowie eine Übersicht über maßgebende Modelle und ihre Preise.

Der internationale Aufschwung des E-Autos hält an. In Deutschland stieg die Anzahl der Neuzulassungen von Elektroautos zwischen 2017 und 2018 um 58 Prozent (Quelle: Statista).

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert neu gekaufte oder geleaste Elektroautos mit bis zu 2.000 Euro. Eine Prämie vom Hersteller erhält der Käufer ebenfalls. Zusätzlich werden Anreize am Arbeitsplatz sowie steuerliche Begünstigungen für die Stromautos geschaffen, um die Elektrofahrzeuge großflächig zu etablieren.

Forschung für mehr Lebensqualität

Die Hintergründe sind vielfältig: Einerseits bewegt die weltweite Diskussion um schwindende Ressourcen die Mobilitätsbranche. Andererseits werden Themen wie Lebensqualität und Gesundheit, vor allem im städtischen Raum, heiß diskutiert und neu gedacht. Auch politische Reaktionen bleiben nicht aus: Keine Regierung kommt mehr ohne Nachhaltigkeitsstrategien aus. Diese beinhalten etwa, Ballungszentren mittels Umweltzonen oder Fahrverboten umzugestalten und so die Feinstaubbelastung für Bewohnerinnen und Bewohner zu reduzieren. Mit elektrisch betriebenen, einspurigen Fahrzeugen wird zudem versucht, dem Platzproblem in wachsenden Städten zu begegnen.

Entwicklung und Potenziale: Hersteller setzen auf das E-Auto

Fahrzeughersteller erkennen die Potenziale dieses Wandels. Keiner der „großen Namen“ kann es sich noch leisten, auf Forschung und Entwicklung im Bereich der E-Mobilität zu verzichten. Die Elektroautos, die aufs Band rollen, sind dabei so unterschiedlich wie ihre Interessenten: Vom praktischen City-Flitzer bis zur hochtechnisch ausgestatteten E-Limousine finden sich sämtliche Fahrzeugtypen von Elektroautos.

Allen E-Auto-Produzenten gemein ist die intensive Forschung an der Optimierung der Batterien und damit der Reichweite ihrer Modelle. Noch performen die Elektrowagen vor allem bei Kurzstrecken, die Infrastruktur an Ladestationen ist allerdings noch streckenweise ausbaufähig. Je stärker die Batterie sein soll, desto größer und schwerer ist sie auch: eine Kurve, die man schrittweise abzuflachen versucht.

Große Fortschritte verzeichnen die Hersteller von Elektroautos inzwischen bei der Ladezeit ihrer Batterien. Mussten die E-Fahrzeuge zunächst viele Stunden am Strom hängen, gibt es inzwischen Schnelllade-Akkus, die unter einer Stunde wieder bis zu 70 Prozent ihrer vollen Leistung haben.

Auch dem Platzproblem in wachsenden Großstädten wollen die E-Auto-Hersteller mit immer kleineren Fahrzeugen begegnen. So will das deutsche Unternehmen Artega gemeinsam mit der Schweizer Gründerfamilie mit dem neugierig erwarteten Microlino im Frühjahr 2019 einen wahren „Winzling“ auf den Markt bringen: Wendig, flink und an der herkömmlichen Haushaltssteckdose aufladbar, dürfte dies das urbane E-Auto von morgen sein.

Liste der Elektroauto-Hersteller

Folgende Hersteller haben sich unter anderem mit ihren Elektroauto-Modellen erfolgreich auf dem Markt positioniert oder den Launch angekündigt.

MarkeModelPreise
Audie-tronab 79.900
BMWi3 und i3sab 38.000
BytonM-Byte, K-Byteab 43.000
CitroenAmi One, C-Zero, E-Mehari15.000 bis 25.000
Ego Mobilee.GO Life15.000 bis 25.000
Faraday FutureFF91ab 95.000
FEVSVEN20.000
Fiat500e15.000 bis 25.000
FordFocus ElectricCa. 35.000
GyonGyonnicht bekannt
HyundaiKONA Electric, IONIQ Electric35.000 bis 45.000
JaguarI-Paceüber 50.000
KiaSoul Electric, e-NiroCa. 30.000
Mercedes-Benz / DaimlerStart mit dem EQC, dem EQV als Van, Tourer B 250 eüber 50.000
Mia electricdie mia, mia L, mia K15.000 bis 25.000
MicrolinoMicrolinoCa. 15.000
MorganEV3 (Threewheeler)35.000 bis 45.000
NIONIO ES6, ES8, ES945.700 bis 57.000
NissanLeaf ZERO15.000 bis 25.000
OpelCorsa-eab 30.000
Peugeote208, e-Legend, iOnab 15.000
PolestarPolestar 1, Polestar 2ab 39.900
PorscheTaycanab 155.000
RenaultZoe, Kangoo, Twizy15.000 bis 25.000
SeatMinimó, el-Bornab ca. 8.000
SmartEQ fortwo, forfour, cabrio15.000 bis 25.000
Sono MotorsSono Motors Sion15.000 bis 25.000
TeslaModel 3, Model S, Model X, Roadsterüber 45.000
UnitiUniti One15.000
VWe-up!, e-Golf25.000 bis 35.000