Wir haben bereits in den vergangenen Monaten immer wieder über das Elektrofahrzeug für die Stadt aus der Schweiz, den Microlino, berichtet. Nachdem im vergangenen Sommer das Elektrofahrzeug die Europäische Strassenzulassung erhalten hatte, kommen jetzt neue Nachrichten aus Küsnacht bei Zürich.

Die Produktionslinie für den Microlino wird aufgebaut

Momentan werden die letzten Anpassungen gemacht und die Produktionslinie aufgebaut, sodass die Produktion des Microlino bald gestartet werden kann. Die ersten 25 Fahrzeuge werden für die finalen Tests auf Schweizer Straßen gebaut. Der Fahrzeugbauer Tazzari möchte somit auch testen, wie eine Serienproduktion anlaufen kann.

Ende dieses Jahres soll dann mit dem Bau der Microlinos in Serie begonnen werden. An die 300 Fahrzeuge möchte man in diesem Jahr noch in den Schweizer Markt bringen.

Flagshipstores und Online Bestellungen

Verkauft werden die Fahrzeuge über eigene Flagshipstores und online per Direktbestellung. Damit folgt man dem Prinzip Tesla, das ja in der Schweiz von Anfang an großartig funktioniert hat. Vermutlich ist ein Tesla Fahrer vielleicht sogar ein gewünschter Käufer eines Microlino. Quasi der Zweitwagen für die Garage und den Wochenendeinkauf in der Innenstadt.

Servicevertrag mit Bosch

Für die Schweiz wurde mit Bosch ein Servicevertrag geschlossen. Bosch wird den Service und die Wartung übernehmen und eventuelle Probleme mit dem Microlino beheben helfen. Mit 70 Servicestützpunkten ist man somit für den Markteintritt in der Schweiz gut vorbereitet.

Dazu Merlin Ouboter aus der Gründerfamilie: „Wir freuen uns wenn wir die ersten Microlinos in der Stadt rumkurven sehen.“ Das geht sicherlich nicht nur ihm so. Denn inzwischen ist die Zahl von 8000 vorbestellten Fahrzeugen geknackt. Die werden dann nach und nach abgearbeitet.

Die Bestellungen summieren sich im Wert auf 100 Millionen Euro, eine stolze Zahl für das schweizerische Familienunternehmen. „Unser Ziel ist es langfristig bis zu 20‘000 Microlinos pro Jahr zu produzieren,“ so Merlin Ouboter auf Nachfrage. Und, so ergänzt er,„sind wir überzeugt mit dem Microlino einen Beitrag an die Lösung des Mobilitätsproblems in Innenstädten beizutragen.“

Den Microlino gibt es in acht Farben

Der vor allem bei weiblichen Käufern extrem beliebte Microlino ist derzeit in acht Farben bestellbar. Für die Wahl der Farben wurde im Laufe dieses Sommers mit der ganzen Microlino Community zusammengearbeitet. Über die Social Media Kanäle wurde entschieden, in welchen Farben der Microlino dann erscheinen soll.

Über 4.000 Antworten gingen ein. Als die acht Microlino Farbkombinationen, die jetzt zu bestellen sind, qualifizierten sich letztlich: Vienna White, Gotham Black, Milano Red, Paris Mint, London Grey, Zürich Blue, Amsterdam Orange und Barcelona Brown. Und welche Farbe ist derzeit die Beliebteste unter allen Bestellungen? Dazu Merlin: „Zürich Blue ist im Moment die beliebteste Farbe, aber mal sehen was man schlussendlich am meisten antrifft.“

Hier noch ein weiterer Post des Autors aus dem Sommer. Ich hatte die Möglichkeit, gemeinsam mit Merlin in einem Prototypen des Microlino durch Zürich zu brausen. Ein großes Vergnügen, wie das Video im Beitrag beweist.

Elektrofahrzeug aus der Schweiz – der Microlino

Foto: Michael Brecht – Microlino in Milano Red geparkt vor dem Office in Küsnacht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here