Die neue VW-Konzernleitung und das Elektroauto

1
Herbert Diess, neuer VW-Konzernchef (Foto: REUTERS)
Herbert Diess, neuer VW-Konzernchef (Foto: REUTERS)

Nachdem Matthias Müller 2015 nach dem Dieselskandal den Vorstand des VW-Konzerns übernommen hat, steht jetzt die nächste Änderung im Volkswagenkonzern an. Herbert Diess – ehemaliger Markenchef – hat sich schon jetzt fest für das Elektroautomobil ausgesprochen.

Neue Möglichkeiten für Forschung und Innovation

Diess ist ebenso für die Forschung und Entwicklung bei Volkswagen tätig und schon immer Verfechter für das Elektroauto gewesen. Damit wird die Elektrifizierung auf oberster Vorstandsebene vertreten. Volkswagen muss laut Diess auf „den Gebieten der Elektromobilität, der Digitalisierung des Autos und des Verkehrs sowie neuer Mobilitätsdienste“ Tempo aufnehmen. Dazu passt, dass VW bis Ende 2022 an 16 Standorten Elektrofahrzeuge produzieren will. Die aktuellen I.D. Studien (Sidenote: laut eigenen Aussagen in Genf kommt der I.D. Buzz zu 90 Prozent so wie er in der Studie ist auf den Markt) verheißen eine starke Zukunft, die ausreichend gemanagt werden muss.

Aus diesem Grund führt Volkswagen neue Markengruppen ein, welche die Reaktionsfreudigkeit des Unternehmens verbessern sollen: „Volumen“ (VW, Skoda und Seat),  „Premium“ (Audi) und „Super Premium“ (Porsche, Bentley, Bugatti und Lamborghini). Interessanterweise übernimmt Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume die Überwachung der Konzernproduktion und überblickt damit alle Marken. 

Der I.D. Buzz - zu 90 Prozent Marktreif (Foto: Maximilian Scheffler)
Der I.D. Buzz – zu 90 Prozent Marktreif (Foto: Maximilian Scheffler)

Hinzu kommt, dass der Konzern die Sparte der schweren Nutzfahrzeuge börsenfähig macht wird. Die Abspaltung des Geschäfts steht somit bevor. Auch Daimler und Co. verfolgen diese Strategie.

Weitere Förderungen des Bunds spielen den neuen Ankündigungen in die Hand

Sobald Nutzfahrzeuge elektrisch angetrieben werden, erhalten Betreiber dieser Fahrzeuge besondere Förderung. Zwar gilt auf Bundesstraßen nun ebenso die LKW Maut, jedoch soll die Maut für Elektrofahrzeuge ab 1. Januar 2019 komplett entfallen – für Speditionsunternehmen langfristig ein starker Anreiz. Im Bezug auf Volkswagen ist zu bemerken, dass am Tag des Führungswechsels auch eine Kooperation mit der Toyota-Nutzfahrzeug-Tochter Hin Motors angekündigt wurde. Gemeinsam arbeiten die Hersteller in Zukunft an elektrifizierten Nutzfahrzeugen. 

Ist diese Zukunft näher als wir denken? (Foto: Maximilian Scheffler)
Ist diese Zukunft näher als wir denken? (Foto: Maximilian Scheffler)

Die Mühen des deutschen Riesenkonzerns agiler am Markt reagieren zu können und die Aufräumarbeiten nach dem Dieselskandal voranzutreiben erfordern von Herbert Diess den Überblick zu behalten. Die Voraussetzungen Tesla Konkurrenz zu machen sind da. Jetzt bedarf es starker und entschlossener Führung um die bisherige Schwerfälligkeit zur Elektromobilität verschwinden zu lassen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here