Aus Weßling bei München stammt das Mobility Startup Lilium. Dort wurde in den letzten Jahren ein revolutionärer On-Demand-Flugtaxi-Service entwickelt. Anfang Mai absolvierte der Lilium Jet erfolgreich seinen Jungfernflug. Das erste vollelektrische Luftfahrzeug für den Transport von fünf Personen – made in Bayern.

Was ist der vollelektrische Lilium Jet?

Der Lilium Jet wird von 36 vollelektrischen Jetmotoren angetrieben, die auf insgesamt 2000 PS kommen. Mit ihnen kann der Lilium Jet senkrecht starten und landen und weitere Strecken mit dem Auftrieb seiner Tragflächen sehr effizient im horizontalen Reiseflug zurücklegen. Das minimalistische Flugzeug-Design kommt ohne Heck, Seitenruder, Propeller, Getriebe und mit nur einem beweglichen Teil im Motor aus. Neben deutlich verringerten Produktionskosten bedeutet das vor allem Sicherheit. Mit einer maximalen Geschwindigkeit von 300 km/h und einer Reichweite von 300 km kann der Lilium Jet weitaus längere Flüge als die meisten Wettbewerber zurückzulegen.

CEO und Co-Founder Daniel Wiegand zum Jungfernflug des Lilium Jets

Anlässlich der Erreichung dieses Meilensteins sagte Daniel Wiegand, Co-Founder und CEO von Lilium: „Heute machen wir einen weiteren riesigen Schritt für die Realisierung einer individuellen urbanen Flugmobilität. In weniger als zwei Jahren ist es uns gelungen, ein Luftfahrzeug zu entwerfen, zu bauen und erfolgreich zu fliegen, das uns nun als Grundlage für die geplante Massenproduktion dienen wird. Es war immer unsere Ambition, den Lilium Jet von zwei auf fünf Sitze zu erweitern. Nur so kann der Luftraum für noch mehr Reisende erschlossen werden.“

Wie fliegt der Lilium Jet im Vergleich zu den elektrischen Drohnen?

Der Lilium Jet hat mit 300 Kilometer Reichweite bislang Vorteile gegenüber den Wettbewerbern, die im wesentlichen aus dem Drohnenumfeld kommen. Entscheidend ist die feste Tragflächenkonstruktion des Lilium Flugzeugs. Während Drohnen-Fluglösungen einen Großteil ihrer Energie damit verbrauchen, sich in der Luft zu halten, profitiert der Lilium Jet von dem zusätzlichen Auftrieb seiner festen Tragflächen.

Dank dieser Effizienz entspricht der Energieverbrauch des Lilium Jets dem eines Elektroautos über die gleiche Strecke. Damit ist das Flugzeug nicht nur in der Lage, Vororte an Stadtzentren und Flughäfen an Hauptbahnhöfe anzubinden, sondern kann zudem auch bezahlbare Hochgeschwindigkeitsverbindungen über ganze Regionen hinweg bereitstellen.

Wann fand der Jungfernflug des Lilium Jets statt?

Nach umfassenden Tests auf dem Versuchsgelände der Unternehmenszentrale von Lilium in Weßling bei München stieg der Lilium Jet zum ersten Mal am 4. Mai 2019 auf. Der Flugzeug-Prototyp, der vom Boden aus ferngesteuert wird, wird nun eine umfangreiche Testflugreihe absolvieren. Sie soll die Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen und den Grundstein für die Zertifizierung des Flugzeugs nach den Sicherheitsstandards, die mit denen für große Verkehrsflugzeuge vergleichbar sind, legen. Leandro Bigarella, Head of Flight Test: „Der Erstflug ist immer ein Moment der Wahrheit für ein Unternehmen. Der Lilium Jet erfüllte unsere Erwartungen vollständig und reagierte gut auf unsere Inputs.“

Zusätzlich zum Jet plant Lilium Flugtaxi Services

Lilium plant mit der Produktion und dem Betrieb des eigenen Lilium Jets einen kompletten On-Demand-Flugtaxi-Service. Auf Knopfdruck sollen die Passagiere mit der Lilium-App den nächstgelegenen Landeplatz finden und ihre Reise einfach und komfortabel planen können. Dank eines dichten Netzes an Landeplätzen in Städten und Regionen sollen die Passagiere so von Flügen profitieren. Preislich strebt Lilium vergleichbare Konditionen zu Taxifahrten an. Mit dem kleinen Unterschied, dass der Lilium Jet viermal so schnell ist. Ab dem Jahr 2025 plant das bayerische Mobility Startup voll betriebsfähig zu sein.

Die Historie zum Lilium Jet aus Bayern

Der jetzt vorgestellte fünfsitzige Lilium Jet baut auf den erfolgreichen Flugtests eines zweisitzigen Prototyps im Jahr 2017 auf. Der zweisitzige Prototyp lieferte einen Machbarkeitsnachweis für das für Lilium charakteristische Flug-Manöver, bei dem das Flugzeug vom senkrechten in den horizontalen Flug wechselt, und legte den Grundstein für den heutigen Prototyp. Jetzt erfolgte der Jungfernflug des Lilium Jets.

Es kommt weitere Bewegung in den Markt der Flugtaxi Betreiber. Hier nochmals mein Kommentar zum Start des CityAirbus in Ingolstadt vor wenigen Wochen.

Flugtaxis – echt jetzt?