Mein Kollege Marvin Eichsteller bezeichnete den Jaguar I-PACE in seinem Beitrag im vergangenen Juli als unglaubliches und wunderschönes Fahrzeug. Er sieht in dem britischen Elektrofahrzeug den Herausforderer Nummer 1 für Model X von Tesla. Dass Jaguar nun auch ganz pragmatisch für den Personentransport geeignet ist, das zeigt sich nunmehr in München.

Dort wurden vor wenigen Tagen zehn vollelektrische Jaguar I-PACE an das Münchner Taxi Zentrum übergeben. Diese Jaguar Modelle eröffnen Taxikunden in der bayerischen Landeshauptstadt ein neues Mitfahrerlebnis: hochwertig, leise, komfortabel und emissionsfrei.

„Es ist eine neue Art von Automobil für eine neue Art der Mobilität“, sagte der Jaguar Land Rover CEO Prof. Dr. Ralf Speth bei der Übergabe, der bereits die erste Taxifahrt vom Flughafen München an den Max-Joseph-Platz genießen durfte. „Ich freue mich sehr, gemeinsam mit der Stadt München, dem ADAC und dem Münchner Taxi Zentrum das ‘eTaxi-Projekt’ mit der ersten vollelektrischen Premium-Taxiflotte in Deutschland auf die Straße zu bringen.“

10 Jaguar I-PACE Taxen in München unterwegs

Ab August sind die neuen Jaguar Taxen regulär über die Münchner Funk-Zentrale IsarFunk450540 oder die App taxi.eu zu buchen. Für die optimale Fahrt wurden extra Taxi-Fahrer geschult: „Unsere Fahrer erhielten ein gesondertes Training, um sie mit einem E-Auto und den spezifischen Produkteigenschaften des Jaguar vertraut zu machen. Sie freuen sich auf den Komfort des ‚One-Pedal Betriebs‘ und des geräuschlosen Fahrens, wie auch auf die sofortige Beschleunigung, die ein E-Auto bietet“ so der Geschäftsführer des Taxi-Zentrums (MTZ).

Jaguar I-PACE Elektrofahrzeuge im 24 Stundenbetrieb

Die I-PACE Fahrzeuge werden im 24-Stunden-Betrieb eingesetzt. Für die Nachladung hat das MTZ extra neue Schnellladestationen auf seinem Betriebshof installiert. Fünf Fahrzeuge werden hier geladen, die anderen fünf I-PACE sind im Stadtverkehr unterwegs. Mit der 90kWh Lithium-Ionen-Batterie – auf die Jaguar acht Jahre Garantie gewährt – steht eine voraussichtliche Reichweite von 480 Kilometern (im WLTP-Zyklus) zur Verfügung. An einer 100 kW Schnellladesäule mit Gleichstrom ist der Akku dann in 40 Minuten wieder zu 80 Prozent gefüllt. Der Jaguar I-PACE kann in den meisten Fällen ohne Betätigung des Bremspedals verzögern und speist dann sogar durch Rekuperation Energie in die Batterie zurück.

Die Erfahrungswerte im jetzigen sehr heißen Sommer und in den kommenden kalten Wintermonaten in Bayern werden dann weitere Erfahrungen zu Reichweite liefern. Dank geringerer Wartungs- und Unterhaltungskosten verspricht sich die MTZ  Kostenvorteile von der Stromer-Flotte.

Der zum Einstiegspreis von €77.850 erhältliche I-PACE ist mit wettbewerbsfähigen Restwerten und Unterhaltskosten über den gesamten Lebenszyklus eine interessante Alternative nicht nur für Privat- sondern auch für Geschäftskunden und Unternehmen, die ihre CO2-Bilanz und ihre Flottenkosten senken wollen. Denn ein weiterer Vorteil in Deutschland ist die Befreiung der Kfz-Steuer für einen Zeitraum von 10 Jahren.

Wie sich der Markt für Taxi-Fahrzeuge zunehmend elektrisiert, das hatten wir ebenfalls bereits einmal vor knapp einem Jahr berichtet.

Leaf und Model S als Taxi im Einsatz

 

Hier nochmals unser Post mit den technischen Daten zum Jaguar I-PACE:

Jaguar I Pace: der erste echte Tesla Model X Gegner?