Der Umbau bei der Daimler AG schreitet voran. Zukünftig werden die Geschäftsaktivitäten des Mobilitätsanbieters in drei Segmente eingeteilt. Im Herbst 2017 wurden erste vorbereitende Maßnahmen eingeleitet, um das Pkw- und Van-Geschäft sowie das Lkw- und Bus-Geschäft des Konzerns in rechtlich selbstständigen Einheiten zu bündeln. Die dritte Einheit betrifft nun die bisherige Daimler Financial Services AG. Sie soll im ersten Halbjahr 2019 zur Daimler Mobility AG umfirmiert werden.

Diesem Geschäftsfeld sind rund 13.000 Mitarbeiter zugeordnet. Den Endkunden bekannt sind die Mobilitätsdienste car2go, moovel oder mytaxi/Intelligent Apps* – welche gleichzeitig die Zukunftshoffnungen unter den Mobilitätsangeboten innerhalb des Daimler-Konzerns darstellen. Im Juni nutzten weltweit 23,5 Millionen Kunden diese und andere Services. Daneben ist der Geschäftsbereich an digitalen Mobilitätsangeboten wie Flixbus, Taxify, Turo oder Via beteiligt.

Starkes Stammgeschäft der Daimler Mobility AG mit Finanzdienstleistungen

Starkes Rückgrat der neuen Daimler Mobility AG bildet das Ursprungsgeschäft rund um die Finanzdienstleistungen. Hiervon stammt ja auch ursprünglich mal der nun auslaufende Name. Im zweiten Quartal 2018 setzte man hier sein Wachstum weiter fort. Es wurden weltweit 501.000 neue Leasing- und Finanzierungsverträge im Wert von 18,3 Mrd. € abgeschlossen (+2% im Vorjahresvergleich).

Das Portfolio von Daimler Financial Services umfasste Ende Juni mehr als 5 Mio. Fahrzeuge; das entspricht einem Vertragsvolumen von 146,7 Mrd. €. Im Versicherungsgeschäft wurden im zweiten Quartal 579.000 Verträge (+11%) vermittelt.

„In unserem Geschäftsfeld finanzieren wir Mobilität, versichern wir Mobilität und setzen mit dem neuen Namen ein starkes Zeichen für die Zukunft der Mobilität. Gleichzeitig bleiben Finanzdienstleistungen elementarer Bestandteil unseres Geschäftsfelds“, so Bodo Uebber, Vorstand der Daimler AG für Finanzen & Controlling und Daimler Financial Services.

Projekt Zukunft: Flexiblere und fokussiertere Einheiten

Doch aus dem ‚Auto-Finanzierer‘ ist in den vergangenen Jahren ein globaler Mobilitätsanbieter entwickelt worden. Die Palette reicht von Finanzierung und Leasing über Flottenmanagement und Versicherungen bis hin zu digitalen Lösungen für Zahlungsabwicklung (Mercedes pay) sowie verschiedenste App-basierte Services wie u.a. moovel, car2go oder mytaxi.

„Mit der Umbenennung der Daimler Financial Services AG in Daimler Mobility AG verdeutlichen wir unseren Wandel des Geschäftsfelds zu einem Mobilitätsdienstleister“, sagt Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender Daimler Financial Services: „Unsere Mobility Services werden inzwischen von 23,5 Millionen Kunden genutzt. Experten rechnen damit, dass in der nächsten Dekade dreistellige Milliarden-Umsätze in diesem Markt erzielt werden.“ Und dabei möchten die Schwaben mit der Daimler Mobility AG natürlich eine entscheidende Rolle spielen.

Daimler Mobility AG spielt eine bedeutende Rolle bei CASE

Im Rahmen der Daimler-Unternehmensstrategie CASE kommt der zukünftigen Daimler Mobility AG eine entscheidende Rolle zu. Bereits heute ermöglichen reine Elektroflotten von car2go Kunden in Metropolen wie Madrid, Amsterdam oder Stuttgart, die Vorzüge der Elektromobilität aus erster Hand zu erleben.

Gleichzeitig investiert das Unternehmen in autonomes Fahren. In der zweiten Jahreshälfte 2019 werden Bosch und Daimler Kunden auf ausgewählten Strecken in einer kalifornischen Metropole einen Shuttle-Service mit automatisierten Fahrzeugen anbieten. Das hatten die beiden Häuser vor wenigen Tagen erst angekündigt.

Als Betreiber dieser Testflotte und des App-basierten Mobilitätsservices ist das Daimler Financial Services-Unternehmen Daimler Mobility Services vorgesehen. Das Pilotprojekt wird zeigen, wie Mobilitätsservices wie Carsharing (car2go), Ride-Hailing (mytaxi) und multimodale Plattformen (moovel) intelligent verbunden werden können, um so die Zukunft der Mobilität zu gestalten.

*:  Ride-Hailing-Group: mytaxi und Intelligent Apps GmbH mit beat, Clever Taxi und Chauffeur Privé.

Bildrechte: Daimler Presseseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here