Die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge wird zu dem Zukunftsgeschäft, und ChargePoint strebt an, ein wichtiger Teil dieses Marktes zu werden. Dafür hat man nun 240 Millionen Dollar von Daimler, BMW und anderen eingesammelt, um den Aufbau der Ladeinfrastruktur zu beschleunigen.

Teilhabende Gesellschaften

Daimler stieg als Lead-Investor bei ChargePoint im März 2017 ein und investierte massiv in die Elektromobilität und den Ausbau seines Ökosystems für Elektrofahrzeuge. Damit verbunden war ein Sitz im Board of Directors von ChargePoint.

BMW und Volkswagen, investierten im September 2016 in eine Partnerschaft mit ChargePoint um 100 Schnellladestationen entlang der am meisten befahrenen Nord-Süd-Highways an der Westküste von Portland bis San Diego und an der Ostküste von Boston bis Washington D.C. mitzubetreuen.

Porsche hat Interesse

Der CEO von Porsche Cars North America, Klaus Zellmer sagte, dass man über Partnerschaften mit Electrify America, ChargePoint und EVgo diskutieren:

„Hoffentlich haben wir vor Ende des Jahres den Vertrag mit einem von ihnen unterschrieben.“ Solange die Standards kompatibel sind, kann jedes Elektrofahrzeug diese Netze nutzen, aber einige Autohersteller haben kürzlich Verträge mit diesen Unternehmen abgeschlossen, um die Nutzung für ihre Kunden zu erleichtern.

ChargePoint Finanzierung

ChargePoint hat in den letzten Jahren mehr als eine halbe Milliarde gesammelt und entwickelt sich zu einem wichtigen Akteur in der Ladeinfrastruktur Branche. Die neue Finanzierungsrunde der Serie H ist die bisher größte des Unternehmens.

Investoren

Die bestehenden Investoren BMW i Ventures, Braemar Energy Ventures, Linse Capital und Siemens haben alle in die Runde investiert. ChargePoint gewann auch neue wichtige Investoren: American Electric Power, Chevron Technology Ventures, Canada Pension Plan Investment Board, Daimler Trucks & Buses, GIC und Quantum Energy Partners.

Pasquale Romano, Präsident und CEO von ChargePoint, kommentierte die Finanzierung:

„Das breitere Ökosystem für Energie und Mobilität hat erkannt, dass wir uns an einem Wendepunkt im Generationswechsel zur Verkehrselektrifizierung befinden. Führende Investoren aus den Bereichen Automobil, Versorgungsunternehmen, Öl und Gas sowie Finanzinstitute kommen zusammen, um die Vision von ChargePoint von einer vollelektrischen Zukunft zu verwirklichen, da sich die Masseneinführung der Elektromobilität und der Übergang zu Elektroflotten beschleunigt.“

Details über Chargepoint:

  • „mehr als 57.000 unabhängige öffentliche und halböffentliche Ladestationen
  • Tausende von Kunden (Unternehmen, Städte, Behörden und Dienstleister)
  • mehr als 45 Millionen Ladevorgänge an Chargepoint Ladestationen
  • Einsparung von mehr als 170 Millionen Liter Benzin und mehr als einer Milliarde gasfreier Meilen

Der Markt in Europa

Mit einem Investment in Höhe von 43 Millionen US-Dollar unterstützte Siemens das Startup ChargePoint im Juli 2017. Mit dieser Investition wollte man den europäischen Markt erschließen. Anfang dieses Jahres begann das Unternehmen mit der Expansion in Europa und hat einen Vertrag über den Einsatz von 200 seiner neuen Elektrofahrzeugladestationen mit einer Leistung von bis zu 400 kW in Großbritannien abgeschlossen. ChargePoint hat außerdem fast 10.000 neue Elektroautoladegeräte in sein Netz aufgenommen, indem es das Netz von GE übernommen hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here