Carsharing Anbieter BlueSG in Singapur auf dem Vormarsch

0
Quelle: www.bluesg.com.sg

In Singapur ist derzeit der Carsharing Anbieter BlueSG auf dem Vormarsch. Das Carsharing Programm des französischen Konzerns Bolloré startet mit 80 Fahrzeugen, 30 Ladestationen und 120 Ladepunkten.

Das Bluecar Konzept

Mit BlueSG gibt es in Singapur seit Dezember 2017 das erste Carsharing Angebot. Derzeit sind 80 Fahrzeuge, 30 Ladesäulen und 120 Ladepunkte verfügbar, mit Tendenz nach oben:  Bis 2020 sollen weitere 1.000 Elektroautos mit 2.000 Ladepunkten schrittweise ausgebaut werden.

BlueSG ist eine Tochtergesellschaft von Blue Solutions, die zum französischen Bolloré Konzern gehört. Dieses Projekt ist dabei nicht das erste von Blue Solutions. Ähnliche Konzepte gibt es bereits unter den Namen BlueLA, Bluetorino oder Autolib’. Letzteres ist das erste und erfolgreichste Carsharing-Angebot von Blue Solutions in Paris und soll Singapur nun als Vorbild dienen. Marie Bolloré zufolge soll Singapur nach Paris der zweitgrößte Elektro-Carsharing-Service von Blue Solutions werden. Ferner wird außerdem darüber nachgedacht weitere Angebote, wie den Bluetram in Singapur zu installieren.

Das Bluecar ist ein batterieelektrisches Fahrzeug. Darin verbaut ist eine 30 KWh LMP® Batterie, die rein elektrische Fahrten von bis zu 250 km erlaubt. Der Dreitürer bietet Platz für bis zu vier Passagiere und mehr Raum kann durch umklappbare Sitze geschaffen werden. Die Maße des Stadtautos belaufen sich auf 2,65 m Länge, 1,61 m Höhe und 1,70 m Breite.

Wie miete ich mir ein BlueSG Fahrzeug?

Quelle: https://youtu.be/UOLfZgMN8N4

  1. Zuerst meldet man sich via Website oder App bei BlueSG an. Dort kann man als Ladekarte mit Freischaltfunktion der Elektroautos entweder eine BlueSG Karte auswählen oder das ganze über die EZ-Link Karte abwickeln, mit der man in Singapur beispielsweise auch die Metro bezahlt. Nur noch den Führerschein hinterlegt und eine Bezahloption ausgewählt, schon kann es losgehen. Reservierungen von Autos oder Ladestationen sind auch möglich.
  2. Hat man eine BlueSG Ladesäule mit verfügbarem Fahrzeug gefunden, hält man zuerst die Karte an den Kartenleser und gibt einen PIN zur Identifizierung ein. Anschließend kann man das Auto mit Hilfe der Karte entsperren, in dem man diese an die vordere, seitliche Windscheibe der Fahrerseite hält. Nun heißt es nur noch das Fahrzeug von der Ladesäule entkoppeln und los geht die Fahrt!
  3. Nach Beendigung der Fahrt stellt man das BlueSG Fahrzeug an einer beliebigen BlueSG Ladesäule ab, schließt die Buchung ab indem man die Karte wieder an den Kartenleser hält und steckt das Fahrzeug zum Laden an.

Wie viel kostet eine Fahrt mit dem BlueSG Fahrzeug?

Derzeit werden zwei Tarifoptionen vor Kunde angeboten: Bei Variante 1 fällt eine Grundgebühr von 15 Singapur Dollar (ca. 9,20€) pro Monat an und die Laufzeit beträgt ein Jahr. Eine Minute Fahrt kostet dabei 0,33 Singapur Dollar, was 0,20 Euro entspricht. Eine halbstündige Fahrt kostet somit S$9.90 plus die monatliche Beitrag in Höhe von S$15.

Die zweite Tarifoption ist auf die Länge von einer Woche angelegt und es fallen keine monatlichen Grundgebühren an. Pro Minute fallen dabei Kosten von 0,50 Singapur Dollar, was ungefähr 0,31 Euro entspricht, an. Hier kommt dem Nutzer eine 30-Minuten Fahrt auf S$15. Während das erste Tarifmodell für Nutzer geeignet ist, die BlueSG häufig nutzen, ist Modell Nummer 2 eher für ad hoc Nutzer geeignet.

Fazit

Mit BlueSG hat der asiatische Stadtstaat sein erstes rein elektrisches Carsharing Angebot auf den Markt gebracht. Seit 12. Dezember 2017 sind die Fahrzeuge nun auf dem Markt. Wie Channel News Asia berichtet, haben sich mehr als 3,300 Personen in den ersten Wochen registriert und über 5,000 Fahrten wurden in den ersten drei Wochen getätigt. Angesichts der sehr hohen Kosten, die beim Kauf eines Pkws in Singapur anfallen und der hohen Parkkosten, könnte BlueSG eine echte Alternative für den Stadtverkehr in Singapur werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here