Es ist ganz schön was los beim Daimler in Stuttgart. Zunächst die Präsentation der Weltneuheit eActros, des neuen E-Trucks, und nun folgt die nächste Nachricht, dieses Mal aus dem Carsharing Bereich. Denn seit gestern ist auch der Stuttgarter Carsharing Anbieter car2go zu 100% bei einem Fahrzeughersteller. Wie der Daimler-Konzern gestern bekannt gab, haben die Stuttgarter die restlichen Anteile an car2go in Europa übernommen. Sie gehörten bislang zur Autovermietung Europcar.

Daimler Mobility Services kauft restliche Anteile an car2go

In einer Pressemitteilung teilte der Stuttgarter Mobility Konzern mit dass die Daimler Mobility Services die 25 Prozent der Anteile an der car2go Europe GmbH von Joint Venture Partner Europcar Group übernommen habe. Durch den Erwerb der Anteile wird Daimler Mobility Services alleiniger Eigentümer von car2go Europe. Dazu steht jetzt die Genehmigung durch die zuständigen Behörden aus.

Die car2go Europe GmbH war 2012 als Joint-Venture gegründet worden – wobei Daimler von Beginn an mit 75 Prozent die Mehrheit an dem Joint-Venture hielt, 25 Prozent lagen in den Händen von Europcar. Heute hat der Carsharing Anbieter, die in Europa, Nordamerika und in China präsent ist, nach Auskunft von Daimler über 3 Millionen Kunden weltweit.

„In den letzten Monaten haben wir mit gezielten Investitionen in Mobilitätsdienste unser Portfolio erweitert und unser Mobilitäts-Ökosystem weiter verstärkt. Mit der kompletten Übernahme der car2go Europe Anteile folgen wir dieser Strategie“, erklärte Jörg Lamparter, Head of Mobility Services bei Daimler.

Folgt jetzt die Fusion mit DriveNow?

Nunmehr ist der Weg frei für eine seit einigen Wochen kolportierte Fusion der beiden größten deutschen Carsharing Anbieter car2go und DriveNow. BMW hatte erst im Januar seinen Anteil bei DriveNow um die Anteile des Autovermieters Sixt aufgestockt. Auch hier steht eine Freigabe durch die Kartellbehörden noch aus.

DriveNow gehört zukünftig zu 100 Prozent zu BMW

 

Wir erwarten eine Fusion der beiden Carsharing Anbieter in den kommenden Wochen und hatten dazu bereits berichtet. DriveNow hatte europaweit zuletzt eine Million Kunden, car2co ca. drei Millionen. Somit stellt sich in Europa ein starker Wettbewerber zu UBER und Lyft auf. Letzterer ist Insiderkreisen zufolge kurz vor dem Einstieg auf dem Sharing Markt in Berlin.

Jetzt kommt sie doch – die Fusion von DriveNow und Car2Go

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here