Die Heimat des MINI ist seit dem Erscheinen des Modells 1959 in England. Genau dort will man nun auch den vollelektrischen Kleinwagen bauen. Mit zwei exklusiven Detail-Designskizzen gibt MINI erstmals einen Ausblick auf das erste rein elektrische Modell.

Modell Strategie

„Die Elektromobilität ist ein essentieller Bestandteil der Unternehmensstrategie NUMBER ONE > NEXT, mit der die BMW Group ihre Position als führender Anbieter von individueller Premiummobilität und Mobilitätsservices weiter ausbaut. Das Unternehmen wird bis 2025 weltweit 25 voll- oder teilelektrische Modelle anbieten und erwartet dann einen Anteil an elektrifizierten Fahrzeugen am globalen Absatz zwischen 15 und 25 Prozent“, so Krüger. Nach seinem Debüt 2010 feiert auch der MINI E 2019 sein Comeback.

Detail-Designskizzen MINI

Mit zwei exklusiven Detail-Designskizzen hat man nun einen kleinen Ausblick auf das erste elektrische Modell der Traditionsmarke gegeben. Die Skizze zeigt den Grill. Die hexagonale Form ist typisch für die Marke. „Eine Akzentspange in Gelb mit gleichfarbigem E-Badge sorgt für einen starken Kontrast und verweist auf den elektrischen Antrieb. “ Die zweite Skizze zeigt das neue Raddesign des eAutos. Ebenfalls mit gelben Akzenten.

MINI Electric Concept

Im Rahmen des Goodwood Festival of Speed haben die Besucher die Möglichkeit, das MINI Electric Concept zu bewundern. Dieses Modell gibt einen ersten Ausblick auf die elektrifizierte Version die 2019 erscheinen soll. Die Felge wurde im vergangenen Jahr auf dem MINI Electric Concept präsentiert und bald in die Serie übertragen.

„MINI ist eine urbane Marke, der rein elektrische MINI der nächste konsequente Schritt in die Zukunft. Mit den ersten Skizzen zeigen wir, wie für uns authentisches Design aussieht, das den Bogen von der Tradition der Marke in ihre elektrische Zukunft spannt“, so Oliver Heilmer, Leiter MINI Design.

Tradition und Zukunft

Der elektrische MINI wird 2019 auf den Markt kommen und in Großserie produziert. Damit folgt er exakt 60 Jahre nach dem Verkaufsstart des classic.

Zusammenbau Oxford, Antrieb Bayern

Der MINI wird in dem Werk in England zusammengebaut, der Antrieb wird aus Bayern kommen. Batterie und Motor werden in den Werken Dingolfing und Landshut gefertigt. Es findet also eine gute Kombination statt und das freut auch den Betriebsrat: „Für uns ist wichtig, dass dieser weitere Schritt in die E-Mobilität innerhalb der BMW Group stattfindet und nicht ausgelagert wird.“

 3-Türer

Der Stromer wird als erstes in der 3 Türigen Variante erscheinen. Eine 5 Türige Variante wird auch in den kommenden Jahren erwartet. Nach seinem Debüt 2010 feiert der MINI E 2019 also sein Comeback. Kunden können mit 300 Kilometern Reichweite rechnen, die ähnlich der Reichweite des BMW i3 ist.

BMW Group und Great Wall Motor

Die BMW Group und der chinesische Hersteller Great Wall Motor haben eine Vereinbarung zur Produktion von elektrischen Fahrzeugen in China durch ein gemeinsames 50:50 Joint Venture unterzeichnet. In dem gemeinsamen Werk will man neben elektrischen MINI auch elektrische Fahrzeuge für Great Wall Motor herstellen.

Markt China

BMW setzt dabei den Fokus auf den weltgrößten Markt für Elektromobilität, China. Man sieht den Vertrieb in China als zentrales Element der strategischen Weiterentwicklung innerhalb der BMW Group Strategie NUMBER ONE > NEXT.

Stärken und Kompetenzen ergänzen

„Damit unterstützen wir Chinas ehrgeizige Pläne für den Ausbau der Elektromobilität und zur Reduzierung von Emissionen im Verkehr“, so Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG. (BMW) „Die Stärken und Kompetenzen unserer Unternehmen ergänzen sich hervorragend“, sagte Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Entwicklung. „Mit unserer Erfahrung als Pionier und Marktführer im Bereich Elektrifizierung sowie Great Wall Motors erwiesener Erfolgsbilanz in effizienter Industrialisierung können wir gemeinsam das Wachstum des größten E-Mobilitätsmarkts der Welt vorantreiben“. „Mit unserem gemeinsamen Ansatz können wir die Produktion rasch skalieren und die Effizienz im wettbewerbsintensiven Segment kompakter elektrischer Fahrzeuge erhöhen.“

Halbe Million elektrifizierte Fahrzeuge

In den nächsten zwei Jahren will der Konzern die Zahl der verkauften Fahrzeuge mit Elektro- und Hybridmotor mehr als verdoppeln. „Bis Ende 2019 werden wir eine halbe Million elektrifizierte Fahrzeuge auf der Straße haben“, sagte Krüger der WirtschaftsWoche.

Fazit

BMW gestaltet aktiver als andere deutsche Hersteller die Elektromobile- Zukunft, hat jedoch noch viele Hürden vor sich. Die konkurrenzfähigen Automobile zu dem Hauptkonkurrent Tesla kommen bei BMW 2019 mit dem MINI und 2020 mit dem x3. Der eMINI wird eine neue Zielgruppe ansprechen und die ersten Designelemente machen Lust auf mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here