Bentley Motors, der britische Hersteller von Luxusautos, wird elektrisch. Die Briten sind auf dem Weg, zu einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der nachhaltigen Luxusmobilität zu werden. Im Rahmen seiner „Beyond100-Strategie“ plant das Unternehmen aus dem Volkswagen Konzern bis 2030 durchgehend klimaneutral zu werden.

Dabei ist Bentley Motors CEO und Chairman Adrian Hallmark, ein bekennender ‚Petrolhead‘. Vor knapp drei Jahren kam der 58 jährige von Jaguar Land Rover zum Premium Hersteller aus Cheshire.  Hallmark verfügt über mehr als 18 Jahre Erfahrung in Führungspositionen in der Automobilindustrie in den USA, Europa und Asien. In seiner Karriere war er unter anderem in verschiedenen Führungspositionen bei Porsche, Volkswagen, SAAB und Bentley Motors aktiv. Er selbst hat seinem 17. Lebensjahr mehr als 150 Autos besessen und fährt heute einen Porsche Taycan und einen Bentayga Hybrid – Bentleys erstes Plug-in-Auto. 

Für den charismatischen Vorstandsvorsitzenden ist der Zeitrahmen 2030 für den Premium-Hersteller “ehrgeizig aber machbar“. Bei Bentley wird im Rahmen eines Transformationsprogramms die gesamte Geschäftstätigkeit und alle Produkte von Bentley umgestellt. Bis 2026 wird man ausschließlich Plug-in-Hybrid- oder Batterie-Elektrofahrzeuge anbieten, ab dem Jahr 2030 nur noch vollelektrische Fahrzeuge.

“Diesen Wandel voranzutreiben bedeutet, und geht auch über unsere Produkte hinaus, einen Paradigmenwechsel in unserem gesamten Unternehmen herbeizuführen, und zwar mit Glaubwürdigkeit, Authentizität und Integrität. Innerhalb eines Jahrzehnts wird sich Bentley von einem 100 Jahre alten Luxusautomobilhersteller zu einem neuen, nachhaltigen, vollständig ethischen Vorbild für Luxus verwandeln”.   

Zurzeit erlebt der Markt für Luxusautos einen “Nachkriegsboom-Effekt”, für Hallmark ein Zeichen dafür, dass die wohlhabenden Autofahrer weltweit bereit seien, sich selbst mit etwas Schönem zu belohnen. Der 102 Jahre alte Hersteller Bentley Motors produziert nur Fahrzeuge, die auf Bestellung gefertigt werden und in der Regel mehr als 150.000 Pfund (umgerechnet ungefähr knapp 170.000 Euro) kosten. Oftmals sind die Bentleys mit maßgeschneiderten Merkmalen wie fein zerkleinerten Diamanten in der Lackierung ausgestattet. 

Für viele gilt die Luxusautomobilindustrie als Wegbereiter für die Gesamtwirtschaft. So gelten die Investments der wohlhabenden Kunden als Anzeichen, dass sich der wirtschaftliche Abschwung im laufenden Jahr umkehren könnte. Dazu David Bailey, Professor für Betriebswirtschaft an der Birmingham Business School: “Der Ultraluxus-Markt ist sehr zyklisch und nimmt gewöhnlich mit der Wirtschaft ab“. Doch jetzt gelte es nach den gemachten Erfahrungen mit COVID-19 neu zu bewerten, was man tatsächlich wolle. Und da spielen der Kauf eines Hauses oder der Kauf eines Autos eine wichtige Rolle.