Teslas anhaltende Probleme mit der deutschen Regierung hinsichtlich der Anreize für Elektrofahrzeuge wirken sich nun rückwirkend auf die Käufer aus. Einige Käufer wurden aufgefordert, die von der Regierung erhaltenen € 4,000  zurückzuzahlen.

Förderung

Für den Kauf eines Elektroautos zahlt der Bund eine Prämie von 4.000 Euro. Plug-In-Hybride werden noch mit 3.000 Euro gefördert. Über der Grenze von 60.000 € erhalten eAutos keine Förderung.

Das Bundesamt hatte das „Model S“ im Dezember von der Förderungsliste gestrichen, da man das Model S nur mit zusätzlichen Komfortpaket kaufen konnte und somit immer die Preishöchstgrenze überschritt. Tesla hatte dies wiederlegt. Das Auto des Herstellers Tesla, das „Model S“, wurde wieder zuschussfähig, nachdem Tesla nachgewiesen hatte, dass man das Fahrzeug zu einem Preis von weniger als 60.000 Euro erwerben kann.

Welche Fahrzeuge sind förderungsfähig?

“Nach der Richtlinie zur Förderung des Absatzes von elektrisch betriebenen Fahrzeugen sowie gemäß der ständigen Verwaltungspraxis des BAFA ist der Erwerb eines Elektrofahrzeugs förderfähig, wenn das jeweilige Basismodell zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kauf- oder Leasingvertrags zu einem Netto-Listenpreis von maximal 60.000 Euro am Markt verfügbar war, d.h.zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kauf- oder Liefervertrages tatsächlich bestell- und lieferbar gewesen ist.” (BAFA)

Kaufprämie zurückerstatten

Jetzt, nachdem eigentlich geklärt war, dass das Model S zuschussfähig ist, hatte das BAFA die Käufer, die vor März ein Model S gekauft haben, gebeten, die Subventionen zurück zuzahlen.

Stellungnahme BAFA:

“Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beginnt ab sofort mit der Rückabwicklung des Umweltbonus für das „Model S“ des Automobilherstellers Tesla Germany GmbH.

Das bedeutet, dass Kunden, die vor dem 6. März 2018 ein „Tesla Model S“ erworben haben, nicht von der Kaufprämie profitieren können. In den Fällen, in denen die Kaufprämie bereits ausgezahlt wurde, muss diese zurückgefordert werden.

Das BAFA hat in den vergangenen Monaten in Gesprächen mit Tesla versucht, eine einvernehmliche Lösung im Interesse der Kunden herbeizuführen. Das ist leider nicht gelungen. Das BAFA ist aufgrund der Vorgaben des Verwaltungsrechts und des Haushaltsrechts somit jetzt gezwungen, die Rückabwicklung durchzuführen.” BAFA

800 und 1.050 Tesla-Besitzer betroffen

Betroffen sind zwischen 800 und 1.050 Tesla-Besitzer in Deutschland.

Tesla Statement

“Die willkürliche Entscheidung, Tesla aus der Liste der Fahrzeuge, die für den Umweltbonus in Frage kommen, vorübergehend zu streichen, war entgegen den erklärten Zielen des Programms, nicht gerechtfertigt und unfair gegenüber unseren Kunden. Die Tatsache, dass Tesla in die Liste aufgenommen wurde, aus der Liste entfernt wurde und dann wieder zur Liste hinzugefügt wurde, beweist den Fehler. Wie unsere Website zeigt, war es in Deutschland immer möglich eine Basisversion des Model S zu bestellen, welches unter dem geforderten Preisniveau lag, und wir haben solche Autos an Kunden ausgeliefert.” (Tesla gegenüber electrek.co)

Tesla übernimmt die Kosten

“Wir appellieren an die Entscheidung des BAFA, diese Maßnahme gegen unsere Kunden vor März 2018 zu ergreifen. Um sicherzustellen, dass unsere Kunden durch diese Entscheidung keinen Schaden erleiden, werden wir die Kosten für den Bonus bis zur Lösung des Problems übernehmen. ” (Tesla gegenüber electrek.co)